Welches Klapprad in den Flieger?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • QDM schrieb:
    Ich warte noch auf das passende E bike für eine C 42 :) 
    Habe unsere Tern-Falträder selbst "motorisiert", ist gar nicht so schwer und unterm Strich um vieles günstiger. Diese superleichten "bike friday pakit" wären dann etwa gut 11 kg inkl. Akku und Hinterradmotor. Leichter geht es momentan nicht.

    Das Hauptproblem ist, dass diese kleinen Raddurchmesser mit E-Motor kaum mit Einspeichung über kreuz zu haben sind, das war schon bei den 20-Zöllern das Hauptproblem. Geliefert wurden die mit radialen Speichen, welche das Drehmoment des Hinterradmotors gar nicht aufnehmen können. Alles auf "kreuzweise" umzuspeichen, war für einen Laien wie mich ziemlich schwierig, hat sich aber ausgezahlt. Mit denen schaffen wir bis zu 14 % Steigung ohne zu treten (500 Watt-Motor mit "Gashebel"), sowas ist bei uns in Oe legal, also ohne "E-Bike-Zulassung" möglich!

  • Habe vor einigen Tagen das 550,- Eu das Pedelec-Klapp-Rädle "Wild Eagle" gekauft, bis auf den nicht mehr so tollen Akku ( eingeschickt, warte auf Ersatz, ist ja Garantie drauf ) bisher sehr von überzeugt, relativ leicht, schnell zu klappen und für so rel kleine Reifen, gut zu fahren.

    Wäre auch nicht so meines ... wenn mein Rädle mehr kostet als der Flieger .. ;)

  • Im moment gibt es bei AWN (Niemeyer Segelbedarf in Hamburg und Lübeck) ein Elektrofaltrad für 899.-. Kenne aber die Faltmaße nicht



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.5 %
Nein
32.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.8 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Stimmen: 115 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 53 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS