Spritverbrauch

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo zusammen

    Ich versuche gerade mal den "tatsächlichen", durchschnittlichen Spritverbrauch meiner Zottel zu berechnen. Hierfür nehme ich die Hälfte meiner Blockzeiten plus die Hälfte der Flugzeit und dividiere das gegen meinen getankten Sprit und komme so auf runde 16 Liter im Durschschnitt. Jetzt ist das aber wahrscheinlich eher schöngerechnet.

    Laut Rotax Handbuch (912ULS) liegt der Verbrauch bei einer Dauerleistung von 75% (höchste Dauerleistung: 69 kW bei 5500 1/min), welche rechnerisch bei 4125 Umdrehungen liegen dürfte, bei 18,5 l/h. In der Regel bin ich jedoch so mit 4900 Umdrehungen und etwas höher mit rund 5100 Umdrehungen unterwegs. Da müsste der Spritverbrauch je Stunde doch sicher weit über 20 l/h sein, oder?

    Mich irritieren nun zum einen die Angaben in diesem Thread mit teilweise nur 12 l/h Verbrauch sowie das Handbuch meines Fliegers, welches von 15 bis 16 l/h angiebt.

    Wie ist es bei euren Maschinen? Stimmen die Angaben in eurem Handbuch oder habt ihr tatsächlich einen höheren Verbrauch? Oder liegt der Fehler hier irgendwo in meinem Verständnis?

    Wie ist es denn bei den Z602 XL Besitzern hier im Forum? Was braucht eure Maschine "tatsächlich"?

    Gruss, Steve

  • Habe eine 601 XL:

    Ich rechne mit 17 L/Std. im Durchschnitt und damit komme ich immer gut hin.

    4800 U/Min und Geschwindigkeit 180-190 km/h,

    bei 5100 U/Min und 205 km/h ist der Verbrauch komischerweise nicht viel höher (18 L(Std.)

    Mit fliegerischem Gruss

  • bei meiner 80 ps 601 liegen bei entspannten 4800 rpm ca 165 kmh ias in 3500 an bei unter 12 litern. über 14 
    (strecke) habe ich sie noch nie bekommen, bei vollgas laute 5500 und knapp 200 ias dürfte mehr durchlaufen, aber noch nie länger gemacht
  • Wir haben eine FK9 Mark IV mit 80 PS Rotax,

    unser UL-MIP zeigt (voll beladen) immer so um die 8,9 - 9,3 Liter Durchfluss bei 4.300 upm an. An der Benzinskala neben dem Passagiersitz lassen sich nach einer Stunde Flug etwa 10 Liter weniger ablesen. Die Geschwindigkeit pendelt sich, je nach Trimmwert, immer bei etwa 160 - 170 km/h ein.

    Wir sind damit ziemlich zufrieden, wobei auch der Vorbesitzer von der ungewöhnlichen Sparsamkeit des Fliegers schwärmte. Im Platzrundenbetrieb sieht das natürlich etwas anders aus...

    VG 
    Markus
  • OsramBulb schrieb:

     Dauerleistung von 75% (höchste Dauerleistung: 69 kW bei 5500 1/min), welche rechnerisch bei 4125 Umdrehungen liegen dürfte,...

    Wie kommst du darauf ???

  • Also, ich würde auch sagen bei der Umrechnung "75% Dauerleistung" auf eine bestimmte Drehzahl liegt ein Denkfehler. Die Leistung hat keine lineare Beziehung zur Drehzahl, weder im Stand noch im Flug, wo außerdem noch eine starke Abhängigkeit von der Fluggeschwindigkeit dazu kommt.

    Matthias
  • OsramBulb schrieb:

    Laut Rotax Handbuch (912ULS) liegt der Verbrauch bei einer Dauerleistung von 75% (höchste Dauerleistung: 69 kW bei 5500 1/min), welche rechnerisch bei 4125 Umdrehungen liegen dürfte

    75% Leistung (!!!) dürften laut Leistungs-Diagramm eher bei 4600 rpm anliegen. Der Verbrauch sollte dann beim ULS ungefähr bei 17-18 Litern liegen.

    MfG

    fly96

  • OK, das erklärt Einiges :) Danke für euer Feedback.

    Im Klartext erkenne ich, dass die 80 PS Rotaxe scheinbar mit 10 bis 13 Litern klar kommen.
    Die 100er müssen da wohl wesentlich tiefer in die Tasche greifen.

    Da werde ich eventuell eher mal mit 17 L/h kalkulieren und alles mal im Auge behalten :)
    Mit einer durchschnittlichen Drehzahl von 4800 sollte das so hinkommen...

    Gruss, Steve

  • Natürlich liegt da ein Denkfehler, da sich die Leistung aus dem Produkt von Drehzahl und Drehmoment ergibt, und das Drehmoment ist über den Drehzahlbereich nicht konstant ist.

    So eine ähnliche (und sehr ausführliche) Diskussion hatten wir schon mal.

    Also laut Handbuch sollte die Leistungsabgabe von 75% des 912ULS mit Verstellpropeller bei etwa 5000U/min liegen. Ja, hier war von keinem Verstellpropeller die rede, aber wenn du die Ladedruckangaben im Handbuch auf Seite 5-3 mit denen des Festpropellers vergleichst, sollten die Unterschiede nicht so dramatisch groß sein (ansonsten wäre das auf Dauer auch sicher nicht gut den Motor).

    Im Übrigen ist es dann so, dass die Herstellerangaben zu Spritverbrauch und Geschwindigkeit bei 75% (also ca. 5000U/min) im Handbuch des Fliegers (z.B. beim Breezer) schon irgendwie passen. (Diese Diskussion hatten wir auch schon, kann ich aber nicht mehr finden) Nur mal ehrlich: Ich würde ungerne ständig mit 5000U/min (also 75%) herumbrettern. Mir wäre das zu laut.

    Rüdiger

  • Hallo,

    ich habe die letzten zwei Jahre, also 2011 und 2012 den Jählichen Durchnittsverbrauch ermittelt. Also den gesmten Jahres-Sprittverbrauch durch die Jahres-Flugstunden (ohne Blockzeit) gerechnet. Dabei hatte mein Rotax 912/80PS einen durchschnittlichen Verbrauch von rund 14l/Std. Würde ich die Blockzeit mitrechnen, dann dürften es etwas weniger als 14l/Std. sein. Maßgeblich wird es auch sein, ob man viel alleine oder zu zweit fliegt.

    Gruß Bernd

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
49.2 %
VFRnav
21.3 %
Ich nutze eine andere App
19.7 %
Ich nutze gar keine App
4.9 %
EasyVFR
4.4 %
ForeFlight
0.5 %
Stimmen: 183 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 45 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 42 Gäste.


Mitglieder online:
laminarst  Tom971  Chris_EDNC 

Anzeige: Pocket FMS