Viren überall und trotzdem fliegen?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Ich hatte dazu schonmal was geschrieben, aber das ging dann im Gemetzel unter.

    Plätze machen zu... DULV sagt: Schulen ist verboten.
    VFR-Hobbypiloten: Bitte nicht fliegen!

    Aber warum eigentlich nicht.

    Ich chartere einen Flieger der Flugschule. Der steht rum, weil nicht geschult wird.  Wann irgendein Charter-Kunde zuletzt geflogen ist, ist ja bekannt. Eher keiner... es haben ja außer mir nur 3 Leute den Schlüssel zum Hangar und da drin ists kalt und die Viren sterben ab... Ich bin trotzdem super vorsichtig, bringe mein eigenes headset mit, setze mich rein, reibe mir die Hände mit alkoholhaltigem Desinfektionsmittel ein, fasse mit noch feuchen Händen Knüppel/Gas und viell. paar Schalter an und verteile das Zeug so. Dann fliege ich zu einem deutschen Platz.
    Zum Zahlen der Landegebühr muß ich auf dem Turm.... ich halte Abstand und schmeiße den Betrag passend auf die Theke... oder 1 Stock tiefer irgendwohin... oder der Türmer schenkt mir die Landegebühr:  "Kein Kontakt".
    Ich laufe in die Stadt oder nehme ein Leihfahrad (da würde ich wohl die Griffe am Lenker abreiben.. oder viell. nur  fragen wie lange es schon unbenutzt steht).

    1x kreuz und quer durch die Fußgängerzone, keinen Döner, keinen Kaffee, klar. "Kein Kontakt" eben. Dann dasselbe zurück.

    Habe ich mich gefährdet oder hätte ich andere gefährdet wenn ich infiziert wäre? Meine Meinung: nein. Also warum nicht fliegen? Hab ich was übersehen?
    Gern Eure Kommentare.

  • Maraio schrieb:
    Hab ich was übersehen?
    Ich glaube Du hast eine Sache übersehen, nämlich die, daß aktuell im Falle eines Unfalls keine Kapazitäten in den Krankenhäusern für dich frei sind. Ich rede da nicht von dem Problem mit dem Virus sondern vom Problem "Bruchlandung/Absturz". So haben es mir jedenfalls einzelne Bergsteiger erklärt, die sich auch gesagt haben: "Wieso? Ich bin im Klettersteig nur mit meiner Frau unterwegs."

    Mit der Begründung, also im Falle eines Notfalls keine Kapazitäten in den Krankenhäusern frei und man will Menschenansammlungen in Form von Bergrettern vermeiden, wurde jedenfalls das Klettern aktuell verboten.

  • Unser Platz ist offen, da gewerblich. Es gibt zahlreiche Einschränkungen, z.B. sind die meisten Plätze in der Umgebung geschlossen. Auch dürfen die Kontrollzonen der großen Verkehrsflughäfen derzeit VFR nicht durchflogen werden. Aber lokal geht und ich fliege auch regelmäßig.

    Das Argument mit den Krankenhauskapazitäten ist für mich nicht stichhaltig. Denn erstens gibt es derzeit noch genug Kapazitäten und zweitens müsste man - wenn man diesem Argument folgt - auch alle anderen Tätigkeiten mit vergleichbarem Risiko einschränken (Motoradfahren, Moutainbiken, Fahrradfahren generell).

  • Die Antwort ist ganz einfach: Wie erklärst du es allen anderen, dass du als "elitärer, vor materiellem Wohlstand nur so strotzdener" Pilot nun in der Gegend rumfliegst, während Eltern mit ihren Kindern nicht einmal Spielplätze, Sportplätze oder sonst eine Freizeiteinrichtung besuchen dürfen? Das liefert all denen, die unser schönes Hobby mit Argusaugen betrachen, weiter Wasser auf ihre Mühlen...

    Von daher, bitte lassen, im Sinne von uns allen. Danke!

  • Maraio schrieb:
    Hab ich was übersehen?
    Ja, Solidarität. Leider ein Begriff, den viele in der heutigen Zeit nicht mehr zu kennen scheinen ...

    Bye Thomas

  • Hein Mueck schrieb:
    Ja, Solidarität. Leider ein Begriff, den viele in der heutigen Zeit nicht mehr zu kennen scheinen ...
    Wir leiden alle unter der derzeitigen Situation, einige mehr, andere weniger. Meine Kinder z.B. leiden mehr als ich (Schule nur noch online, Freizeiteinrichtungen geschlossen, kein Treffen mit Freunden). Um so wichtiger ist es, dass man sich mit den Dingen beschäftigt, die noch erlaubt sind und die einem Spaß machen. Keinem Kind, welches nicht mehr auf seinen Spielplatz darf ist damit gedient, wenn ich auf das Fliegen verzichte.

    Zur Solidarität: Ich engagiere mich in unserer Straße in der Nachbarschaftshilfe. Wir erledigen z.B. für ältere Mitbürger die Einkäufe. DAS ist für mich Solidarität. Nicht irgendeine heuchlerische Selbstkasteiung durch Spaßverzicht.

  • Kann den Gedanken (gerade bei dem Wetter) gut nachvollziehen, bin da aber ähnlich wie teils die Vorredner unterwegs.

    Am Ende ist es eine Risikoabwägung von verschiedenen Argumenten, und selbst wenn sich da vielen Thesen nicht final eindeutig belegen lassen werden wird es am Ende auch um die Außenwirkung gehen. (also wie unser Hobby von Externen wahrgenommen wird)

    Ich denke, der Bogen mag nun vielleicht etwas überspannt sein aber das passiert weil einfach niemand zur Zeit genau weiß was da genau vor sich geht.

    Denke sobald die Wissenschaftler da eine bessere Sicht haben, wird das ganze wieder gesellschaftlich gesehen entspannter

    Falls du ein Flieger bekommst und der Flugplatz offen ist wird dir sicher bewusst sein, dass das Thema polarisiert und am besten solltest du dann nicht provozieren (z.B. mit Beiträgen in Facebook)

  • Ihr bringt da soziale Aspekte, die hatte ich ehrlich gesagt nicht im Visier. Sondern nur Ausbreitungsrisiken.

    OK.
    Klar bin ich ein elitärer Geldsackfuzzi, allein, WEIL ich fliege. ERKLÄREN muß ich allerdings doch niemandem was.
    Die Mütter die nicht mit den Kiddies auf den Spielplatz dürfen hören VIELLEICHT kurz was brummen. Die schieben deshalb bestimmt keinen Haß auf die EliteGeldsackFlieger.
    Solidarität zu den jetzt Eingeengten? Also nicht fliegen weil andere nicht ins Kaffee dürfen? Wem bringt das was.  Den anderen, durchaus Leidtragenden, nichts. Warum also Selbstkasteiung, die ′Solidarität′ hilft ja niemandem. Die Kirche hat das wohl mal erfunden, stimmt schon.
    Ich kann keinen Egoismus erkennen weil ich wohl niemandem schade, auch dem Hobby nicht.

  • Doch, du schadest dem Hobby, weil du ungefähr 98% aller Mitmenschen damit beweist, dass dir Ihre prekäre Situation - entschuldige bitte die Wortwahl - am Arsch vorbeigeht. Und genau das ist das, was wir nicht haben wollen. Überleg vielleicht noch einmal etwas tiefer... es wäre wirklich schön, wenn alle aneinander denken würden!

  • Maraio schrieb:
    Die Mütter die nicht mit den Kiddies auf den Spielplatz dürfen hören VIELLEICHT kurz was brummen. Die schieben deshalb bestimmt keinen Haß auf die EliteGeldsackFlieger.
    Die Mutti ist gerade gepisst, weil sie z.B. gerade Diseny Plus nicht ans laufen kriegt und .... am Ende googelt einer im Volontariat und sieht als ersten die Empfehlung vom DULV und DAEC,...du kannst also dem Hobby schon schaden

    Wie gesagt: in vielen Fällen ist es derzeit völlig legal zu fliegen...ob legitim/gesellschaftlich akzeptiert steht auf einem anderen Blatt

    Da wird dir niemand eine Absolution erteilen

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Haltet Ihr Euch während der Corona-Krise daran, keinen Luftsport zu betreiben?

Ja
59 %
Nein
41 %
Stimmen: 39 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 24 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS