ADS-B Flightradar24

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Andreas_G schrieb:
    So auch bei dir - Menschlich eben... ;-)
    Ganz genau so ist es....und es lebt sich echt einfacher zu respektieren, dass das so ist....ich muss ja nicht Meinung akzeptieren.
    Andreas_G schrieb:
    Aber mir persönlich geht es auf den Sack, wenn irgend ein Lauch am Boden herumschnüffelt!
    Absolut....die wird es aber immer geben und die suchen sich ihre Möglichkeit. Aber will man sich deswegen einschränken, weil irgendwer sich die Daten anschaut? Wie gesagt: Gutes Recht sich austragen zu lassen, und das ist gut so! Nur hab ich für mich noch nicht erkannt, welchen konkreten Nachteil ich habe, wenn die Daten öffentlich sind. Echt neutral gemeint: Geht es da nur ums Prinzip, oder übersehe ich da einen guten Punkt?
    Steffen_E schrieb:
    ob ich immer so fliege weiss ich nicht. Aber dann stehe ich zu meinen Fehlern und möchte daraus lernen.
    Wo ich vor knapp 20 Jahren Zugang zu den ersten Vereinsfliegern hatte mit Transpondern haben uns die Fluglehrer erzählt "Lass die bloß aus, die können dir an die Karre pissen" und " nur für Kontrollzonen, wenn überhaupt usw....wenn man das konsequent weiterdenkt könnte man einen eigenen Thread aufmachen. Da hat sich einiges getan in der Sicherheitskultur
    Chris_EDNC schrieb:
    Was hat all das mit der in z.B. FR24 angezeigten Kennung zu tun?
    Naja, es wird ja auch unterdrückt welcher Flugzeugtyp und das ist schon eine gute Info gerade in der Nähe von Flugplätzen
  • francop schrieb:
    Nur hab ich für mich noch nicht erkannt, welchen konkreten Nachteil ich habe, wenn die Daten öffentlich sind. Echt neutral gemeint: Geht es da nur ums Prinzip, oder übersehe ich da einen guten Punkt?
    Nachdem ich ein (teures) Owi-Verfahren am Hals hatte, weil mich einer dieser Häkelgardinenspanner bei der Behörde angep**st hat für das Anschnippeln eines Luftraum, sehe ich das durchaus anders. O-Ton Behörde. "wenn wir eine Anzeige rein bekommen und auch wenn das von einem völlig unbeteiligten Dritten ist, dann müssen wir das verfolgen, normalerweise hätten wir bei ihnen da gar nix gemacht, selbst wenn wir das zufällig gesehen hätten". Die Beamten waren übrigens erstaunt, dass die Kennzeichen offen im Internet von FR24 veröffentlicht werden, denn mein Flieger wird nur von mir geflogen und damit ist das Kennzeichen laut denen "doch eigentlich Personenbezogene Daten nach Datenschutzgrundverordung" = waren ungläubig beim Erkennen, dass das kein A*sch interessiert da draussen.
  • francop schrieb:
    Naja, es wird ja auch unterdrückt welcher Flugzeugtyp und das ist schon eine gute Info gerade in der Nähe von Flugplätzen
    Nochmal (und nochmal und nochmal): Es geht nicht darum, ob und was gesendet wird, es geht darum, dass es "einfach mal eben so" öffentlich gemacht wird.

    Und auch nochmal: Bei Autos wäre sowas aus Datenschutzgründen undenkbar. Das Bewegungsprofil meines Autos geht niemanden etwas an. Das meines Flugzeuges auch nicht.

    So, genug der Meckerei, habe nun beim BfDI Beschwerde eingereicht.


    Chris

  • OkeP schrieb:
    wenn wir eine Anzeige rein bekommen und auch wenn das von einem völlig unbeteiligten Dritten ist, dann müssen wir das verfolgen, normalerweise hätten wir bei ihnen da gar nix gemacht, selbst wenn wir das zufällig gesehen hätten"
    Darf man fragen, bei welcher LaLuBe das war? Wundert mich, weil die ja bei OWI durchaus Ermessenspielraum haben.

    Wo her weißt du denn, dass das FR24 war? Ich hätte vermutet, dass die LaLuBe den Vorfall dann durch das BAF klären lässt und die Radaraufzeichnungen anfragt.

    Nun bis du da ja eingeflogen gewesen, ist wohl so....aber ich verstehe, dass besorgte Bürger nerven können, egal ob Kunstflug, Luftraum oder Beschwerden beim BFDI

  • Datenschutz und Kollisionswarnsysteme sind nicht gegenseitig ausschließend, die aktuelle technische Umsetzung mit den statischen Hexcodes ist. Bedauerlichweise zeigt auch dieser Thread, dass die kritische Masse der Luftraumnutzer, denen es nicht egal ist, nicht erreicht wird.

    OkeP schrieb:
    Nachdem ich ein (teures) Owi-Verfahren am Hals hatte, weil mich einer dieser Häkelgardinenspanner bei der Behörde angep**st hat für das Anschnippeln eines Luftraum, sehe ich das durchaus anders.

    Ich wünsche mir es findet sich irgendwann einer, der genug Nerven und Geld hat, in der entsprechenden Berufungsinstanz mit der Verteidigungsstrategie durchzukommen, ein FR24 Track sei als alleiniger Beweis nicht hinreichend. Jeder konnte in 5 Minuten deinen Hexcode bei sich einstellen. Ein böswilliger Betreiber einer ADS-B Antenne konnte manipulierte Daten an FR24 übermitteln. Von unten sind fast alle Flugzeuge weiss und die Kennung zu klein um lesbar zu sein.
  • francop schrieb:
    Echt neutral gemeint: Geht es da nur ums Prinzip, oder übersehe ich da einen guten Punkt?
    Du hast eine Nachricht
  • Steffen_E schrieb:
    Es gibt mehr als einen Fall, bei dem Flugzeuge vermisst wurden und der Verbleib durch den letzten Track eingegrenzt und dann gefunden werden konnte.
    Dafür sollte es ein ELT geben...

    Habe ich mal gehört....

  • pedrob schrieb:
    Dafür sollte es ein ELT geben...

    Habe ich mal gehört....

    Sowie eine Vielzahl anderer Möglichkeiten!

    Allerdings werden all diese Argumente nicht fruchten, weil über kurz oder lang der Begriff "Sicherheit" als Feigenblatt dient. (Auf Segelflug.de hat man monatelang zu diesem Thema aufeinander eingedroschen und lediglich "verbrannte Erde" hinterlassen)

    Führte nur dazu, dass Infos zu völlig anderen Themen nur noch selektiv wahrgenommen wurden (Lagerbildung usw.)

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.6 %
Immer!
30.5 %
Hin und wieder!
16.8 %
Nie!
9.3 %
Eher selten!
6.8 %
Stimmen: 279 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 29 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR