Aufstieg zum UL

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo,

    >
    > Ich habe irgendwo von der Einschränkung gelesen dass man mit
    > einem UL nicht in Kontrollzonen einfliegen darf? Gibt es solche
    > Einschränkungen evtl. auch im benachbarten D- Ausland?
    >

    Die wichtigste Einschränkung ist diese:
    Luftsportgeräte sind keine "Flugzeuge" und unterliegen somit erstmal
    rein nationale Regelungen.
    Was du mit einem UL wo darfst, das legt jedes Land selbständing fest.

    Ein paar rechtliche Beispiele:

    Die Schweden unterscheiden explizit erstmal nicht zwischen GA und UL und
    Kontrollzonen mit ULs zu befliegen ist mit den entsprechenden
    Freigaben dort kein Problem.

    In Spanien hingegen ist der Betrieb von Luftsportgeräten in
    Kontrollzonen explizit verboten.

    In Deutschland wiederum benötigt jeder Flugplatz / Flughafen individuell
    und explizit eine Genehmigung zum Bertrieb von Luftsportgeräten.
    Viele Verkehrsflughäfen haben eine solche "§6" Genehmigung (siehe AIP AD2)

    Also: Das Rumeiern mit ULs kann man nicht so gut "verallgemeinern".
    Du muss dich für dein Flugvorhaben passend informieren.
    Es ist aber nicht sehr kompiziert  ;-)

    Erste grobe Hinweise bekommst du z.B. hier:

    http://www.dulv.de/Flugbetrieb/Auslandsfliegen

    Details und "belastbare Infos" dann natürlich in
    den AIPs der jeweiligen Länder - Alles nicht so wild -
    mit etwas Planung gehts auch im UL "um die halbe Welt" :)

    Auf jeden Fall schonmal _Gratulation_ zum "Aufstiegsentschluss"  ;-)))


    BlueSky9
  • Timbair schrieb:
    Die angebotene Savannah MXP740 ist die Version mit Slats. Angeblich um ca. 30km/h langsamer als die „S“ ohne slats dafür mit VG. Die STOL Leistung (youtube videos gibts einige) ist dafür bei der MXP740 beeindruckend. 
    Moin!

    Die alte Savannah ist tatsächlich ca 20 - 30 Km/h langsamer. Die Stallspeed ist rechnerisch 3 - 5 Km/h höher. Allerdings  ist das langsamste was ich mit meiner "S" geschafft habe 43 Km/h. Aber wann braucht man das schon...

    Bei einer " S" sind die Chancen für eine Auflastung ganz gut. ICP arbeitet daran. Technisch gesehen ist das eh überflüssig. Der Flieger ist für 600 Kg konstruiert, und auf meinem Typenschild steht auch 600 Kg. Die Italiener machen eben für die wenigen verrückten Deutschen  kein anderes.

    Trotzdem mein Rat: Soviel wie möglich probefliegen. Für "E"-Flieger ist manchmal das Flugverhalten, bei nicht ganz toter Luft, überraschend. 2 Tonnen verhalten sich eben doch etwas anders als 450 Kg.

    Tom

  • Dann such ich mal nach einer S.

    Die Mxp 740 vom Helmut passt allerdings preislich ganz gut... eine S wird wsl teurer werden?!?

  • Maraio schrieb:
    Bin mit der rechten Fläche auf die leicht ansteigende Hecke gerollt. Und nur mit Hilfe einer 2. Person wieder rausgekommen.  Keine Schäden am Aluflieger. Eine Bespannung wäre beschädigt gewesen.
    Dafür hat man dann aber Tape dabei. Tape drauf und ab geht ′s (natürlich nicht das Tape...)
    Maraio schrieb:
    Über die Cowling will ich auch beim Start was SEHEN.

    Das sind beim Start nur wenige Sekunden und an der Cowling vorbei kann man auch was sehen. Am besten bei einem Händler mal ausprobieren (bei ernsthaftem Kaufinteresse).

    Im Übrigen bin ich immer wieder erstaunt, dass häufig die Forderung nach einem Rotax mit mindestens 100 PS kommt. Wenn ich die Beiträge im Forum der letzten Jahre so revuepassieren lasse, kommt der 80 PS hinsichtlich der Zuverlässigkeit besser weg oder täusche ich mich da? In meinem Kiebitz habe ich den relativ lütten Nissanmotor mit max. 52 PS drin. Kiebitze fliegen meines Wissens mittlerweile mit 12 verschiedenen Motoren rum aber im Handbuch finde ich nur 2 Motorvarianten mit besseren Steigleistungen (okay, der 7-Zylinder Sternmotor, der den Kiebitz zum Senkrechtstarter macht, ist nicht aufgeführt).

    Ich will damit sagen: Leistung ist nicht alles, wenn es um die Performance geht.

    Gruß Lucky

  • Mr. Lucky schrieb:
    Wenn ich die Beiträge im Forum der letzten Jahre so revuepassieren lasse, kommt der 80 PS hinsichtlich der Zuverlässigkeit besser weg oder täusche ich mich da?
    Das kann durchaus daran liegen, dass in den letzten Jahren mehrheitlich die 100PS Variante verkauft wurde. Nur eine Idee, ich kenne keine Verkaufszahlen. 
  • Timbair schrieb:

    Dann such ich mal nach einer S.

    Die Mxp 740 vom Helmut passt allerdings preislich ganz gut... eine S wird wsl teurer werden?!?

    Ich würde sie mir genauer ansehen. Warum hat der Motor mehr Stunden als die Zelle? Lückenlose Dokumentation?

    Mit der alten Savannah bist Du zwar langsamer, aber mit den gesparten 20 - 30.000 EUR kannst Du viel Sprit für die etwas längere Flugzeit kaufen. Wenn man Buschflieger mag, ist das Preis- Leistungverhältnis hier ganz gut. Wenn man abseits vom Mainstream schaut, ist es eben doch etwas billiger. Alles Geschmacksache.

    Tom

  • usul schrieb:
    Das kann durchaus daran liegen, dass in den letzten Jahren mehrheitlich die 100PS Variante verkauft wurde. Nur eine Idee, ich kenne keine Verkaufszahlen. 
    Bin kein Rotax-Mensch aber so als Laie hätte ich vermutet, dass gerade bei älteren UL die 80PS überwiegen und gerade da (bei 500+ Stunden) müsste es doch auffallen, wenn die solche Macken hätten, wie es die 100PS-Variante zu haben scheint (zumindest mein Eindruck der letzten Jahre aus diesem Forum).

    Ist aber auch nur so aus dem Bauch heraus.

  • BlueSky9 schrieb:
    einen zuverlässigen Musterbetreuer
    Ja, ein nicht zu unterschätzendes Kriterium. Nicht nur, dass einen vor Ort zu haben gut wäre. Nein, er sollte sich auch wirklich um eine gute Kommunikation mit dem Kunden kümmern. Ich habe Erfahrungen mit drei Musterbetreuern. Zwei davon sind wirklich klasse, einer ist zum heulen – so sehr, dass ich das Flugzeug, wenn es nur um diese ′Betreuung′ ginge, nie kaufen würde.    

  • Ich würde mir die Savannah MXP 740 die bei Helmut zum Verkauf steht gern näher ansehen - ich brauch dazu allerdings einen Kontakt der den Flieger professionell prüft... ich habe dafür zu wenig Ahnung. Hinweise erbeten! 

  • Die Jahresnachprüfung ist dafür eigentlich recht gut. Je nachdem, wie alt die schon ist, kannst du mit dem Käufer schauen, ob er ggf. nochmal eine neue machen lässt.  Damit bist du erstmal sicher, dass technisch alles passt.
    Andere Sachen wie Kratzer, abgenutzte Sitze siehst du dann selbst (denn die sind dem Prüfer mal egal, solange sie keine Auswirkungen auf die Sicherheit haben). 

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 82 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 80 Gäste.


Mitglieder online:
Nordex  Heli 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS