Autopilot einbauen

Forum - Technik & Flugzeuge

  • Nordseepilot schrieb:
    Ein typisches Szenario bei mir: Ich habe eine Präsentation in München, Montag 11:00Uhr. Da sitzen dann pünktlich 10-20 Leute in einem Konferenzraum und warten auf die Ergebnisse meiner Arbeit. Flugentfernung etwa 450km (2,5h - in München landen geht übrigens nicht, beste Option wäre noch Augburg, bedeutet zusätzlich 1,5h für Taxi-Bahn-Taxi). Autoentfernung: 640km (7-8h - je nach Staulage)
    Kleine Fehler: Mit dem Auto wärst Du vermutlich am Vortag angereist. Ich zumindest fahre nicht 7-8 h Auto um dann wichtige Verhandlungen zu führen.

  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    Vermutlich hast du recht – wenn es sich um die Wirbelschleppe einer verirrten Niedersächsischen Mehlfederschwalbe handelte.   
    Ich meinte eher weit hergeholt, weil niemand gesagt hat er würde sich regelmäßig aus Wirbelschleppen retten wie Du mal eben behauptest.

    Lies noch mal den Satz und auf welche Frage er als Antwort gegeben wurde...

  • MtCenis schrieb:
    Ich bin mir nur nicht ganz sicher wie bzw. zu welchem Grad man die Grundkosten der privaten Freizeitmaschine absetzen kann.
    Dieser Satz ist so ′n büschen unpräzise. Bei der "Freizeitmaschine" muss man schon unterscheiden zwischen "Flugzeug" und "Luftsportgerät". Ein Flugzeug könnte durchaus in begründeten Fällen als Verkehrsmittel anerkannt werden, bei Sportgeräten wie Inlineskates, Wasserski und UL wird das ein wenig anders gesehen.
    MtCenis schrieb:
    Man muss halt flexibel sein, Auto oder Bahn zu nehmen wenn das Wetter nicht gut ist.
    Wenn das Wetter für den Hinflug reicht, während des Geschäftstermins umschlägt und man zurück die Bahn nehmen muss, weil man am nächsten Tag einen Anschlusstermin woanders hat, ist es eher so mittelgut, wenn der Flieger dann am Arsch der Welt steht.
  • Mr. Lucky schrieb:
    Wenn das Wetter für den Hinflug reicht, während des Geschäftstermins umschlägt und man zurück die Bahn nehmen muss, weil man am nächsten Tag einen Anschlusstermin woanders hat, ist es eher so mittelgut, wenn der Flieger dann am Arsch der Welt steht.
    Und allerspätestens jetzt wird es gefährlich.

    Man muss unterscheiden, ob man just for fun etwas durch die Gegend fliegt, weil gerade schönes Wetter ist und man grad mal Zeit und Lust hat. Oder ob man zu einem Termin "muss" und danach wieder nach Hause. Ersteres macht man oder lässt es halt bleiben. Zweiteres hat schon oft den Grundstein für einen Flugunfall gelegt. Dann je wichtiger der Termin und je wichtiger es einem scheint, den Flieger danach wieder nach Hause zu bekommen, desto tiefer sinkt die Hemmschwelle und die persönlichen Wetterminima... Das dauert dann nicht lange, bis es knallt.


    Chris

  • Steffen_E schrieb:

    Luftsportgeräteführer schrieb:
    Vermutlich hast du recht – wenn es sich um die Wirbelschleppe einer verirrten Niedersächsischen Mehlfederschwalbe handelte.   
    Ich meinte eher weit hergeholt, weil niemand gesagt hat er würde sich regelmäßig aus Wirbelschleppen retten wie Du mal eben behauptest.

    In dem Thread sind ein paar Sachen weit hergeholt. Aber andererseits wurde auf Probleme ja schon hingewiesen.

    Eine Sache vielleicht noch: Man muss sich fragen, wer das Ding eigentlich einbauen soll und für die entsprechende Korrektheit bürgt. Ich habe im UL-Bereich schon Dinge gesehen, dass sich mir die Haare gesträubt haben. Von einer x-beliebigen Werft würde ich mir jedenfalls keinen AP einbauen lassen. Ob man es selbst machen kann, ist eine Frage, aber viele dürften das technische Know-How nicht haben.

    Diese Frage ist deswegen wichtig, weil man auch schon von wirklich nicht völlig marginalen Problemen beim AP im UL gehört hat. Der Pilot stellt z. B. in der Platzrunde fest, dass das Höhenruder schwergängig ist, vermehrte Kopflastigkeit bei abnehmender Geschwindigkeit. Heftiges Ziehen also und schlussendlich glückliche Landung. Der mitfliegende Mensch (selber auch Pilot) in dem Tandemseater stellt dann nach der Landung fest das der AP schlicht und ergreifend nicht ausgeschaltet war. Das ist der eine Punkt. Der Knaller aber war, dass die Sollbruchstellen vom AP zum Ruder nicht ausgelöst haben. Witzig nicht wahr.

  • Alle Jahre wieder kommt das Thema Autopilot,

    wenn man den so unbedingt braucht hat man mit dem UL einfach den falschen Flieger oder Schein gewählt,

    die sind im UL verboten und fertig.

    Es ist und bleibt ein Luftsportgerät auch wenn so manch einer hier meint Er wäre ein Airlinerpilot.

  • Postbote schrieb:
    die sind im UL verboten und fertig.
    Vielleicht wäre eine Regelungsmöglichkeit, dass für komplexere ULs der PPL nötig wäre.

    Allerdings, wenn man bedenkt wie lange solche Neuregelungen brauchen... Da können wir es auch gleich lassen. 

  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    Vielleicht wäre eine Regelungsmöglichkeit, dass für komplexere ULs der PPL nötig wäre.
    Ich habe PPL und nie etwas über AP′s gelernt. Diese Idee bringt also schon im Ansatz nichts.


    Chris

  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    Vielleicht wäre eine Regelungsmöglichkeit, dass für komplexere ULs der PPL nötig wäre.
    Vielleicht wäre eine Regelungsmöglichkeit der eigene Überlebenswille (jetzt kommt hoffentlich keiner mit dem Darwin-Award - DEN gibt es nur, wenn man dämlich aus dem Genpool ausscheidet, BEVOR man seine eigenen Gene weitergegeben hat!).

    Zwei Dinge kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen:

    Zum einen, dass sich jemand sowas in seinen Flieger einbaut, ohne Ahnung von der Materie zu haben, zum anderen, dass er jemand anderen beauftragt, so ′n Ding in seinen Flieger einzubauen, ohne dass man sich vergewissert, dass derjenige auch tatsächlich Ahnung davon hat. Und ich meine mit "Ahnung" nicht, dass jemand lediglich ahnt, dass es vielleicht, eventuell, unter Umständen so oder so gehen könnte.

  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    Der Pilot stellt z. B. in der Platzrunde fest
    Jaja, kenn ich. Ich finde auch Beispiele dafür, dass eine Trimmung gefährlich ist, weil jemand sie nicht verstellt hat.

    Einziehfahrwerke weil vergessen auszufahren, Landeklappen weil vergessen einzufahren, etc. , ppp., ...

    Postbote schrieb:
    wenn man den so unbedingt braucht
    wer spricht denn von unbedingt brauchen? 

    ist es so schwierig bei solchen Themen sachlich zu bleiben?

    Die Frage wäre, warum die Verbände da dichtmachen. 

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.8 %
Nein
16.2 %
Stimmen: 222 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 56 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 53 Gäste.


Mitglieder online:
b3nn0  Tarutino  ronnski 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS