Albatros AE 209

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Der Schmerz sitzt tief...  Ich kann es auch noch nicht richtig glauben!!!! Es wirkt alles so unecht... Ich werde die Beileidsgrüße weiterleiten.... 
    Das traurige ist das die zweite. Person mein Fluglehrer und guter Freund war... Er hat mir das fliegen beigebracht...  

    Tassilo
  • Mein herzliches Beileid ! Und es liegt mir mehr als fern, irgendwelche Spekulationen anzustellen. Aber gibt es etwas, was man von diesem Unfalkl lernen kann ? So erfahrene Flieger !
  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 1 Jahr.
  • Hier gibts neue Infos zu dem Unfall:

    http://www.bfu-web.de/DE/Publikationen/Bulletins/2013/Bulletin2013-06.pdf?__blob=publicationFile
    Die ersten Zwischenberichte / Statusberichte jeweils unter: Bulletins.
  • DiJoZi
    Aber gibt es etwas, was man von diesem Unfall lernen kann ?
    Aber ganz sicher !
    Nach den Erkenntnissen aus der Untersuchung auf jeden Fall- die abgesoffene Tragfläche lass ich mal außen vor. So hart, wie es ist, aber für die Möglichkeit des Überlebens hätte die vielleicht keine Rolle gespielt, wenn das Rettungsgerät nicht vom Propeller "sabotiert" worden wäre.
    Wir sprechen hier über die sog. Pusher (Rans S-12/18 , Skywalker, Interplane Skyboy, AE 209 usw.). Es sind aber imho auch alle anderen Maschinen betroffen, keiner kann voraussagen, im welcher Lage sich das Gerät befindet, wenn der rote Griff gezogen wird. Du inverstierst 5 Scheine in das Rettungsgerät, hängst dein Leben daran, und das Ding wird dann durch den Prop zersäbelt - weil der sich noch dreht. Du kannst von vornherein nicht sagen, was kaputt geht. Getriebeschaden, Kurbelwelle, Kerze aus dem Gewinde gepfiffen. Der Propeller dreht weiter. Das Windmilling wickelt dir die Leine um die Nabe, sie muss nicht mal zertrennt werden. Die LTA mit der Zündabschaltung ist daher der völlig falsche Ansatz - eher ist zu gewährleisten, dass der Propeller bei Auslösung des RG definitiv steht. Ich mache zur Zeit an einer Propellerbremse (Scheibenbremse, vom Quad - hydraulisch) rum, die hält den Propeller auch ohne Zündabschaltung an ... Das ist zwar nicht Vorschrift, aber nach meinem Verständnis unbedingt notwendig...

    Grüße, LS
  • Sorry, ich kann ja nichts dafür, wenn ich mich wiederholen muß:

    Das LSGB benötigt aus und gerade nach den Erfahrungen mit der unglücklichen Smaragd keine Fachkompetenz - hört, hört! -, sondern es reicht, wenn Verwaltungskompetenz gegeben ist. ...und ein Gesamtrettungssystem für ULs kann es auch nicht geben, weil es sonst zertifiziert sein müßte, was bei ULs definitiv eben nicht der Fall sein soll.

    Also wurde mal wieder nur eine "Lösung" gefunden, die nur vom Vorwurf nichts getan zu haben befreit, obwohl Gefahrenabwehr genau die Domäne "unserer" Beauftragten sein sollte. Die Gefahr, zu Tode zu kommen, besteht aber weiter latent fort, wenn Windmilling nicht unterbunden wird. Da hat @Lambdasonde absolut Recht. Mach′ mal deine Versuche weiter ...und lasse sie Dir patentieren, mindestens aber als Gebrauchsmuster schützen. Wenn schon mit Sprengstoff und mitzuführendem "Schein" gerettet wird, kann man auch noch den PROP "abschießen", damit der für notwendig erachtete Schein nicht nur zum bloßen Schein erteilt wird - in unserer kostenintensiven und meist auch -pflichtigen und gegen Gebühren nahezu alles regeln wollenden Behörden-Demokratur.

    Bis jetzt verhindert sie den Tod nicht, sondern sie verwaltet ihn nur, mehr schlecht als recht...

    Gruß hob

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 42 Besucher online, davon 1 Mitglied und 41 Gäste.


Mitglieder online:
Dr. Speed 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR