Übung Motorausfall - der Zündschlüssel war weg

Forum - Unfallprävention
  • Also, wenn bei der P92 der Schlüssel raus fällt bleibt die Elektronik und der Funk an, aber den Anlasser kann man nicht mehr zum Drehen überreden.

  • Im ausland war ich mal in einer Maschine unterwegs, die zwei Schalter mit Abdeckkappen für die Zündmagnete hatte und zusätzlich einen Schlüsselschalter (=Schloß) ausschließlich für den elektrischen Anlasser. Fand ich eigentlich optimal.

  • cbk schrieb:
    Könnte sein, daß das etwas mit den Versicherungsbedingungen zutun hat.
    Hallo!

    Dann solltest Du die Versicheung wechseln.

    Ich hab meinen Flieger mit Schlüssel für Hauptschalter gebaut. Die Zündkreise haben dann Kippschalter. Das hat keine Versicherung interessiert.

    Mein vorheriger Flieger hatte nur Kippschalter und kein Schloss. War auch kein Problem, die gängigen Schlösser funktionieren eh  mit jeder Büroklammer.

    Bei meiner E- Prüfung auf ner 172er Cessna ( die zugegebenermaßen schon etwas her ist) hat der Prüfer überraschend in ca 10 KM Entfernung vom Verkehrsflughafen den Motor abgestellt und gesagt: So, dann machen wir jetzt mal eine Ziellandung. Kein Unfug, sondern Prüfung.

    Tom

    Ach ja, hab damals bestanden......

  • Quax der Bruchpilot schrieb:
    Dann solltest Du die Versicheung wechseln.
    Sehe ich auch so. Bei uns wurde noch nie ein Flieger geklaut, sondern "nur" Motoren, teure Avionik, Tragflächen (why ever!?!) etctpp.. Da ist die Funktion des Zündschlüssels eher ... naja :-).

    Frage an die Historiker: Ist denn überhaupt schon mal ein komplettes UL "fiiegend" geklaut worden (z. B. bei einem Treffen o. ä.)? Ok ist natürlich OT :-)

    Bye Thomas

  • Hein Mueck schrieb:
    Ist denn überhaupt schon mal ein komplettes UL "fiiegend" geklaut worden
    Vor 2-3 Jahren eine Dynamik, welche evtl. weggeflogen wurde.

    In Beilngries ein Helikopter.

    Ob fliegend oder auf Anhänger lässt sich halt generell kaum zweifelsfrei feststellen…

    Da die Maschinen zu 99% östlich der Oder gehen, wäre fliegend evtl. sinnvoller? Vielleicht wird ja doch mal an irgendeiner Grenze kontrolliert…

    Chris

  • Motor in der Luft absichtlich abstellen ist einfach nur leichtsinnig. Es besteht keinerlei Grund für sowas. Sollte sowas ein Prüfer mit mir versuchen, würde das sehr interessante Diskussionen mit sich bringen. Übrigens: in neuen Flugzeugen steht sogar im Flughandbuch, dass der Motor nicht abgestellt werden darf. Es sei denn es ist ein Notfall.

    Christian

  • Hi!

    Kann es sein, dass Du kein Segelflieger bist? 

    ;)))  Tom

  • BigMAC schrieb:
    Motor in der Luft absichtlich abstellen ist einfach nur leichtsinnig. Es besteht keinerlei Grund für sowas.
    Und ich empfinde es als leichtsinnig wegen irgendwelcher Lufträume etc. pp. so tief fliegen zu müssen, daß ich auf einen tadellos funktionierenden Motor angewiesen bin.

    Was ich auch interessant finde: In der Multi-Engine Ausbildung (MEP) wird das Fliegen mit nur einem Motor wirklich geübt, weil auch bei den zertifizierten Maschinen ein Motor ausfallen kann. Warum soll er das dann in unseren Kisten nicht auch tun können?

    Als mir der Quirl jedenfalls wirklich mal stehengeblieben ist, war nach dem Nachdrücken mein erster Gedanke nur: "Junge, bleib cool. Ist alles wie immer, hast es hundertfach geübt. Du landest das Ding jetzt!" Die Frage, ob das wohl gutgehen wird, stellte sich mir jedenfalls nicht. Das geht bestimmt gut... ging es dann ja auch.

  • Quax der Bruchpilot schrieb:
    Kann es sein, dass Du kein Segelflieger bist? 
    Naja, das ist ja kein Argument :-) ....am Ende ist das Thema eh müssig und kann ewig diskutiert werden...gibt Gründe dafür und dagegen und kein falsch oder richtig. Oder anders: Mit dem Falken fände ich es eher normal als mit der Pa28...aber egal
    Hein Mueck schrieb:
    Sehe ich auch so. Bei uns wurde noch nie ein Flieger geklaut, sondern "nur" Motoren, teure Avionik, Tragflächen (why ever!?!) etctpp.. Da ist die Funktion des Zündschlüssels eher ... naja :-).
    Darum geht es eigentlich bei der Versicherung, weiniger um das Zündschloss (das ist der Versicherung eigentlich egal, bin mir aber unklar, ob es ansonsten ein Requirement gibt z.B. aus den LTF), sondern um den Verschluss der Zelle.

    Da machen die Versicherungen (übrigens auch bei Sportbooten) einen Unterschied. Ob das Sinn macht sei mal dahingestellt, da sowohl im SpoBo als im Flieger so ein Schloss eher in 1 Minute geknackt ist (sicher nicht zerstörungsfrei)

    Wenn ein Verschluss nicht vorlag, knistert es mit der Versicherung wenn das G5 und Co bezahlt werden will

  • BigMAC schrieb:
    Sollte sowas ein Prüfer mit mir versuchen, würde das sehr interessante Diskussionen mit sich bringen.
    Als erstes müsste man dann Mayday Mayday Mayday funken, Motorausfall ist in jedem Fall eine akute Luftnotlage. Ob der Prüfer es dann immernoch lustig findet?


    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.5 %
gleich viel
26.3 %
mehr
17.3 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 69 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 65 Gäste.


Mitglieder online:
Alexander Rupp  Maik  b3nn0  Nordex 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS