Wege zum Gleitschirmmotorpiloten

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Wo hat er den Kurs so frei machen können?

    Kennt jemand eine gute Flugschule für (motivierte) Fußgänger?

  • Schaut mal bei:

    ul-bergischesland.de

    LG WB

  • Knut Jäger im Harz

    Der macht das schon 30 Jahre

  • Hallo

    In unserer Flugschule bilden wir regelmäßig Fußgänger ohne jegliche Flugerfahrung zu Motorschirmpiloten aus. Die Grundausbildung macht der Schüler zusammen mit dem Fluglehrer im doppelsitzigen Gleitschirm Trike und die restliche Schulung mit dem einsitzigen Gs Trike. Nach bestandener Prüfung kann dann auch mit dem Rucksackmotor geflogen werden. Eeine Einweisung für den Rucksackmotor sinnvoll, aber nicht vorgeschrieben.

  • Braucht man für den Erwerb eigentlich einen Autoführerschein?

    Oder reicht die Teilnahmebescheinigung an einem Erste-Hilfe Kurs?

    Und wenn ich 2 Jahre über nicht fliegen könnte, würde die Auffrischung von 30 Starts/Landungen mit deinem Fluglehrer helfen oder?

  • Moin,

    um auf die Grundfrage zurück zukommen.

    Wie schon beschrieben ist auf der DULV - Seite alles wirklich gut beschrieben.

    Leider finde ich die Anfrage kostengünstig schon befremdlich.

    Klar das man mit einem Minimum an Aufwand und Kostengünstigin in die Luft möchte......ABER.....!

    Es soll ja ein Hobby werden was Spaß machen soll und vor allem mit der notwendigen Sicherheit angegangen werden sollte.

    Beim Gleitschirmfliegen und Motorschirmfliegen ist es nun wirklich nicht ohne. Habe des öfteren gesehen wie die Schutzkäfige geschreddert wurden oder Leute sich verletzt haben. Dieser Umstand hat viele Gründe.

    Selbstüberschätzung, Mangelnde Ausbildung, Fehlinterpretationen der Situationen, Schlechte Umstände am Landeplatz, Wetter, Material, Unkenntnis, Ausbildungsmängel, Handlungsfehler und noch viele weitere Aspekte die das Fliegen mit dem Gleitschirm / Motorschirm von grenzenloser Freiheit in ein Alptraum verwandeln können.
    Ich selber kann Dir nur empfehlen die ganze Sache von A-Lizenz aufzubauen, da der Lerneffekt und die Erfahrung unersetzlich für den weiteren Verlauf ist. Zumal man auch erfährt ob das Gleitschirmfliegen, ist echt toll, was für einen ist.
    Komme aus dem Norden und da stellt sich dann auch schnell folgende Fragen:

    - Gleitschirmfliegen nur am Schlepp
    - Motorschirmfliegen -> Flugplatz der einen Starten lässt....ja auch auf der Wiese kann man starten........ABER!!
    - Wetter Wind Regen
    - Reichweite sehr beschränkt, wenn man stets an Startplatz auch wieder landen möchte
    - Keine Möglichkeit (JA, Tandem geht......) jemanden mitzunehmen.

    LirumLarum -> ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen ohne A-Lizenz das Motorschirmfliegen anzugehen.
    Dieses resultiert aus einem gesunden Respekt vor der Sportart. Wie es auch schon beschrieben wurde ist das Handling des Schirmes auch viel verinnerlichter, auch wenn das Handling vom Einem zum Andern sehr abweicht, da es ein gesundes Feingefühl voraussetzt. Dieses erlernt man, Ausnahmen bestätigen die Regel, nicht in der A-Lizenz sondern nur durch permanentes Training. B-Lizenz und Groundhandling Kurse.

    Kosten sollten dabei zwar im Auge gehalten werden, aber nicht GEIZ ist GEIL.

    Deshalb kann ich Dir nur empfehlen -> Geh die Sache nicht halbherzig, kostengünstig oder mit Zeitdruck an.
    In diesem Sinne.

    Andreas

    PS: Dieses sind meine Meinungen!

  • Dr.Hibbel schrieb:
    - Motorschirmfliegen -> Flugplatz der einen Starten lässt....ja auch auf der Wiese kann man starten........ABER!!
    Hallo!

    Nur mal so zur Info.

    Es gibt leider einen Flugplatzzwang. Außenstart ist keine OWI, sondern eine Straftat. Das wissen inzwischen auch die uniformierten Staatsdiener.

    Ansonsten kann ich Dr. Hibbel nur beipflichten. Sehe ich genau so.

    Tom ( ehemaliger Schirmpilot)

  • Hallo Cloudplay,

    ich fliege neben 3-Achs-Ul auch noch Motorschirm-Trike auf einer privat zugelassenen Startgelände nicht weit weg von dem Ort wo ich wohne.

    Und ich hab auch den Weg über den GS A-Schein gemacht und würde Dir das auch dringend empfehlen, vor allem wenn Du mit Rucksackmotor fliegen willst, denn dann ist das Schirmhandling, vor allem beim Starten ziemlich ähnlich (z.B.Schirm unterlaufen).

    Es ist schon was ganz anderes, wenn Du so ca. 25  kg auf dem Buckel hast, der Dich vorwärtsschiebt, da sollte das Schirmhandling schon ′sitzen′. Und je mehr Gewicht Du rumschleppst, je dynamischer kann der Schirm bei evtl. ′Klappern′ reagieren. Wenn Du da nicht schnell reagierst, kann das bös ins Auge gehen. Und wie man mit solchen Schirmeinklappern anfangs umgeht, lernt man sehr gut beim A-Schein.

    Und Prop. oder Käfigschäden beim Moschi kenne ich eigentlich nur, wenn der Pilot die richtige Starttechnik noch nicht beherrscht oder bei nicht fliegbaren Bedingungen=Wind unbedingt in die Luft will. Landen tust Du sowieso nur bei stillstehenden Motor/Prop, wenn es Dir da den Käfig zerdeppert, dann bist Du wahrscheinlich sowas von ′eingebombt′, daß Du Dir wahrscheinlich auch körperlich was kapput gemacht hast. Allgemein gilt beim Gleitschirmfliegen, das Schirmhandling ist das A und O und das lernst Du am besten bei der motorlosen Schulung bis zum A-Schein, das ist zumindestens meine Erfahrung gewesen.

    Eines musst Du Dir beim Moschi-Fliegen sowieso bewusst sein, das Wetterfenster, wo Du mit dem Gleitschirm genüsslich fliegen kannst, ist wesentlich kleiner als wie mit einem Drachentrike oder einem Dreiachser. Wo Du mit einem Dreiachser noch genüsslich durch die bockige Mittagsthermik ′schaukelst′ haut es Dich mit dem Gleitschirm so herum, daß es wirklich keine Spaß mehr macht. Deswegen fliege ich meistens frühmorgens oder spätnachmittags, wenn es nicht mehr so bockig ist. Motorschirmflüge sind halt eher ′Luftspaziergänge′ , grosse Entfernungen zurücklegen sind eher die Ausnahme, vor allem wenn Du Gegenwind hast. Aber dafür ist das Fluggefühl ein ganz anderes, als wenn Du in einem geschlossenen Dreiachser sitzt.

    Mich persönlich stört beim Moschi-Fliegen nur mehr der Motorlärm. Wenn man mal quasi lautlos nur mit Gleitschirm herumgeflogen ist und dabei die Windgeräusche im Schirm und Vogel- oder Personenstimmen wahrgenommen hat, da meint man wirklich mit den Vögeln eins zu sein, das finde ich ist die direkteste Art sich den Menschheitstraum zu erfüllen. Wenn Dich der Gleitschirm beim Startlauf einfach vom Boden wegzieht und in die Lüfte hebt, das ist sowas von geil, danach kannst Du süchtig werden :-)

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß ich mal wieder zum motorlosen Gleitschirmfliegen zurückkehren werde, auch wenn ich zur Zeit im Flachland wohne.

    Gruss

    Hans

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 41 Besucher online, davon 1 Mitglied und 40 Gäste.


Mitglieder online:
aviatrix 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR