Dynaero MCR01

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Nurmi_A schrieb:
    Wirklich interessant wird es, wenn nach einer Platzrunde die Schwelle immer kleiner wird...


    ... oder dich ein Flugzeugträger einholt und du rückwärts landest... .
  • Nur kurz zum eigentlichen Kernthema MCR01:Neben all den hohen Werten die all die Vorposter schon angebetet haben, möchte ich hier eine eigene Beobachtung erwähnen, die vielleicht den vielen Readern hilft, die hier per Google vorbeikommen und einen Kaufentscheid fällen wollen.Zunächst eine Vorbemerkung: Der MCR01 ist ein französisches Muster, das je nach Land mit bestimmten Eckdaten zum Verkehr zugelassen wurden. Es gibt ihn auch als Kit (fast build Kit), wobei man dann unter den Regeln von Chapter II fliegt (mit PPL) und in Deutschland vom Oskar Ursinus Verein, in Frankreich vom RSA und in der Schweiz vom EAS betreut wird. Worauf ich hinaus will: jedes Flugzeug ist anders. Ein MCR01 nach den Experimental Regeln von Frankreich zum Beispiel hat ein CDNR als Zulassungspapier und andere minimal, maximal Fluggeschwindigkeiten, andere Leer- und Maximalmassen und andere Start/Landestrecken.

    Die folgende Bemerkungen betrifft drei MCR01 unter Chapter II, zwei davon in F mit Fox-Papa Immatrikulationen und eines in D.
    Diese Flugzeuge wurden alle gegroundet, weil die beiden in die Struktur integrierten FLügeltanks zu lecken beginnen.Im Moment ist noch unklar, warum. Eine Vermutung geht dahin , dass die im Mogas enthaltenen Anteile von Methanol nicht kompatibel sind zum Dichtemittel , mit dem die Fiberglastanks ausgeschwemmt wurden. Ich habe an einem der betroffenen Flz selber eine Sichtkontrolle durchgeführt. Das Rinnsaal von Avgas,, das dort vom Tank ausgeht ist braun gefärbt. Warum weiss ich nicht, der Ownwer versicherte mir, dass er immer nur Avgas 100LL getankt hat (dieses ist blau eingefärbt).
    Es ist nun sehr fraglich, ob die vorhandenen MCR01 deswegen saniert werden müssen. Das ist ein extrem aufwändiges Verfahren, dazu muss man nämlich den Teil der Flügelsektion aufschneiden, welche die Hauptkräfte tragen soll. Im Prinzip kommt das überhaupt nicht in Frage. Der MCR01, den ich besichtigt hatte, steht seit einem Jahr rum, weil nach franz. Regeln die Jahresnachprüfung eine Flugfreigabe verweigert hatte deswegen.
    Also liebe Käufer: prüft sehr sehr gut, ob ihr Spuren im Tankbereich des Flügels feststellt und lasst Euch nicht von irgendwelchen Erklärungen irreführen. Vielleicht sicherheitshalber eine Bedingung im Kaufvertrag einbauen, dass vom Kauf zurückgetreten werden kann, wenn sich dieses Problem innerhalb der .. Stunden zeigt.
    Viel Glück für den ansonsten beeindruckenden Fliege
  • Zum Thema "Tank" und "Zulassungen":

    Es gibt die MCR01 in diversen Varianten: VLA (ganz kleine Flächen, Flaperons, superschnell und offenbar durchaus kritisch zu fliegen), UL (wesentlich vergrößerte Flächen mit großen Doppelspalt-Klappen und getrennten Querrudern), Club (kürzere Version der UL-Flächen).

    Bei manchen Kombinationen aus Land und Variante ist eine Zulassung nur als Eigenbau möglich. Die im Werk gebaute UL-Version kann in Deutschland als normales UL zulassen werden.

    Der Tank kann in der Fläche oder zwischen Brandschott und Panel sitzen. Soweit ich weiß, haben die meisten (oder sogar alle?) ULs den Tank nicht in der Fläche. Der Tank hinter dem Panel hatte diverse Dichtigkeitsprobleme. Seit relativ kurzer Zeit wird ein neues Harz verwendet und der Tank ist nicht mehr fest mit der Rumpfstruktur verbunden (Oberseite der Tanks war die Außenhaut zwischen Cowling und Haube. Es gibt einen Umbausatz auf den neuen Tank. Es haben sich davor auch schon welche einen Alu-Tank bauen lassen.

    Wenn der Tank in der Fläche genauso hergestellt wurde wie die andere Variante des Tanks wird es dort wohl auch die gleichen Probleme geben...

    Grüße MCRide
  • Ich biete hier meine treue Dynaero MCR01 zu Verkauf an.Verkaufsgrund: Wechsel der Flugzeugklasse; Baujahr: 2000; Gesamtzeit: 1.100h;Motor: Rotax 912 ULS 100PS; Landungen: 1.800; Leergewicht: 301kg; MTOW: 450kg;Nächste JNP: 09/2019; Rakete und Schirm von BRS wurden Ende 2018 erneuert; keinUnfall; kein Schulflugzeug; stets hangariert; elektrische Trimmung und Klappen;Vne: 250 km/h; Constant-Speed-3-Blatt-Propeller von MT; deutsche Zulassung als ULC; Preis: 43.000€ VHB; Tel.: 01702791904



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
50 %
Nein
19.4 %
Ja, unabhängig von den Kosten
13.9 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.3 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
8.3 %
Stimmen: 36 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 34 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 31 Gäste.


Mitglieder online:
Timbair  b3nn0  monstertyp 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS