Anhebung max. Abfluggewicht von 472,5 kg auf 600 kg für UL's DAeC appelliert an deutsche Europa-Abgeordnete

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hallo,

    >
    > ...Es kommt also immer darauf an, über welchen Typ wir konkret reden.
    >

    Da dürfte was dran sein.

    Aber Selbst wenn es insgesamt keinen echten "Verfall" geben wird, dann
    wird man aber vermutlich zumindest einen Unterschied in der Bewertung
    feststellen können zwischen "Auflastbar" oder "nicht Auflastbar".

    Wie "groß" der sein wird - da habt ihr recht - das wird man sehen...

    "neu" wird teurer - und "gebraucht, auflastbar wird teurer"...

    Wie sich dagegen die "alten, leichten" behaupten... hmmm... wir werden es sehen...  ;-)


    BlueSky9

  • Natürlich wird es für die "Alten, leichten" einen Preisverfall geben. Das kann man sich nicht schön(er) reden, da wäre eher der fromme Wunsch Vater des Gedankens. Aber was solls, wenn ich mit meinem Flieger zufrieden bin und die Frage einer Auflastung für mich keine Rolle spielt und ich eh nicht daran denke, den Flieger zu verkaufen, spielt es keine Rolle. Wenn ich aber doch selber nach einem "Aufgelasteten" oder "Auflastbaren" schiele und den 472,5 er loswerden möchte, spielt es sehr wohl eine Rolle, denn das wird aller Voraussicht nach der neue Trend werden.

  • @sozusagen

    bei der Auflastung der Corvus kann ich dir behilflich sein. Näheres gerne per unter Lutzifumi@web.de. bin jetzt zwar im Besitz einer WT9RG, aber der Käufer meiner "Alten" steht schon in den Startlöchern. Ich stelle gerne den Kontakt her. Gruß Lutz

  • DiJoZi schrieb:
    Wenn ich aber doch selber nach einem "Aufgelasteten" oder "Auflastbaren" schiele und den 472,5 er loswerden möchte, spielt es sehr wohl eine Rolle, denn das wird aller Voraussicht nach der neue Trend werden.
    Meinst Du wirklich? Bisher war die Zuladung den allermeissten schlicht egal, praktisch alle Neuflugzeuge wurden "gut ausgestattet" bestellt. Dass diese Besitzer nun ploetzlich eine Auflastung wollen und ihre alten nicht auflastbaren Flieger in Massen auf den Markt werfen (=Preis geht runter) glaube ich wirklich nicht. Ich denke sogar, dass sehr viele eine moegliche Auflastung nicht wahrnehmen, das lief bei den alten Tecnams schon so, da hat kaum jemand das Geld in die Hand genommen, um auf die 472 zu kommen. Es wird vorher immer viel geredet, wiesehr man sich eine Auflastung wuenscht, wie toll das waere, endlich mal legal zu fliegen usw... Aber wenn es darum geht, tatsaechlich (viel) Geld in die Hand zu nehmen, laesst das Interesse schlagartig nach. Wie gesagt, der Flieger fliegt danach nicht anders...


    Chris

  • Ich denke es gibt hier einfach viele Faktoren und demzufolge auch unterschiedliche Situationen.

    Die "Schwemme" an neuzugelassenen 600kg Fliegern wird es zu Anfangs wohl eher nicht geben. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand, die meisten Muster dürften jenseits der 100K liegen

    Dann kommen die Maschinen die aufgelastet werden können. Warum sollten deren Halter plötzlich verkaufen, bekommen sie doch 127,5 kg "geschenkt" zumindest durch übersichtlichen finanziellen Aufwand

    Und dann haben wir die Bestandsflieger die heute schon mit 590 kg fliegen und denen es eigentlich egal ist weil der Flieger es eh tut....und es eventuell aus diversen Gründen keine Auflastung geben kann.

    Was werden die tun? Verkaufen nur damit sie dann irgendwann legal unterwegs sind? Selbst wenn diese dann verkaufen, sind es immer noch due Muster die einen hohen Komfort bieten und meisten gefragt sind.

    Die Angebotsmenge wird da übersichtlich bleiben und wenn jemand keine Kohle für eine neue Maschine hat und die Menge an Gebrauchtfliegern übersichtlich ist, dann wird sich da beim Preis genau nichts tun. 

    Ich bleibe da mal bei meinem Beispiel der Z602. Es gibt faktisch keinen Gebrauchtmarkt dieser Maschine und wenn dann sind selbst Muster aus 2005 nicht unter 46000,-- zu erhalten. Ob sich diese Maschinen Auflasten lassen ist derzeit unklar. 

    Deswegen ist es trotzdem eine Maschine die einen super Reisekomfort bietet, eine riesigen Tank hat und dazu noch genügend Platz für Gepäck in den Flügeln. Sucht also jemand so eine Maschine muß er gezielt nach einer aufgelasteten suchen --> Wahrscheinlichkeit 0%! oder eben eine neue kaufen --> nicht unter 85000,-- neu als Economic, als XL nahe an 100.000.

    Was denkt ihr wird sich da am Gebrauchtpreis ändern? Genau--> nix! Ich wage sogar mal zu behaupten das es eher tendenziell nach oben geht denn wenn jemand die Auflastung durchgeführt hat, wird er genau diese Maschine nicht mehr gebraucht verkaufen. Wozu auch?

    Bei den Wald und Wiesen C42 siehst sicherlich anders aus....  Die Kiste aus meiner Sicht jetzt schon unrealistisch hoch im Preis und bei den alten Maschinen ist die Auflastung wohl auch eher fraglich.

  • MOIN schrieb:

    Ich bleibe da mal bei meinem Beispiel der Z602. Es gibt faktisch keinen Gebrauchtmarkt dieser Maschine und wenn dann sind selbst Muster aus 2005 nicht unter 46000,-- zu erhalten. Ob sich diese Maschinen Auflasten lassen ist derzeit unklar. 

    Deswegen ist es trotzdem eine Maschine die einen super Reisekomfort bietet, eine riesigen Tank hat und dazu noch genügend Platz für Gepäck in den Flügeln. Sucht also jemand so eine Maschine muß er gezielt nach einer aufgelasteten suchen --> Wahrscheinlichkeit 0%! oder eben eine neue kaufen --> nicht unter 85000,-- neu als Economic, als XL nahe an 100.000.

    Was denkt ihr wird sich da am Gebrauchtpreis ändern? Genau--> nix!

    Zum einen stimmt die Aussage, eine gebrauchte Z602 sei quasi nicht zu bekommen, so pauschal sicher nicht. Ein Fliegerkamerad aus Vettweiß hat gerade eine gebrauchte Z602 erstanden. Eine weitere war ihm kurz vorher "durch die Lappen" gegangen und bei Roland Aircraft war auch noch eine zu bekommen. Das ist aber auch nicht entscheident, denn auch Roland Aircraft wird die neuen Flieger auflasten und wenn dann - wenn es die Aufgelasteten einige Jahre gibt - eine gebrauchte 472,5 kg - Maschine verkauft werden soll, wird die nicht aufgelastete Z602 im Preis einbrechen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, denn der Preis regelt sich immer noch über Angebot und Nachfrage. Ich gebe Dir aber Recht, dass dies denjenigen nicht umtreiben muss, der mit seiner Z602 auch mit 472,5 kg zufrieden ist und sie behalten will. Nur eines ist auch klar : solange quasi alle im "nicht ganz legalen" Bereich fliegen, was die MTOW angeht, hat das nicht wirklich interessiert. Sind aber die Aufgelasteten, also die dann legalen am Markt, kann sich das sehr schnell ändern ! Das sollte man bedenken. 
  • togo schrieb:

    Jetzt amtlich und im Gesetzblatt veröffentlicht : 1-1450-1804Okt 2018 Gültigkeit: sofort

    Die Bundesregierung hat beschlossen, Luftsportgeräte 600Kg (Land) und 650kg (Wasser) als UL′s zu belassen. Gilt auch für Drehflügler.

    Jetzt gilt es zu prüfen. ob und mit welchen Umbaumaßnahmen die vorhandenen UL′s aufgelastet werden können. Dazu fragt einfach mal eure Musterbetreuer.

    Hallo, ich würde diese Veröffentlichung gerne einmal im Original lesen, kann mir jemand weiterhelfen ? Im Bundesgesetzblatt (Veröffentlichungen im Internet) finde ich leider nichts.

    Vielen Dank vorab !!

  • Chris_EDNC schrieb:
    Es wird vorher immer viel geredet, wiesehr man sich eine Auflastung wuenscht, wie toll das waere, endlich mal legal zu fliegen usw... Aber wenn es darum geht, tatsaechlich (viel) Geld in die Hand zu nehmen, laesst das Interesse schlagartig nach. Wie gesagt, der Flieger fliegt danach nicht anders...
    ...aber die Holme u.a. sind dadurch in praxi nicht stärker. Hier wird ja viel geschrieben, aber keinem Neuling jemals erklärt, was Sache ist. Da die Holme mit dem MTOW von 600 kg "neuzeitlich" belastet werden (können - geht′s noch?), aber noch dieselben wie vorher sind, sollte man sich mal Gedanken über die Böen machen.  Daß diese vorkommen, weiß ja jeder und hofft, daß die Kiste das durchsteht - meistens jedenfalls. Nur nicht immer! Die E-Klasse mußte das bitter erfahren, indem susi-sorglose Piloten mit einem Affenzahn aus der Höhe in niedrige und damit dichtere Luft abstiegen - mit natütlich dort auch erreichbar-höheren ca-Werten. Nun geht aber noch v² in die Rechnung mit ein. Die bisher ignorierte Bö wird aber der V in [m/s] ganz einfach hinzuaddiert. km/h geteilt durch 3,6 ergibt m/s. 108 km/h sind 30 m/s und 216 deren 60. Plus die berühmte vernachlässigbare!?! 15 m-Böe ergibt 75 m/s und damit mal eben 270 km/h. Das ist nicht mehr weit entfernt von den magischen 300 km/h der Formel1-Höchtgeschwindigkeit. Ein Flugzeug muß das abkönnen, dachten so auch die meisten. Auf diese Weise zerlegten sich innerhalb eines Jahres ~ 6-7 Mooneys. Sagt mir einen Grund, warum ULs *nicht* dieser Physik unterliegen sollten. Meint Ihr wirklich, daß bei der 600-kg-Zulassung jemand seinen guten Namen unter Eure Scheinrechnung setzt? Ausgerechnet! die Deutschen mit ihrer berühmten unrühmlichen German Angst und der ach so beliebten Rückdelegation ihrer persönlichen Verantwortung auf staatliche Funktionträger so gut wie aller Coleur?

    hob

  • sunandfly schrieb:
    togo schrieb:

    Jetzt amtlich und im Gesetzblatt veröffentlicht : 1-1450-1804Okt 2018 Gültigkeit: sofort

    Die Bundesregierung hat beschlossen, Luftsportgeräte 600Kg (Land) und 650kg (Wasser) als UL′s zu belassen. Gilt auch für Drehflügler.

    Jetzt gilt es zu prüfen. ob und mit welchen Umbaumaßnahmen die vorhandenen UL′s aufgelastet werden können. Dazu fragt einfach mal eure Musterbetreuer.

    Hallo, ich würde diese Veröffentlichung gerne einmal im Original lesen, kann mir jemand weiterhelfen ? Im Bundesgesetzblatt (Veröffentlichungen im Internet) finde ich leider nichts.

    Vielen Dank vorab !!

    ..da steht nicht viel drin. Die Quelle ist eine Nfl.

    https://www.luftverkehr.de/verordnungsdetails.html?id=91964

  • Da die Holme mit dem MTOW von 600 kg "neuzeitlich" belastet werden (können - geht′s noch?)

    ich will nicht glauben, dass die Hersteller von modernen und schweren ULs die Kisten nur bis 472kg berechnet hatten. Wenn ein UL 350kg leer wiegt, dann müssen die Herrn Konstrukteure auch davon ausgehen das mind. 550kg zusammen kommen. Wenn dem nicht so wäre, würde es vermutlich jedes Wochenende Zerlegermeldungen geben.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
61.8 %
Selbststudium
38.2 %
Stimmen: 246 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 41 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 39 Gäste.


Mitglieder online:
Heisal  Hoppsing 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS