"schnell ist gut, schneller ist immer besser"

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • BlueSky9 schrieb:
    > ...Wäre mir jedenfalls keine 50k€ extra wert....
    >

    Das ist genau das, auf was man diese ganze
    "schneller ist schneller"
    Nonsense-Diskussion runterbrechen kann.
    Siehste, mal wieder "Viel Rauch um nix".

    Thomas

  • ;-))))))))

  • Smackopa schrieb:
    Das sind also ca. 7,5 Liter oder 40% mehr Kraftstoffverbrauch bei 250 km Strecke für das langsame UL.
    Was ich da gerechnet habe, könnte man auch "schnell und billig" vs. "langsam und teuer" nennen :-),:-),:-).

    duck und wech, 
    Roman :-).
  • Smackopa schrieb:
    Was ich da gerechnet habe, könnte man auch "schnell und billig" vs. "langsam und teuer" nennen :-),:-),:-).
    Diese Betrachutng kommt bei der Diskussion deutlich zu kurz. Auch mit einem schnellen Flieger kann ich langsamer fliegen und bin dann deutlich wirtschaftlicher, denn schnelle Maschinen sind immer aerodynamisch optimiert. Und das, um der Wirtschaftlichkeit willen stände auch vielen "langsamen" sprich schlecht konstruierten Maschinen gut zu Gesicht. Schnell ist Ansichtssache, Unwirtschaftlichkeit nicht.

    Gerd

  • Letztendlich geht es um die Höhe der Investition, welche man für dieses Hobby bereitstellen will oder kann.

    Ein aerodynamisch hochwertiger Flieger kostet mehr, fliegt aber wirtschaftlicher (damit kann man ja auch langsam mit höherer Reichweite unterwegs sein). Ob sich dafür die Mehrausgabe lohnt, ist fraglich, aber man sollte den Spaßfaktor nicht unterschätzen. Rational oder irrational - das spielt beim liebsten Hobby nicht immer die große Rolle.🤩

  • Die Frage sollte doch heißen, wie viel kann ich dann pro z.B. 1000€ Flugzeugpreis inkl. laufende Kosten (Wartung, Sprit, etc.) fliegen, dann sieht die Rechnung wieder anders aus.

    Da Wartung und Sprit eh fast gleich vom Preis sind sieht das etwa so aus:

    Wenn man jetzt überschlagen die 7,5 Liter auf 250 km nimmt, sind das nur 3 Liter/100km mehr, das wären dann bei ca. 1,7€ je Liter 5,10€..

    d.h. man kauft sich nen Fliegen für 50t€ mehr, nur um 30-40 min auf die 250 km zu sparen und die besagten 5,10.. juhu, das ist die Sache am Ende wert.. Im Endeffekt, hast du dann die Landegebühr gespart, weil die diese schon 10000 (zehntausend)fach früher bezahlt hast ;)

    dazu kommt dann noch die Tatsache, dass die meisten Leute zu wenig Stunden haben, viele, auch im UL schaffen grade so ihre Pflichtstunden, dann lieber langsam fliegen und mehr Stunden haben. Wenn man jetzt natürlich schnell von A nach B kommen will, dann ist es mit ner schnelleren Kiste besser. Nur muss man diese auch bedienen können. Ich glaube, es dauert im 0815 Verein nicht lange, bis es die erste Bauchlandung gibt, weil das Fahrwerk vergessen wurde, oder die Leute überfordert sind mit den paar Bedienelemten und Procedures mehr in nem, sagen wir mal Shark, oder ähnl.

    Als Privatflugzeug mag es eine Supersache sein, wenn man sich das leisten kann und will, nur zu, aber als Vereinsmaschine, mit CSD-Prop, AP, RLG und sonst was drin, einfach ungeeignet

  • Bei 30km/h Gegenwind:

    km die mit einem Liter geflogen werden können:
    (210-30) km/h : 16 l/h = 11,25 km/l 
    (150-30) km/h : 16 l/h = 7,5 km/l  

    Kraftstoff für Strecke 250 km: 
    250 km : 11,25 km/l = 22,22 L 
    250 km : 7,5 km/l = 33,33 L 

    50% oder 11,1 L Mehrverbrauch vom langsamen Flieger!

    Die gute Nachricht, bei Rückenwind wird der Unterschied kleiner, das kann jetzt einer von den "Langsamen" nachrechnen :-).

    Gruß,
    Roman.

  • Wenn man den Nutzen eines Flugzeugs dran mißt, wie günstig man von A nach B kommt, sollte man sich ein neues Hobby suchen.
    Es mag Geschmackssache sein, aber der Reiz am schnellen Fliegen ist für mich nicht, weniger Zeit von A nach B zu "verschwenden" (soll das Fliegen an sich nicht Spaß machen?), sondern schnell zu fliegen. Und da sind selbst 250 km/h noch ziemlich lahm, was soll also der ganze Zirkus?

  • Smackopa schrieb:
    Bei 30km/h Gegenwind:
    Da mache ich mir eher Gedanken, wie ich gleich bei 30km/h Seitenwindkomponente den Flieger sauber auf den Boden bekomme. ;-)

    Das Argument "Kraftstoffkosten contra teurere Anschaffung" gilt zumindest für mich nur bedingt. Da gibt es viele andere Faktoren, die wichtiger sind:

    • Tankreichweite, denn wenn ich mit der schnellen Kiste einmal zwischendrin tanken muß, wo ich mit dem langsamen Vogel durchfliegen kann, ist die Zeitersparnis eh dahin
    • Ersatzteilverfügbarkeit, weil es einfach super ärgerlich ist, wenn man z.T. Monate auf Teile warten muß oder sie gar nicht mehr bekommt
    • Start- und Landeeigenschaften bei "Sturm", also wieviel Verträgt die Maschine an Seitenwind und Böen, ohne das es ihr Beim Startlauf das Heck wegrdrückt oder so, weil das Seitenruder noch nicht genug Wirkung entfaltet
    • Wieviel kann der Vogel einstecken? Ok, man soll es nicht tun, aber was ist, wenn der Vogel aus 1,5m Höhe auf die Piste plumpst und so?
  • ich finde ja, es ist zwar in diesem Zusammenhang alles schon mehrfach gesagt worden, aber wahrscheinlich noch nicht von jedem.

    Schei....wetter.... ;o)

    Gruß Thomas, SCNR



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.1 %
Selbststudium
35.9 %
Stimmen: 315 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 31 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 29 Gäste.


Mitglieder online:
cbk  flyingchristopher 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS