SchleppUL Erfahrungen

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hallo Freunde,

    wir wollen uns ein SchleppUL zulegen. Leider haben wir keine Möglichkeiten gefunden solche zu testen. Kann mir jemand sagen an wem bzw. wo man sich hin wenden kann?

    Wir sind ein im Nürnbegrer Land sesshafter Segelflugplatz mit holpriger Graspiste und ziehen pro Flugtag schon mal so ca. 15- 20 F-Schlepps mit Wasserglider hintereinander raus.

    Auch Erfahrungswerte mit SchleppUL`s wären uns sehr hilfreich.

    Himmlische Grüße an alle:

    Euer ``xuax``

  • Hallo Xuax,

    schau dir mal auf der Website von iss-Aviation.de die Videos über die F-Schlepp Vergleichsflüge mit verschiedenen UL‘s an

    Günter

  • Moin,

    die Videos sind zwar schon beeindruckend, allerdings würde ich die Frage nach dem Schleppflugzeug weniger an dem Flugzeugtyp festmachen als viel mehr an Motorisierung und Verstellpropeller, zumindest so lang wir nur ULs vergleichen und nicht noch E-Klasse Schleppmaschinen.

    Was bei unserer Schleppmaschine wohl am meisten gebracht hat, war die Umrüstung auf einen Constant-Speed-Propeller. Allerdings kann ich zu den Unterschieden nichts sagen. Ich kenne die Evektor ev97 nur mit Constant-Speed.

    Außerdem würde ich noch auf eine ausreichende Kühlung des Triebwerks achten. Schlepp ist halt langsamer Flug mit sehr großer Last.

  • Ob Kollege Rotax dafür der richtige Partner ist, mag man bezweifeln. Unter Volllast auf 2.000 oder mehr Füße hochjödeln, das noch mit nicht gerade berauschender Performance und dann im Leerlauf wieder runterthühnern mag der Genosse überhaupt nicht.

  • Zumindest bei der Deutschen Meisterschaft war man sich ziemlich einig bzgl. des Schleppflugzeugs :-D



  • Unter Volllast auf 2.000 oder mehr Füße hochjödeln, das noch mit nicht gerade berauschender Performance und dann im Leerlauf wieder runterthühnern mag der Genosse überhaupt nicht. 

    @924 driver:

    blödsinn, wir schleppen seit 2008 mit ul. mcr01 mit 914 turbo. doppelsitzer, mit wasser, in den alpen, ab 490 meter piste. inzwischen 3000h und etwa 15000 schlepps. am anfang haben wir  etwas lehrgeld bezahlt, seit 10 jahren aber gibt es keine probleme, welche über diejenigen eines „klassischen“ schleppers hinausgehen. gerade thermisch ist der rotax wesentlich gesünder (abstieg) als jeder lycoming. die leistung besser als bei unserer vorgängerin, einer maule 235 - und dies mit 1/3 der spritkosten. und ja, heute würde es eine dynamic mit 915 sein...

    andreas

  • cbk schrieb:

    Moin,

    die Videos sind zwar schon beeindruckend, allerdings würde ich die Frage nach dem Schleppflugzeug weniger an dem Flugzeugtyp festmachen als viel mehr an Motorisierung und Verstellpropeller, zumindest so lang wir nur ULs vergleichen und nicht noch E-Klasse Schleppmaschinen.

    Nein, man muß das "Gesamtkonzept" betrachten. Die WT ist deshalb so gut, weil sie das beste Steigen in einem für die meisten Segelflugzeuge günstigen Geschwindiglkeitsband hat. Da kann die C42 Turbo Bison kraft haben wie sie will, sie steigt halt ab 120km/h nicht mehr so gut.

    Ein mit der WT vergleichbar guter Schlepper ist die Vampire FM250. Sie fliegt absolut anfängertauglich, ist erheblich robuster von Fahrwerk und Technik und kostet mal eben so rund 30Kilo weniger. Wir haben eine mit Festprop und schleppt die Einsitzer vergleichbar unserer Husky. Dennoch rund 200km/h Reise. Mit Versteller geht dann so richtig die Post ab. Würd ich mir ansehen.

    Grüße!

    Carlson

  • Hallo Xuax,

    noch ein Tip: achtet bei den in Frage kommenden ULs auf das max. Schleppgewicht gemäß Kennblatt. Da gibts welche mit 750 kg und andere nur mit 655 kg. Je nachdem was ihr schleppen möchtet kann das niedrigere Gewicht nicht ausreichen.

    Ich sehe gerade in deinem Profil, dass du die Dynamic als dein Flugzeug angegeben hast. Habt ihr Schlepperfahrung mit diesem Typ?

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Antworten. Hab mich riesig gefreut.

    Bzgl. DynamicWT9  Bauj. 2016, Festfahrwerk, als Schlepper: Schleppleistung ist top. Motor 100PS mit ConstSpeedProp ist vollkommen ausreichend. zudem haben wir noch ein zusätzliches Ölkühlsysthem einbauen lassen. Keine Probleme mit Kühlung.

    Nur leider ist das Fahrwerk für unseren Platz nicht tauglich, hatten schon einen Bug- Fahrwerksschaden. Auch im allgem. ist die Federung eher für Asphaltpisten ausgelegt.

    B. G.

    Euer Quax

  • Von mir aus ist der Rotax 915 der unangefochtene favorit. 141/  135 konstante PS, auch bei größerer Höhe.

    Habs mir mal für eine Pipistrel und einem 650Kg Segler ausgerechnet. 

    912S  520ft/min

    914  780ft/min

    915  1140 ft/min

    Edgeperformanche 109 dauerPS (130 start) 870 ft/min

    550 Kg Flugzeug mit 180ps 75%,  765 ft/min

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
51.6 %
Ja, unregelmäßig!
25.8 %
Ja, aber nur selten!
22.6 %
Nein, nie!
0 %
Stimmen: 31 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 29 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS