Wie viele Stunden hattet Ihr in der Ausbildung

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Du darfst eben nicht von einer Standardplatzrunde auf einem 08/15 Platz ausgehen.

    Unsere normale Platzrunde ist ca. 1,8 nm lang (gemessen vom lift-off bis zum touch-down), bei der "verschärften" Platzrunde geht man unmittelbar nach lift-off in eine bestimmte Schräglage, die einen die Lage der Piste nur noch vermuten lässt und die erst kurz vor touch-down wieder ausgeleitet wird, bei einer Bahnlänge von 270 m wohlgemerkt.

    Diese verschärfte Platzrunde wird natürlich nur zu Übungszwecken mit FI geflogen.

    Mit C42B.

    Eric

    P.S.: Wenn Du magst, organisiere ich Dir eine Stunde mit unserem FI, mit dem Du das einmal selber erfahren kannst.

  • <OT>

    Hallo,

    >
    > 1. Es gibt Plätze, die verfügen nicht über eine Standart-Platzrunde,
    > sondern haben eine spezielle. 270m Graspiste ist ja auch nicht gerade standart.
    >

    Ok... das sehe ich ein...


    >
    > 2. Es gibt UL′s, die sind noch langsamer unterwegs und fliegen
    > die Runde auch in dieser Zeit.
    >

    Hmmm...  das klingt jetzt wirklich spannend!

    270 Meter Bahn - das wäre dann z.B. so ein echter Mini-Platz
    wie z.B. Heinsberg-Selfkant - deren Mini-Platzrunde hat aber
    auch schon ca. 3,5 km Länge - das sind bei 140 km/h auch
    3-4 Minuten (würde man dort überhaupt 140km/h fliegen wollen :-)

    >
    >...wieder was dazugelernt. Wie das genau geht, verrate ich dir in Höxter.
    >

    Coool!

    Wenn ich dich in einem UL erleben darf, wie
    du in Höxter die Platzrunde in "_deutlich_ unter
    einer Minute" fliegst, dann wäre ich hoch erfreut
    über dieses Schauspiel!! :-))))


    BlueSky9

    </OT>

  • BlueSky9 schrieb:
    Wenn ich dich in einem UL erleben darf, wie
    du in Höxter die Platzrunde in "_deutlich_ unter
    einer Minute" fliegst, dann wäre ich hoch erfreut
    über dieses Schauspiel!! :-))))
    Genau lesen BlueSky! Ich behaupte nicht, in Höxter die Platzrunde in einer Minute zu fliegen, weil die Platzrunde dort dafür nicht geeignet ist. In Havelberg oder in Uehrde beispielsweise schon. In Höxter kann ich dich aber mit einem anderen "Schauspiel" beglücken, und zwar ganz legal: Anflug bis 10 m vor die Schwelle in Platzrundenhöhe und aufsetzen ca. 10 m hinter der Schwelle. Das geht!
  • Hallo Bluesky9,

    ich glaube du hast einen kleinen Denkfehler bei deiner Aussage für 3,5 Km benötigt man 3-4 Minuten bei 140 km/h.

    Bei einer Geschwindigkeit von 140 km/h legt man in 3 Minuten 7 Km zurück.

    Bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h benötigt man für 3,5 Km 1,75 Minuten.

    Insofern ist die Dauer der Platzrunde stimmig.

    LG Helmut

  • BlueSky9 schrieb:
    Und ja - der Eine braucht mehr, der Andere weniger - trotz alledem sind
    >30h ohne Solo zu viel, wenn die Ausbildung halbwegs normal
    vonstatten geht und der Schüler sich halbwegs normal anstellt...

    Also gibt es m.E. in seiner Ausbildung ein Problem, das gelöst werden
    sollte!

    Und wenn eins von beiden nicht halbwegs normal verläuft, schmeiß ihn raus? Kein Solo nach >30h für jemanden, der jeden Tag fliegt ist was ganz anderes als für jemanden, der eben mal nur 1x die Woche kann und dann auch noch aus welchen Gründen auch immer zwischenzeitig wochen- oder monatelang verhindert ist. In so einem Fall pauschal von einem Problem in der Ausbildung zu sprechen ist Unsinn. Wenn der Ausbildungsstand korrekt zwischen Lehrer und Schüler kommuniziert wird und der Schüler motiviert ist, kann man auch aus kleinen Lernfortschritten einen glücklichen Piloten machen. Der Lehrer muss im Einzelfall erwägen, ob der Schüler es jemals lernt oder nicht - und ggf. die Notbremse ziehen. Die Fälle gibt es leider auch und wer will schon eine tickende Zeitbombe ausbilden?

    Ich hatte auch schon Fälle, bei denen der Solo deutlich länger auf sich hat warten lassen. Trotzdem waren sie mit Herzblut dabei, hatten ihren Spaß und haben sich zu gewissenhaften Piloten entwickelt, worauf sie stolz sein können.
    Das soll natürlich nicht heißen, dass es nicht auch Fälle gibt, in denen ein Lehrer einen Schüler "totschult", daher ist die Frage des Themenerstellers durchaus berechtigt. Nur kann sie hier keiner beantworten.

  • JaRa, genau so ist es.

    Als ich Ender der 70`er Jahre den Segelflugschein gemacht habe, sollte ich am Ende einer Flugwoche im Oktober nach dem 28. Start meinen ersten Alleinflug machen. Der damalige Ausbildungsleiter hatte aber Bedenken. Er war der Meinung, dass ein Alleinflug nach knapp 30 Starts unnötig zu früh sei.

    Dann kam der lange Winter - und letztlich waren es dann sogar 65 Starts, bevor ich den ersten Alleinflug absolvieren durfte.

  • @BlueSky9

    >>270 Meter Bahn - das wäre dann z.B. so ein echter Mini-Platz

    wie z.B. Heinsberg-Selfkant - deren Mini-Platzrunde hat aber

    auch schon ca. 3,5 km Länge - das sind bei 140 km/h auch

    3-4 Minuten (würde man dort überhaupt 140km/h fliegen wollen :-) <<

    Um genauer zu sein, knapp 3,5 km. Wie Du da bei 140 km/h auf 3-4 Minuten Flugzeit kommst, rechnest Du mir bitte mal vor. Ich komme da auf ziemlich genau 1,5 Minuten.

    Aber wahrscheinlich möchtest Du einfach nur recht behalten.

    Wenn ein Flugschüler nicht mehr Zeit als ca. 1,5 Minuten hat, den Flieger zu starten, in einer engen Platzrunde zu manövrieren, die Landekonfiguration ordentlich herzustellen und eine vernünftige Landeeinteilung hinzubekommen, ist das anfänglich Stress pur. Ich bin nach meinen ersten Flugstunden in der Platzrunde mit nassen, verkrampften Händen ausgestiegen, und die Stunden haben jeweils bei weitem keine 60 min gedauert.

    Ich kenne 1 Piloten im Verein, der seinen ersten Solo mit unter 10h gemacht hat, der war aber auch noch keine 20 in der Ausbildung ...

    Was ich aber eigentlich nur dem Finisher sagen wollte, Du bist absolut keine Ausnahme in unserem Club und brauchst auch keinen Heidenrespekt vor denen zu haben, die es wesentlich schneller geschafft haben. Am Ende wirst Du sehen, wie gut es ist, eine etwas anders geartete und damit länger dauernde Ausbildung genossen haben zu dürfen. Wenn Du bei nicht leichtem Crosswind den Vogel auf unsere 270 m Bahn setzt und souverän zum Stehen kommst, weißt Du, was ich meine. Es gibt eine nicht unerhebliche Anzahl Luftsportgeräteführer, denen unsere Bahn selbst bei " Wind auf der Bahn" zu kurz ist. Und dann gibt es die, die genau das schon bewiesen haben ...

  • Danke, Eric, Deine freundlichen Worte und auch die Worte derjenigen, die Dir zuvor in diesem Thread zugestimmt haben, weiß ich sehr zu schätzen.

    Ich freu mich jedenfalls auf die weiteren Herausforderungen der Ausbildung bei hoffentlich nicht immer optimalem Wetter, lass mir mein Tempo nicht von irgendwelchen Statistiken vorgeben, sondern von meinem persönlichen Gefühl, und wünsche genau das auch allen anderen, die gerade und zukünftig in der SPL-Ausbildung stecken. Und dem Threadersteller wünsche ich, dass er seine Ausbildung weiterhin genießen kann. 

    Auf die Schulung am Freitag Abend freu ich mich übrigens auch schon ;-)

    Gruß

    Peter

  • Das ist genau die richtige Einstellung,

    - sie verdirbt nicht den Spaß an der Sache

    - und führt garantiert zum Erfolg.

    Weiter so :-)


  • Die ursprüngliche Frage hatte bezug zu dem Verhältnis von Kompetenz und Selbsteinschätzung.

    Diese, vorallem in populärwissenschaftlichen Foren, häufig auftretende Frage, haben Dunning und Kruger untersucht und 1999 publiziert.

    Die rechte Abbildung zeigt schematisch einen (teil)Aspekt von Dunning Kruger. Der Proband beginnt mit 0% Erfahrung, aber 100% Selbstvertrauen. Im Laufe der Zeit gewinnt der Proband Erfahrung (Kompetenz), sieht seine eigene Leistung kritisch, aber verliert an Selbstvertrauen. Dies ist als ein Beweis von Intelligenz zu sehen. Ab einem gewissen Punkt steigt mit der Erfahrung das Selbstvertrauen wieder an, aber erreicht nicht mehr den Enthusiasmus vom Anfang.

    (Bitte aufpassen: Das gilt für intelligente Menschen. Dämliche  Menschen machen immer wieder den gleichen Blödsinn, erkennen es nicht und haben noch immer das grösste Selbstvertrauen. Im Volksmund: Grosse Fresse und Nichts dahinter. Beispiel: Donald Trump)

    Damit ist die ursprüngliche Frage ein Zeichen von Intelligenz, aber niemand kann dir in einem Forum eine Antwort geben.

    Wer die original Literatur lesen will, kann hier klicken.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
69 %
Umschulung von Motorflug
17.2 %
Umschulung von Segelflug
13.8 %
Umschulung von Helikopter
0 %
Stimmen: 87 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 57 Besucher online, davon 1 Mitglied und 56 Gäste.


Mitglieder online:
*Chilla 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS