Ölthermostat Rotax 912 ULS

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hallo in die Runde,

    ich habe mal eine Frage, wieviel Zeit braucht der Rotax von Kalt bis Warm zumStart?

    Ich vermute mein Thermastat arbeitet nicht richtig, im Moment bei ca. 14 grad Aussentemeratur brauche ich ca. 10 Minuten bis ich starten kann.

    Freue mich auf Antworten.

    Gruß Hermann

  • Mein Flugzeug hat sowohl Öl als auch Wasserthermostat. Aber um den Motor herum fließt viel Luft, wie eigentlich vorgeschrieben. Wenn ich nicht zusätzlich zuklebe, bleibt er lauwarm. Der Wasserkühler ist dabei grad und grad an einem Ende warm. Das öl neigt erst mit der Motorlast warm zu werden. 

  • HG schrieb:

    ich habe mal eine Frage, wieviel Zeit braucht der Rotax von Kalt bis Warm zumStart?
    Ich vermute mein Thermastat arbeitet nicht richtig, im Moment bei ca. 14 grad Aussentemeratur brauche ich ca. 10 Minuten bis ich starten kann.

    Hallo Hermann,
    hilfreich wären hier Bilder vom Thermostaten und der Einbausituation.

    LG Ralf

  • Kann ich demnächst einstellen wenn ich am Flugplatz bin.

  • Hallo Hermann,

    heute 6° Außentemperatur und Öltemperatur vor Start 14°, es hat knapp 6 Minuten gedauert, bis die Öltemperatur 50° erreicht hatte. Es gibt aber mit Sicherheit Unterschiede auf Grund der Einbausituation und welcher Thermostat verwendet wird.

    VG  Bertus

  • Hallo HG,

    wir haben inzwischen zwei 300-ter im Verein und die haben soweit ich weiss Ölthermostate eingebaut. Ich weiss nur, dass es bei beiden recht schnell geht, die richtige Temperatur zu erreichen.

    Bei meinem Flieger, wie mein Name schon sagt, ein Breezer, geht das ohne Thermostat genau anders herum. Der Ölkühler ist bis auf drei Rippen abgeklebt und ich habe im Sommer Probleme, 100 Grad zu erreichen. Andere Flieger sind so ausgewogen, dass es ohne Weiteres auf 90 bis 100 Grad kommt. Es kommt halt drauf an, wie gut die Durchlüftung am jeweiligen Flieger ist. Unsere Flieger, also deine Pioneer und mein Breezer, haben komplett geschlossene Hauben. Da ist der Sog hinten am Ende der Haube so gross, dass die Strömung vorne am Kühler nicht besser sein könnte. Und der Kühler liegt genau im Luftkanal, daher die gute Kühlwirkung. Eigentlich gut  -  und dann doch nicht gut.

    Mein Tipp Silent Hektik der F1110 oder der F1114. ==> https://www.silent-hektik.de/UL_912_Thermo.htm

    Die Dinger sind leicht, zuverlässig und kosten nicht viel. Die sorgen für schnelles Erreichen der Idealtemperatur und sorgen für konstante Temperatur von - ich Glaube - 85 oder 90 Grad. Kommt nächstes Frühjahr in meinen Flieger.

    Gruss,

    Karl

  • Hallo Karl,

    Erstmal danke für den Bericht,  ich habe zwar einen Ölthermostat von rotax,  was man so hört soll das nicht viel taugen.

    Ich werde wenn ich wieder zu Hause bin das System nochmals testen und dann das silent Hektik Thermostadt einbauen.

    Gruß Hermann  HG

  • Hatte in meiner CT Wasserthermostat (direkt auf der Wasserpumpe anstelle des Original-Verteilers) und Ölthermostat ( PN: 10700) von Rotax-Franz. Ölthermostat war direkt auf den Ölkühler montiert. Funktionierte hervorragend. Öl-Temperatur von 50°C war ca nach 4-5 Minuten erreicht, dabei läuft die Öltemperatur der Wassertemperatur  (Zylinderkopftemperatur) hinterher. Baue ich mir in meine neue CT auch wieder ein.

  • loddel schrieb:
    Ölthermostat ( PN: 10700) von Rotax-Franz. Ölthermostat war direkt auf den Ölkühler montiert. Funktionierte hervorragend. Öl-Temperatur von 50°C war ca nach 4-5 Minuten erreicht,
    Moin,

    genau das habe ich auch und bin damit sehr zufrieden, würde ich auch wieder so machen.

    Stefan


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
44.8 %
Ja, unregelmäßig!
29.9 %
Ja, aber nur selten!
20.7 %
Nein, nie!
4.6 %
Stimmen: 87 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 45 Besucher online, davon 7 Mitglieder und 38 Gäste.


Mitglieder online:
dmkoe  herrma  Breezer Karl  elanbaby  Steffen_E  Excalibur93  Schnickes 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS