Erweiterung von SPL auf PPl-N

Forum - Umschulung & andere Lizenzen
  • Richtig und geltendes Recht ist vielmehr folgendes:


    Vor dem Stichtag 08.04.2012 begonnene Ausbildungen, also z.B. PPL A (N) können abgeschlossen werden und die entsprechenden Lizenzen werden erteilt.
    Das gilt auch für die Ratings (CVFR, 2Tonnen, Nachtflug etc.)

    Besonders interessant ist das für die ICAO PPL A - Inhaber. Die können vor dem Stichtag die CVFR-Ausbildung beginnen und bekommen dann noch ihren JAR-FCL-Schein, der dann nach Ablauf automatisch zu EASA-Lizenz wird.


    Aber auch PPL A (N)- Inhaber können die nötigen Ratings noch erwerben, wenn die Ausbildung vor dem Stichtag beginnt.


    Die definitven Umschreibungs- und Ausbildungsbedingungen aller nicht JAR-FCK-Lizenzen nach dem Stichtag sind noch nicht erlassen und kein Luftamt kann darüber etwas Konkretes sagen.


    Michael


    PS: Der hier wiedergegebene Erkenntnisstand ist die Quintessenz von zwei langen Telefonaten mit den RPs in Kassel und Darmstadt

    Danke Michael, top Work!!

    Bernd

  • Meine Darlegungen ergeben sich aus Ausführungen Bereich Thüringen und der rechtlichen Beurteilung eines rechtlich Sachkundigen. 

    Die Quintessenz ist, dass ab 8.4 keine alten Lizenzen mehr ausgestellt werden dürfen. Kein LVA darf das tun. Wenn man aber die Zusatzlizenzen erwirbt, gibt man seine alte Lizenz ab und das LVA druckt eine neue mit den zusätzlichen Berechtigungen. Genau das ist aber nach dem mir zur Kenntnis gebrachten Sachstand nicht mehr erlaubt. 

    Die Ausführung zur Anerkennung der geleisteten Ausbildung, aber ohne Abschluss, bis zum 8.4. ergab sich durch mündliche Erläuterung vom Chef der ansässigen Flugschule. Wer bis 8.4. fertig ist, hat keine Blödsinn zu befürchten.

    Man sieht, nicht mal die Ämter wissen es genau. Was am Ende heraus kommt, steht in den Sternen. Es ist absolut beschämend, wie eine Vorschrift, deren Inkrafttreten seit Jahren bekannt ist, so schlampig umgesetzt werden kann. 

    Im Grunde ist die gute Idee einer europäischen, einheitlichen Lizenzierung zum absoluten Quatsch ausgeartet. Dabei sind wir kleinen Würstchen am unteren Ende der Lizenzleiter noch gut dran. Wenn man mal tiefer zu den CPL und ATPL Kollegen guckt, oder sogar zu den N-Regs bzw. FAA (mit IR) Lizenzen, dann wird einem europaübel. 

    Gruß

    Thomas

  • Capovau schrieb:
    Die Quintessenz ist, dass ab 8.4 keine alten Lizenzen mehr ausgestellt werden dürfen. Kein LVA darf das tun. Wenn man aber die Zusatzlizenzen erwirbt, gibt man seine alte Lizenz ab und das LVA druckt eine neue mit den zusätzlichen Berechtigungen.  

    Das ist definitv unrichtig!!!


    Im Gegensatz zur Einführung von JAR-FCL gibt es jetzt keinen Bestandsschutz für die Lizenzen, die nicht nach EASA-Richtlinien fortgeführt werden. Bestandsschutz bedeutete in erster Linie, dass die geschützten Lizenzen so bleiben mussten wie sie z.B. am Stichtag 01.05.2003 waren.
    Das ist jetzt nicht der Fall, denn die Lizenzen, die nicht als EASA-Lizenz fortgeführt werden können, verlieren Ihre Gültigkeit nur für EASA-registrierte Luftfahrzeuge. Annex II-Maschinen, wie beispielsweise Experimentals können dann nach wie vor mit dem ICAO-Schein oder dem PPL A(N) geflogen werden.


    In Hessen jedenfalls gilt das, was ich oben ausgeführt habe. Das mag von rechtlich Sachkundigen in Diringn anders beurteilt werden, da aber Luftrecht keine Ländersache ist wird's auch dort nicht anders sein.


    Nichtsdestotrotz sollten alle, die jetzt ihre Lizenz erwerben, erweitern oder verändern wollen, zu ihrer eigenen Rechtssicherheit schriftlich bei ihrem RP oder Luftamt anfragen, inwieweit für Sie der Stichtag 08.04.2012 relevant sein könnte!


    Michael

  • FlyingDentist schrieb:

    Das ist jetzt nicht der Fall, denn die Lizenzen, die nicht als EASA-Lizenz fortgeführt werden können, verlieren Ihre Gültigkeit nur für EASA-registrierte Luftfahrzeuge. Annex II-Maschinen, wie beispielsweise Experimentals können dann nach wie vor mit dem ICAO-Schein oder dem PPL A(N) geflogen werden.

    Das ist ein interessanter Aspekt den wir bisher so nicht gesehen haben. Das liegt wohl dran, dass wir am Platz keine Experimentals bzw. AnnexII Maschinen haben. Deshalb plagen sich alle mit der Umschreiberei bzw. suche Lösungen und fragen alle möglichen Institutionen nach Informationen und bekommen im Prinzip einen Konglomerat ans Infos Wahr- und Halbwahrheiten. 

    Noch schlimmer ist unsere Flugschule dran. Da weiß keiner wie und wonach ab 8.4 weiter ausgebildet werden soll. Hoffentlich will keiner so schnell einen neuen Lehrgang haben. Oder weiß hier jemand mit welchen Abläufen oder Lehrinhalten ein LAPL ausgebildet werden soll?

    Gruß

    Thomas

  • Capovau schrieb:
    Oder weiß hier jemand mit welchen Abläufen oder Lehrinhalten ein LAPL ausgebildet werden soll?

    Gruß

    Thomas


    Ja, ich!

    Das steht nämlich haarklein in den Bereits veröffentlichten AMC's zur EASA FCL.

    Grüsse
    Thomas
  • Hier noch der Link zu den AMC's:

    http://easa.europa.eu/agency-measures/docs/agency-decisions/2011/2011-016-R/AMC%20and%20GM%20to%20Part-FCL.pdf

    Grüsse
    Thomas
  • Vielen Dank,
    Das hilft schonmal deutlich weiter. Ich weiß zwar noch nicht, ob das nicht erst nach offizieller, deutscher Veröffentlichung nutzbar wird, aber das ist schonmal ein guter Anfang. 562 Seiten auf englisch, das dürfte zur proficiency reichen. Ich mach mich ran.

    Gruß
    Thomas
  • Capovau schrieb:
    Vielen Dank, Das hilft schonmal deutlich weiter. , aber das ist schonmal ein guter Anfang. 562 Seiten auf englisch, das dürfte zur proficiency reichen. Ich mach mich ran. Gruß Thomas

    Nein, das ist ab dem 08.04.2012 EU-weit geltendes Recht. Eine deutsche Umsetzung ist prinzipiell nicht notwendig, wenngleich wir uns bestimmt auf schöne neue Durchführungsbestimmungen freuen dürfen. Der LAPL-Lappen ist ja ein astreines EASA-Konstrukt und dafür ist alles erforderliche im Part FCL erlassen.


    Bisher gings aber um die nicht unmittelbar EASA-fortführbaren Lizenzen. Da ist bis auf das, was ich geschrieben habe, gar nix klar oder auch nur ansatzweise geregelt.


     


    Michael

  • Ich komme gerade von meinem ersten Solo auf der Cessna!

    Bringt die Diskussion nicht weiter, aber ich will meine Freude mit Euch teilen. Sehr es mir nach :-)

    Tilbo


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.5 %
Nein
32.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.8 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Stimmen: 115 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 69 Besucher online, davon 1 Mitglied und 68 Gäste.


Mitglieder online:
Chris_EDNC 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS