FIS - JA oder doch lieber Squark 7000

Forum - Unfallprävention
  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    wenn die FIS-Leute GAFOR anmachen und sie sehen alles ist blau, dann geht bei denen eine Stöhnen durch die Reihen.
    ja, das glaube ich gerne. Manchmal hilft aber Stöhnen allein nicht.

    Aufgabe der DFS und der FIS wäre, sich gemäß ihrem hoheitlichen Auftrag zu überlegen, wie das System, das sinnvoll, aber leicht zu überlasten ist, so angepasst werden kann, dass der gewünschte Sicherheitsgewinn gerade dann erreicht wird, wenn er besonders nötig ist.

    Ein paar online-Schulungen im virtuellen Pilotentag reichen da leider auch nicht (auch wenn sie nicht schaden).

    Just my cents.

    Frank

  •   CBK

      suchoi27 schrieb:
        Zu den Reichweiten über der Nordsee muss ich Dir wiedersprechen. Das Sekundärradarsystem  hat in 10000ft immer noch Reichweite von ca. 150Nm bei entsprechendem Wetter bis 200Nm. Es wird oft nur begrenzt von größeren Gebirgen oder die Reichweite oder dem Horizont!  Ebenso in andere Richtung Dein Transponder.

    Mag in der theorie alles stimmen, hilft in der Praxis aber recht wenig, wenn die FIS dich auffordert Ident zu senden, den Transponder neu zu starten etc. etc. und als Antwort immer wieder nur kommt, daß sie dich nicht sehen.

    Hallo CBK,

    zu Deinem Verständnis. Wenn mich einfachste private  FlightRadar24 Empfänger von Land aus, fast bis zum Landeanflug in Helgoland sehen, müsste Dir das zu denken geben. Das heißt ja auch,  das das viel besserer Sekundärradar mich auch sehen sollte. mmmh.  Gern meine Flugspuren per PN

    Mein Tipp, geh mal zum Elektroniker Deines Vertrauens, mmmmh geht nur der Hersteller. Hatte auch schon mal sowas. Da war es die Sendeendstufe des Transponder, die nur ab und zu wollte. Geschädigt durch falschen Einbau der Antenne. Keine richtige Groundplane.

    Nach der Reparatur wieder geflogen und FIS um Hilfe gebeten, ob sie Ausfälle bemerken. Beste Unterstützung von dort!!

    Grüße Dieter

  • suchoi27 schrieb:
    Wenn mich einfachste private  FlightRadar24 Empfänger von Land aus, fast bis zum Landeanflug in Helgoland sehen, müsste Dir das zu denken geben. Das heißt ja auch,  das das viel besserer Sekundärradar mich auch sehen sollte. mmmh. 
    Hi,

    nein. Die Flightradar Abdeckung ist völlig unabhängig von der DFS Radar Abdeckung. ADSB sendet auch, wenn kein Radar anpingt (Broadcast). 

    Grüße

    Maik

  • Hallo Maik,

    nun gut es ging hier nicht vorrangig um ADSB. FR24 kann auch anders. Sicher weißt Du das.  Du meinst in Deiner Aussage, der Transponder sendet auch, ohne das er angepingt wird wenn nur ADSB aufgeschaltet ist. Das ist mir neu. Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden.

    Grüße Dieter

  • blaufranky schrieb:
    Aufgabe der DFS und der FIS wäre, sich gemäß ihrem hoheitlichen Auftrag zu überlegen, wie das System, das sinnvoll, aber leicht zu überlasten ist, so angepasst werden kann, dass der gewünschte Sicherheitsgewinn gerade dann erreicht wird, wenn er besonders nötig ist.
    Diesen hoheitlichen Auftrag, den Auftrag der FIS, kann man in "Sicherer Sichtflug" S. 18 links unten nachlesen. Ich denke, das ist auch eine Prioritätenliste. Inwiefern in diesem Zusammenhang von einer "schnellen Überlastung" gesprochen werden kann, wie du sagst, sollte man evtl. mal in aller Ruhe prüfen.

    Ich würde mit der Optimierung zuallererst allerdings auf der Pilotenseite beginnen. Onkel cbk zeigt ja eindrucksvoll wieviel man da verbessern könnte. Er ist schliesslich die Type die sich darüber beschwert, dass FIS ständig überfüllt ist, während er gleichzeitig unnötige Meldungen abgibt. Leider gehört diese Type zu den beratungsresistenten Leuten, die kaum je den Ergeiz aufbringen sich zu verbessern. Immerhin weiss man aber, wem man kein Gehör schenken sollte.

    Was die Eingangsfrage angeht: Ja, FIS nutzen. Dazu gibt es einige Argumente in diesem Thread. Man muss sich als Anfänger Aufgaben setzen und üben. Dabei hilft auch die FIS-Broschüre. Mit der Zeit automatisiert sich das Prozedere und wird wesentlich leichter.

  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    Inwiefern in diesem Zusammenhang von einer "schnellen Überlastung" gesprochen werden kann, wie du sagst, sollte man evtl. mal in aller Ruhe prüfen.
    ich hatte als erstes geschrieben, es nutzt Nichts, wenn die FIS bei Gafor blau (= potentielle FIS Überlastung) stöhnt. Es muss mehr passieren.

    Und zu glauben, oder zu behaupten, die FIS ist nur überlastet, weil die Piloten zu schlecht funken, ist ja wohl ein Irrweg, oder?

  • @Postbote hatte es ja schon geschrieben mit seinen Hinweis in seinem Threat, aber ich muss sagen, dass @Luftsportgeräteführer hier alleine in diesem Thread @cbk 4 mal konkret angeht finde ich nicht in Ordnung

    Ohne Frage polarisiert er hin und wieder, denke da kann man aber erwachsener mit umgehen

    Fliegerisch ibn auch ich sehr oft nicht seiner Meinung, aber das kann man anders thematisieren

    P.S Die Unart D-M als Mickey zu titulieren kommt leider aus den dem PuF ...und wirkt auf mich in der in der Art und Weise wie dort geprägt einfach nur widerwärtig. Es wundert mich das Piloten hier das so übernehmen

  • Einige Beiträge des Luftsportgeräteführers habe ich in der Vergangenheit negativ bewertet. In diesem Fall (sein Beitrag vom 21.11.2020 um 08:53 Uhr), kann ich ihm jedoch nur zustimmen! (die Bezeichnung "Onkel" würde ich vermeiden).

    Zum Thema: Wenn sich der Funkverkehr überlastet anhört, bedeutet dies vor allem, dass viele Luftfahrzeuge unterwegs sind. Dann als Geisterfahrer (bestenfalls) nur mitzuhören, sollten die Befürworter solchen Verhaltens vlt. überdenken.

    Ich könnte oft kotzen, wenn man dann Meldungen bekommt, wie "Unknown traffic, crossing left to right – oder opposite direction – oder…"

    "Überlastung": Vor allem durch 1. Denken 2. Drücken 3. Sprechen, lassen sich viele "Ähs" und Denkpausen vermeiden. Routine hilft ebenso. Die wenigen benötigten Infos sind dann in wenigen Sekunden abgesetzt. Squawk und QNH bestätigt -> fertig

    Die Leute bei FIS (Österr. Deutschland, Tschechichen; Slowakei,...) erlebe ich dabei ausnahmslos(!) als stets hilfsbereite und freundliche Profis!

    Daher meine Empfehlung- den Service unbedingt nutzen.

  • CSS schrieb:
    In diesem Fall (sein Beitrag vom 21.11.2020 um 08:53 Uhr), kann ich ihm jedoch nur zustimmen!
    Inhaltlich auf jeden Fall...wie gesagt, Gründe gegen FIS fallen mir auch nicht ein....für mich so selbstverständlich beim Fliegen wie Toilettenpapier beim....
  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    Onkel cbk
    Und Sie meinen ernsthaft, daß ich mir nach dieser Ansprache noch irgendetwas von Ihren Ausführungen durchlese?
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie viele Flugstunden seid Ihr in Eurer Pilotenausbildung geflogen?

31 - 40 Stunden
50 %
41 - 50 Stunden
20.8 %
exakt 30 Stunden
16.7 %
über 60 Stunden
8.3 %
51 - 60 Stunden
4.2 %
Stimmen: 48 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 44 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 42 Gäste.


Mitglieder online:
francop  MichaelKu 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS