600 kg Alternativ für C42

Forum - Technik & Flugzeuge
  • So wie Carlson das schreibt ist es genau mit der C 42.   

    Die ist eigentlich für die meisten Hobby Flieger ideal. Leider hat Comco das mit dem Preis  in den letzten Jahren so übertrieben das man sie nicht mehr empfehlen kann.   

    Die hatten die  schöne Marktnische mit Schulung und dem gutmütigen Reise UL, zu erschwinglichen Kosten, gut besetzt. So im Bereich von 55 000 bis 70 000 war  einfach nichts solides zu bekommen.
    Selbst der Skyranger hat es nicht geschafft Fuß zu fassen. 

    Aber im jetzt Preissegment 80 bis 110 000 Euro gibt es halt  Alternativen und die sind eindeutig der C 42 überlegen. Man muß ja auch in der Langzeitbetrachtung bei ca 15 Jahren auch mal eine neue Bespannung ( min 8000€  ) beachten, die braucht man am GFK oder Blechflieger nicht.  Und in diesem Investitions-Bereich ist Performance gefragt.  Die ist ja bei einer C42 CS endlich verbessert, aber dann kommt beim flotten Abstieg aus der Höhe  auch bald er rote Bereich. Und 600 KG gibts auch nicht.  

    Schade, vielleicht verkaufen die ja lieber ins Ausland. Bin auf die Zulassungszahlen gespannt. 

    Der Markt wartet auf eine neue C xx x    von wem auch immer  im mittleren Preissegment. 

    QDM 

  • <OT>  also in letzter Zeit lese ich im Forum dauernd DAUBORN, obwohl für Platzfremde die Landung wohl mehr einem Absturz gleicht.... die Anflugskizze hatte ich schon länger mal ausgedruckt aber dann aber von Experimenten Abstand genommen.... also WENN da mal mehr als 2 gleichzeitig hinfliegen UND es nach erfolgreicher Landung mindestens nen Kaffee gibt (Grillen ginge auch im Winter...) , dann komme ich auch....   </OT und wegduck>

  • Hallo,

    >
    > Man muß ja auch in der Langzeitbetrachtung bei ca 15 Jahren auch
    > mal eine neue Bespannung ( min 8000€  ) beachten,
    >

    Die Bespannungen der hier bei uns im Hangar stehenden, alten A-Modelle
    sehen alle noch pico bello aus - die dürften jetzt schon eher an die 20Jahre
    rankommen, ohne das es Anzeichen für einen Bespannungswechsel gibt...


    BlueSky9

  • Um die reinen 600 kg geht es doch nicht wirklich !!!

    Es geht doch um die tatsächliche Differenz in der Zuladung, also Nutzlast. Die kann bei einem 560 kg MTOW Flieger höher liegen als bei einem  schweren 600 kg MTOW Flieger.

    Wir sollten nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Zu guter Letzt, ausserhalb des Themas 600 kg, manche tollen Flugzeuge sind dann, einige Jahre später, leider im Verkauf nur Stehzeuge.  

  • Moin,

    ich habe meine FK9 gekauft, weil sie mir in Summe gefällt: relativ flott, leicht zu fliegen, robust, ich passe rein (!), sie war bezahlbar. Und es macht richtig viel Spaß ( Spornrad rulez ), sie zu besitzen, einfach losdüsen zu können, wenn die Parameter stimmen.

    Eventuell wird der Vogel auflastbar sein, aber auch mit den 472,5kg komme ich zurecht. 540kg könnten wohl möglich sein, ohne große Umbauarbeiten, aber ob das kommt und welche Hindernisse da noch lauern, wer weiß? Mit 540kg hätte ich 240kg Zuladung, mehr braucht kein Mensch. Und trotzdem werde ich weiter am Gewicht feilen ( auch an meinem ! ), denn unabhängig vom Maximalgewicht fliegt ein Flieger umso besser, je leichter er ist. Da sehe ich die größte Schwachstelle bei den 600kg: das Leistungsgewicht wird schlechter und dann fangen alle an, nach neuen, stärkeren Motoren zu rufen, die dann teuer, schwerer und durstiger sind etc... So gesehen ist eine leichte C42 keine ganz schlechte Wahl. Ein Bekannter hat ne FK9 MK2, die wiegt etwa 260kg leer, selbst mit 450kg max wären das 190kg Zuladung, und fliegen tut das Ding wie die Sau, selbst mit 80PS. 

    Wir sollten mal eine Umfrage machen, wie ein brauchbarer Flieger auszusehen hat. Ich wage die Vorhersage, das es so gut wie keine Schnittstelle gibt, die statistisch eine Mehrheit hätte, ausser unrealistisch hohe Leistung für unreal wenig Geld. Aber ob Hoch-Schulter-Mittel- oder Tiefdecker, Sporn-Bug- oder Einziehfahrwerk, Tandem oder Nebeneinander, Stoff oder CFK oder Blattgold-Alu, da gibt es keine objektiven Kriterien. Flugzeuge sind wie Autos auch zum großen Teil Lustkäufe ( auch bei ner C42 ), und da werden die Argumente nach der Wunschlage gewichtet ( ich würde nie Tiefdecker fliegen, viel zu gefährlich beim Überschlag, niemals Hochdecker, da ich beim Kurven nichts sehe, etcetcetc ), um damit den Wunsch zu "objektivieren".

    Am Ende entscheidet das Geld, was es wird, nicht das erwartete Einsatzspektrum. Deswegen fährt Mutti mit dem Q5 zum Einkaufen und Papi mit der T-Klasse zur Arbeit. Ich halte es wie einige hier auch nach dem Motto: fliegen oder nicht fliegen ist ein großer, aber ob in einer C42 oder einer VL3 ist nur noch ein relativ kleiner Unterschied.

    Gruß Raller

    PS. zu Dauborn: ich habe den Platz ein paar Mal erwähnt, einfach weil es mein Heimatplatz ist. Ist halt nen Acker im Tal ohne viel Platz oder Infrastruktur, aber genau deswegen reizvoll. Wir sind ein kleiner Klub mit ner Handvoll ULs, Trikes und Gleitschirmschlepp an der Winde. Für ein größeres Treffen definitiv nicht geeignet, aber falls mal wer vorbeikommen will, lässt sich wie an allen anderen Plätzen auch was arrangieren. Und schwierig ist es auch nicht, nur leicht anders...

  • GROPPO G70

    Blechflieger flott,gute rundumsicht, Hochdecker und genauso teuer wie Comco

  • raller schrieb:
    fliegen oder nicht fliegen ist ein großer, aber ob in einer C42 oder einer VL3 ist nur noch ein relativ kleiner Unterschied.
    Ein guter "Kernsatz" dieser Diskussion. Danke.

    Ich bin manchmal überrascht, mit welchen Fliegern manche unterwegs sind, und da meine ich nicht die gestylten, superschnellen Karbon-Glitzerstücke mit Einziehfahrwerk, Autopilot und IFR-Instrumentierung. Für mich wäre das nichts, ich stehe eher auf schnelle Reiseflugzeuge. Aber ich bewundere die Verbundenheit und den Einsatz, den diese Fliegerkollegen zeigen. Und oft auch ihr Wissen, das sich im Gespräch mit ihnen zum Vorschein kommt und bei mir immer wieder Respekt auslöst.

    Diese Vielfalt, auch in den MTOW-Grenzen, schadet uns nicht. Im Gegenteil sie nützt uns und macht die Treffen so interessant. Wichtig ist mir nur, dass endlich viele von uns endlich vollgetankt UND legal fliegen können. Das ist endlich erreicht, da bin ich Jo Conrad außerordentlich dankbar.

    Freuen wir uns auf die neue Saison und auf die AERO 2019.

    Gerd

  • edhs schrieb:
    und da meine ich nicht die gestylten, superschnellen Karbon-Glitzerstücke mit Einziehfahrwerk, Autopilot und IFR-Instrumentierung. Für mich wäre das nichts, ich stehe eher auf schnelle Reiseflugzeuge.
    Sind die superschnellen Karbon-Glitzerstücke nicht auch schnelle Reiseflugzeuge? Ich würde mal vor allem die WT9 und die VL3 dazuzählen, alle anderen sind entweder aus Blech (Bristell) oder es gibt sie in D ohnehin nur in einstelligen Stückzahlen. Zumindest die WT9 kenne ich sehr gut und sie eignet sich m.E. hervorragend für längere Reiseflüge auch in mehreren Etappen.
  • Ich hab

    EDXJ schrieb:
    Sind die superschnellen Karbon-Glitzerstücke nicht auch schnelle Reiseflugzeuge?
    Klar, ich hab mich da wohl etwas ungeschickt ausgedrückt. Du musst allerdings genau lesen was ich geschrieben habe, dann ist dieser Satz auch verständlich.

    Noch mal präziser: ich mag die modernen, funktional schönen Modelle. Ich fliege ja eine Sting S4, vergleichbar mit einer WT9 oder Bristell. Aber ich verstehe auch die Wahl und die Gründe andere Modelle zu wählen und respektiere das. Das wollte ich damit ausdrücken.

    Jetzt besser?

    Gerd

    (ich würde mir wünschen dass unter jedem Beitrag der Klarname steht, es ist wesentlich persönlicher, oder?)



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.1 %
Selbststudium
35.9 %
Stimmen: 315 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 44 Besucher online, davon 1 Mitglied und 43 Gäste.


Mitglieder online:
hennes 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS