Autopilot einbauen

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Chris_EDNC schrieb:
    "In den vergangenen Jahren sind der FUS mehrere Fälle dieser Art bekannt geworden, die zwar nicht immer zu einem Unfall, jedoch zu einer kritischen Situation geführt haben
    Tja, hast du denn Beispiele für:
    francop schrieb:
    Denke es bräuchte er ein Vergleich der einfachen 2 Achs AP′s und eben die rausgerechnet, die dann doch IFR probiert haben.
  • Ohne einigen hier zu nahe zu treten aber, ich habe das Gefühl hier reden einige Pferde vom Eierlegen.
    Sowohl die neuen Garmin als als auch andere AP haben einen Knopf bzw. Funktion welche den Flieger sofort in eine stabile Position bringt bzw. sofort stabil zu einem angewählten Flugfeld fliegt und/oder sofort deaktiviert. Wie bei allen Sachen im Flieger muss sich der Pilot mit dem Zeug vertraut machen bevor er/sie das benutzt. Ein, in Deutschland erlaubtes Ausziehfahrwerk, ist viel fehleranfälliger (vergessen oder technische Problem). Deshalb ist das in US LSA verboten.  Dort muss man bei Echo Maschinen sogar ein Complex Rating dafür haben (trotzdem passiert da immer noch genug mit).

    Die Vorteile eines AP in Punkto Sicherheitsgewinn, wiegen mögliche Bedenken massiv auf.
    Also, wo ist das Problem?


  • Hühnerstall2 schrieb:
    Ob mich im Fehlerfall die Höhenhaltung des AP in den Stall oder der Wingleveler in den Spiraldive steuert, wird am Grabstein wahrscheinlich keinen mehr interessieren.
    Du hast den elementaren Unterschied nicht verstanden.

    Wenn ein Wingleveler spinnt, merke ich das sofort. Wenn der AP unmerklich die Kiste komplett vertrimmt, schaut das ganz anders aus.


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Ich wollte nur auf den in meinen Augen riesigen Unterschied im Gefährdungspotential und damit Einweisungsbedarf von einem schlichten Wingeleveler und einem AP mit Trimmhoheit hinweisen.
    ich sehe da keinen Unterschied und schon gar keinen großen.

    jedes zusätzliche System gehört eingewiesen und bewusst gemacht was passieren kann.

    Elektrische Trimmung müsste man dann auch verbieten, die hat auch schon mal nicht funktioniert.

    Du hast den elementaren Unterschied nicht verstanden.
    Wenn ein Wingleveler spinnt, merke ich das sofort. Wenn der AP unmerklich die Kiste komplett vertrimmt, schaut das ganz anders aus.

    Ach komm, wenn ein Wingleveler spinnt und ordentlich reingreift, dürften die wenigsten die Recovery innerhalb der roten Striche hinbekommen, es hat nicht jeder einen Kunstflugschein und kann das mit einem UL umsetzen...
    (ich habe auch nur eins davon)

  • Steffen_E schrieb:
    Elektrische Trimmung müsste man dann auch verbieten, die hat auch schon mal nicht funktioniert.
    Sind mir keine Zwischenfälle bekannt. Unfälle wie oben verlinkt aber schon.
    Ja nu, egal. Jeder wie er mag. Ich fliege derweil mit meinem fröhlich durch die Gegend. :)


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Sind mir keine Zwischenfälle bekannt. Unfälle wie oben verlinkt aber schon.
    Ein Unfall aus 1995 mit der Technik von 1970 hat aber nichts mit heutiger Hardware zu tun

     Ich fliege derweil mit meinem fröhlich durch die Gegend. :)

    War Deine ct nicht deutsch zugelassen?

  • Steffen_E schrieb:
    War Deine ct nicht deutsch zugelassen?
    Ja.


    Chris

  • Oliver_K schrieb:
    Funktion welche den Flieger sofort in eine stabile Position bringt bzw. sofort stabil zu einem angewählten Flugfeld fliegt und/oder sofort deaktiviert.
    Das hast Du in einem G3000 (high end HPA), und nicht in einem G3X (UL). Bei letzterem hast Du einen LVL Knopf. Aber ich denke mal den sollte man nicht überbewerten.

    Klar ist, dass ein Autopilot nicht intrinsich gefährlich sein darf. Darüber hinaus stellt sich die Frage wieviel verantwortliches Handeln man den Piloten abnehmen will oder muss, auf Kosten derer die gerne ein schöes Spielzeug im Cockpit haben (was ja auch Teil des Sportfliegens sein kann). Also die Frage was man jenseits von ALT, HDG und LVL erlauben will, oder auch nicht.

    Für das was ich mit dem Fliegen vor habe würde das absolut reichen. Das bedeutet aber nicht dass ich nicht anderen Leuten gönnen würde, sich mit komplexeren Systemen zu beschäftigen. Ich denke das gefährliche an der Diskussion ist die Idee vom unmündigen Piloten. Die Grenze könnte man dort ziehen, wo der normal ausgebildete Pilot, der in VMC fliegt und sein Flugzeug/AP überwacht die Situation noch jederzeit retten kann.

  • Es wäre auch ein wunder gewesen wenn dieser Thread hier mal am Thema bleiben würde. Wollen die Profis hier noch mal über MCAS diskutieren und den wahren Grund für den Absturz? also mein KvKdF meint das hier einige mit massiver Realitätsverfremdung unterwegs sind.

    Es ging ursprünglich mal um einen AP für ein UL wobei der KvKdF meint das es ja eh eher Wingleveler sind. 

  • MtCenis schrieb:
    Oliver_K schrieb:
    Funktion welche den Flieger sofort in eine stabile Position bringt bzw. sofort stabil zu einem angewählten Flugfeld fliegt und/oder sofort deaktiviert.
    Das hast Du in einem G3000 (high end HPA), und nicht in einem G3X (UL). Bei letzterem hast Du einen LVL Knopf. Aber ich denke mal den sollte man nicht überbewerten.
    Die preiswerten Digitalen AP haben in der Regel einen "Recover" Button = straight TRK + level WINGS + hold ALT und ja, den sollte man nicht überbewerten. Es ist nur eine mögliche Option mehr. Mit entsprechendem Equipment fliegt einen übrigens auch der preiswerte AP zum nächsten Platz, nur leider (noch) nicht bis zur Landung (Emergency NRST mit passender Landerichtung geht aber schon experimentell), und auch auf längere Sicht nicht mit D Registrierung.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 73 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS