Frage Luftraum C > 10.000 ft

Forum - Luftrecht
  • @francop nein, ich konnte munter deutsch mit dem Bremer Radarlotsen sprechen.

  • @Chris ich wiederlege deine Unwissenheit so gerne

    LBA. Und was die schreiben, hat Gewicht. Und sie haben es auch noch wunderschön nachvollziehbar und verständlich (wie ich finde) begründet. Deinem Irrtum mit LP für UL sind schon sehr viele aufgesessen, auch hier im Forum gab es öfter mal Diskussionen, weil immer und immer wieder jemand damit um die Ecke kommt, obwohl der daran hängende Bart mittlerweile ewig lang ist. Aber es ist irgendwie nicht auszurotten... ;) 

    schreib deinem LBA Kontakt doch bitte mal warum sie geltendes Recht und Gesetz falsch vermitteln. Das LBA untersteht einem Ministerium und muss deutsches und europäisches Recht beachten. Dein Kontakt möge doch bitte nachfolgendes Gesetz lesen und dann seine Auskunft was UL Lizenz ohne BZF darf überdenken!

    Und nun nochmal für alle zum nachlesen das geltende Recht gem. LuftPersV 44:

    (1) Der Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer wird durch Aushändigung des Luftfahrerscheins nach Muster 5 der Anlage 1 zu dieser Verordnung erteilt. Bei der Erteilung und der Erneuerung einer Berechtigung und bei einer sonstigen Änderung der eingetragenen Daten wird der Luftfahrerschein vom Beauftragten nach § 31c des Luftverkehrsgesetzes neu ausgestellt.

    (2) Der Luftfahrerschein berechtigt zum Führen von Luftsportgerät der im Luftfahrerschein eingetragenen Art und zu den eingetragenen Start- oder Sprungarten am Tage und von Sprungfallschirmen auch bei Nacht. Er umfasst die Ausübung des Flugfunkdienstes außerhalb von Lufträumen der Klassen B, C und D, wenn die entsprechende Ausbildung erfolgreich durchgeführt worden ist.

    Gern geschehen

    Belchman

  • Belchman schrieb:
    @Chris ich wiederlege deine Unwissenheit so gerne
    Da musst Du früher aufstehen ;))
    Belchman schrieb:
    seine Auskunft was UL Lizenz ohne BZF darf überdenken!
    Hast Du überhaupt gelesen, worum es in diesem Tröt geht? Und um was es im LBA-Schreiben ging? Bzw. kann es sein, dass Du BZF und LP miteinander verwechselst oder gar glaubst, das sei ein und dasselbe?

    Chris

  • ja C > 10kft mit UL. Die Fakten sind:

    UL Lizenz alleine reicht nicht aus weil keine Ausbildung Comms, daher BZF und Sprachlevel nachholen

    und auch dann geht es gem. geltendem Recht nicht nicht weil erforderliche min Ausrüstung (bzw, zertifiziertes UL) nicht existiert

    Was letztlich ein Lotze erlaubt steht außer Frage. Er geht davon aus, der Pilot führt seine Rechte gem. seiner gültigen Lizenz, Tauglichkeit, usw aus und das Luftfahrzeug ist für sein Vorhaben entsprechend zugelassen, da er alleinig verantwortlich ist. 

    Die hier z.T. vertretene Meinung für UL trifft  ICAO, EASA, Luftrecht, what ever nicht zu ist nun mal falsch.

  • Belchman schrieb:
    UL Lizenz alleine reicht nicht aus weil keine Ausbildung Comms, daher BZF
    Korrekt.
    Belchman schrieb:
    und Sprachlevel
    Falsch, siehe LBA-Schreiben.


    CHris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Falsch, siehe LBA-Schreiben.
    Du wendest das LBA Schreiben aber leider falsch an.

    Ja, ein UL-Pilot benötigt kein Sprachlevel, wenn er den Flugfunkdienst ausführt wie in seiner Lizenz berechtigt.

    Es gilt aber:

    Jeder ohne Ausnahme benötigt ein Funksprechzeugnis samt Sprachlevel, wenn er in den Lufträumen unterwegs ist, die Funkkontakt erfordern.

  • Steffen_E schrieb:

    Es gilt aber:

    Jeder ohne Ausnahme benötigt ein Funksprechzeugnis samt Sprachlevel, wenn er in den Lufträumen unterwegs ist, die Funkkontakt erfordern.

    Leider auch falsch.

    Lies Dich mal in das Thema ein. Fang z.B. hier oder hier an.

    UL-Piloten unterliegen pauschal nicht den Anforderungen in FCL.055 und damit auch nicht den Anforderungen zum Sprachlevel. Wirklich so schwer zu verstehen?


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    UL-Piloten unterliegen pauschal nicht den Anforderungen in FCL.055 und damit auch nicht den Anforderungen zum Sprachlevel. Wirklich so schwer zu verstehen?
    ist es so schwer zu verstehen, dass Du falsch anwendest?

    UL-Pilot: kein Sprachlevel, kein BZF

    Luftraum mit BZF: Sprachlevel für alle und jeden und jedermann, egal welcher Schein, und wenn es ein Fussgänger ist.

  • Steffen_E schrieb:
    Luftraum mit BZF: Sprachlevel für alle und jeden und jedermann, egal welcher Schein, und wenn es ein Fussgänger ist.
    Und wo steht das, auf welcher Grundlage soll das gelten? Komm jetzt bitte nicht mit § 125 LuftPersV... :)

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Und wo steht das, auf welcher Grundlage soll das gelten? Komm jetzt bitte nicht mit § 125 LuftPersV... :)
    und warum reicht die 125 nicht? Weil Du meinst kein Luftfahrtpersonal zu sein?

    Bist Du aber, Du bist nur in Luftraum EFG davon freigestellt...

    Aber Du kannst Dich ja gerne anderweitig einlesen, fang mal mit der FlugFunkV an...

    Aber da meinst Du wahrscheinlich auch, dass Dich das als UL Pilot nichts angeht.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie viele Flugstunden seid Ihr in Eurer Pilotenausbildung geflogen?

31 - 40 Stunden
51.1 %
41 - 50 Stunden
21.3 %
exakt 30 Stunden
14.9 %
über 60 Stunden
8.5 %
51 - 60 Stunden
4.3 %
Stimmen: 47 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 43 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 40 Gäste.


Mitglieder online:
JPM  Günter N  Arapilot 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS