24.000 ft mit dem Rotax 914....

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Günter N schrieb:
    hast du bis zu der Höhe 24000 ft nur die Nasenkanüle genutzt oder eine Maske verwendet?
    Ausschließlich die Mountain High Kanüle. Blutsauerstoffsättigung war noch bei 88%. Nächstes mal nehme ich die Kanüle mit den breiteren Auslässen, die sollte noch ein paar zusätzliche % bringen. Sollte eigentlich immer mindestens 90% sein, obwohl ich mich gut fühlte. Mit der Kanüle gibt es keine Einschränkungen beim Funk. Mountain High bietet auch eine Maske mit Mikro an - die ist aber ziemlich teuer.
  • wosx schrieb:
    Wie jetzt, mit UL im Luftraum C? Was für eine Lizenz hast du? Europa XS sagt mir nix, und dein Flieger hat ein niederländisches Kennzeichen ..
    Die Europa ist ein Experimental, kein UL. Luftraum C ist rechtlich kein Problem, wieso sollte es? Ich habe zwar ein IR, war aber die ganze Zeit VFR in VMC.
  • europaxs schrieb:
    Luftraum C ist rechtlich kein Problem, wieso sollte es?
    Mit Instrument-Rating und Nicht-UL nicht :) Für UL mit normaler SPL ist Luftraum C nicht möglich, zumindest bis vor einigen Jahren bevor CVFR abgeschafft wurde. WIe die Rechtslage jetzt ist streiten sich anscheinend die Götter, ich möchte es aber nicht ausprobieren.

  • europaxs schrieb:
    Ausschließlich die Mountain High Kanüle. Blutsauerstoffsättigung war noch bei 88%. Nächstes mal nehme ich die Kanüle mit den breiteren Auslässen, die sollte noch ein paar zusätzliche % bringen. Sollte eigentlich immer mindestens 90% sein, obwohl ich mich gut fühlte. Mit der Kanüle gibt es keine Einschränkungen beim Funk. Mountain High bietet auch eine Maske mit Mikro an - die ist aber ziemlich teuer.
    Hallo europaxs,

    Die EDS ist mit den Kanülen nicht ohne Grund nur bis 18.000 ft. zugelassen.

    Du bekommst in 24.000 ft einfach nicht genug Sauerstoff mit der Kanüle. Ich gehe davon aus, du hast Deine Sättigung mit einem Pulsoxymeter gemessen. 88% ist schon ein recht niedriger Wert, die volle Leistungsfähigkeit Deines Gehirns erreichst Du da nicht mehr. Dazu kommt, dass die Messgenauigkeit der Pulsoximeter nicht die Beste ist, z.B. anhängig von der Temperatur. Kalte Finger ergeben falsche Messwerte. Das Du dich gut fühltest besagt leider auch nicht viel, das Linke an Sauerstoffmangel ist, daß man es selbst nicht wirklich merkt. Ich hatte vor ein paar Jahren die Möglichkeit, an einem Höhenkammertraining teilzunehmen. Erschreckend, wie Wenig man selbst merkt!

    Wie gesagt, die Nasenkanüle soll nur unterhalb 18.000 ft eingesetzt werden, darüber auf jeden Fall die Maske! 

    Bei Flügen in dieser Höhe sollte man auch immer mit einer frischen Batterie im EDS fliegen. Im Notfall braucht der Abstieg schon seine Zeit, aus diesem Grund haben viele Wellensegelflieger, die in diesen Höhen fliegen, eine kleine Notsauerstoffflasche dabei, die notfalls als "Dauerströmer" den Abstieg sichert.

    Grüße

    THomas

  • GTi schrieb:
    88% ist schon ein recht niedriger Wert, die volle Leistungsfähigkeit Deines Gehirns erreichst Du da nicht mehr.
    Das ist dann auch das Tückische daran:
    europaxs schrieb:
    ...obwohl ich mich gut fühlte.
    Wenn von 100 Smarties 10 Stück Schlafmittel enthalten und man futtert 90, fühlt man sich auch noch gut (bis man einschläft). ;-)
  • Hallo Thomas,

    88% ist mir eigentlich auch zu wenig, aber mit 90% (mein Zielwert mit den breiteren Kanülenauslässen) ist man safe.

    Eine Notsauerstoffversorgung für einen sicheren Abstieg hatte ich natürlich dabei, auch weil ich regelmäßig in größeren Höhen fliege.

    Dass die Kanülen nur bis 18.000 ft zugelassen sind, stimmt nicht. Das gilt nur für N-registrierte Luftfahrzeuge, da es eine FAA-Regelung ist.

    Das Maß aller Dinge ist schlicht die erzielbare Blutsauerstoffsättigung, da sind wir einer Meinung (s. o.).

    VG Roland

  • Hallo  europaxs. Danke für deine Antworten. Dachte schon, ich hätte bei meiner Ausbildung zum Luftsportgeräteführer was verpasst, von wegen Luftraum C.

  • @europaxs  ich benutze ebenso die MH-Anlage für Höhenflüge in der Welle (bisher max FL220). Ab 18000ft gehe ich aber auf eine geschlossene Maske (die gibt′s auch recht günstig beim großen Fluss). Mal ganz ehrlich, der Sauerstoffsättigung im Blut ist es doch tatsächlich egal, welches Kennzeichen am Flieger steht ;-)

    mfg

    Micha

  • Ja, deiner Blutsauerstoffsättigung ist das Kennzeichen natürlich egal. Den Behörden, Versicherungen etc. aber nicht, falls...

    Das Problem mit der Maske ist der Sprechfunkverkehr, der insbesondere in Luftraum C einigermaßen verzögerungsfrei vonstatten gehen sollte. Eine Maske mit Mikro gibt′s wie gesagt von MH, die ist aber nicht gerade billig. Solange einen die Kanülen mindestsens bei 90% halten, ist alles gut (außer bei einem N-registrierten Luftfahrzeug ;-)

  • Moin, 

    spannend ist die Sauerstoffversorgung, wenn der Bedarf durch Stress steigt. Da ist dann bei 90% oder weniger nicht mehr viel Reserve. Und Unterversorgung spürt man nicht, man handelt nur erratisch. Der Preis für eine Maske ist da eher ein Schnäppchen im Vergleich...

    Gruß Raller

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
46.7 %
gleich viel
33.3 %
mehr
20 %
Stimmen: 45 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 46 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 44 Gäste.


Mitglieder online:
dimonatux  Eckhard 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS