Wer hat eine Leistungssteigerung in seinem 912er 100ps verbaut und kann mir davon berichten?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Woodwarth schrieb:

    Ein verfälschen des Mapsensors ist volkommenner pfusch.

    Die Steuergeräte haben vom MAP abhängige Zünd und Einspritzkennfelder.

    Da passt dann erstmal garnichts mehr.

    Das hat etwas von den Billig Tuningboxen fürs Auto und hat eigentlichnichts in einem Flieger verloren

    .... ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber wir sind hier nicht in einem Auto-Tuning-Forum...
  • Woodwarth schrieb:

    Falsch...

    Nö, Du hast behauptet, es würden Zündpunkt und Einspritzwert geregelt und das ist falsch.
    Woodwarth schrieb:
    Da kann sogar sehr viel geregelt werden was den Turbolader betrifft.
    Naja, das Wastegate würde ich jetzt nicht als viel bezeichnen.

    Es regelt den airboxdruck, nicht mehr und nicht weniger und da wird ein Regeleingriff gemacht.

    Ist aber egal, ich werde definitiv drüber nachdenken :-)

  • SATAN schrieb:
    Der 912 ist von der Struktur und Getriebe nicht für mehr Leistung ausgelegt.
    hat der 915/916 eine andere Struktur und Getriebe? Ich dachte das sei ein aufgeladener 912S
    Was unterscheidet ihn in der Struktur und dem Getriebe vom 912S?

  • Steffen_E schrieb:
    hat der 915/916 eine andere Struktur und Getriebe? Ich dachte das sei ein aufgeladener 912S
    Was unterscheidet ihn in der Struktur und dem Getriebe vom 912S?
    Der Motor hat eine massivere Kurbelwelle..... bis zum Getriebe. Ich hatte bei Rotax einen Lehrgang zwecks Wartung....

    Das Mehrgewicht belegt das auch. Der 912 ist für mehr Leistung nicht ausgelegt. Ich würde keinen Rotax mehr verbauen. Vom 915 /16 rate ich komplett ab.

  • @ Satan wurde auf dem Lehrgang der Rotax verteufelt oder wie kommst du zu der Einstellung keinen Rotax mehr zu verbauen??

    Ich fühle mich in der Luft sicher mit 912 914, wenn diese mal zuckten, lag es bis jetzt an meinem Unvermögen.

  • SATAN schrieb:
    ... Ich hatte bei Rotax einen Lehrgang zwecks Wartung....

    Der 912 ist für mehr Leistung nicht ausgelegt. Ich würde keinen Rotax mehr verbauen. Vom 915 /16 rate ich komplett ab.

    ....  ich frage mich, ob das Geld, was der Lehrgang gekostet hat, nicht zum Fenster herausgeschmissen war.
    Aber Du willst ja den Anschein erwecken, als ob Du "Ahnung" hast.
    Das mit der "Ahnung" ist aber das Dilemma.
    Man ahnt, dass man am nächsten Morgen wieder das Licht der Welt erblickt, aber man weiß es halt nicht.
    .... und leider weist Deine Aussage auf erhebliche Lücken beim "Wissen" hin.

    Einen Tipp hätte ich noch für Dich: kauf Dir einen Tragschrauber ohne Rotax-Motor....

  • Ralle schrieb:
    Einen Tipp hätte ich noch für Dich: kauf Dir einen Tragschrauber ohne Rotax-Motor....
    Ich habe einen Gyro ohne Rotax.

    In der Komfortzone Deutschland sind Probleme mir diesen Motor einfach zu lösen.

    Darum macht es wenig Sinn hier offen weiter zu diskutieren. Wenn aber jemand wirklich Interesse hat, gerne per Email.

  • Ich fliege den 915is seit September 2020 bis jetzt ca. 70h und ich muß sagen, ich bin in diesen Motor schwer verliebt :). Ich kannte bis jetzt den 912ULS und den 914er und muss sagen der 915is ist einfach, was die Laufruhe und Leistung angeht, der perfekte Rotax. Er läuft seidenweich und ohne Vibrationen, egal ob ich 20, 40, 60 oder 100 % Leistung einstelle und ich hatte auch noch keine Probleme.

    VG

  • Hallo Mexx,

    sehr interessant, dass Du mit dem 915 unterwegs bist. Deine VL3 müsste ja eine der mit ersten mit 915 sein.

    Dieser starke Motor im UL würde mich wieder reizen schön mit 3500 Umdrehungen bei 200km/h rum zu blubbern.

    Darf man das oder muss er mehr drehen?

    Hast Du den Düsenkühler unter dem Rumpf? Wie wird bei dir Kühlwassertemp geregelt mit Thermostat oder einer Klappe am Kühlergehäuse?

    Bei Helmut war/ ist ein 915 mit ein paar Stunden zum charmanten Preis angeboten. Aber ich werde wohl erstmal meinen 914 ausnuckeln.

    Gruß Peter

  • Hallo Peter,

    ja sie war eine der ersten und ich fliege sehr gerne, bei Rundflügen, auch nur mit 180 bis 200 km/h. Allerdings dann mit 4800 bis 5000 Umdrehungen und 9 bis 10 l Verbrauch :). Das sind dann ca. 35% Leistung. Auf Strecke fliege ich mit 70% ca. 300 km/h TAS.
    Der Wasserkühler sitzt unter dem Rumpf und es sind Wasser und Ölthermostate verbaut.

    Beste Grüße

    Mexx

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
52.3 %
gleich viel
29 %
mehr
18.7 %
Stimmen: 107 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 38 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS