UL und BCMT

Forum - Unfallprävention
  • Wer Transponder & Co ausschaltet, ist ein schlechter Pilot und Teamplayer. Und im Falle des Falles ist es für die Behörden ein kleines bisschen aufwändiger, den Piloten zu ermitteln.

    Lohnt also in keinem Fall.

    Chris

  • Ich hab das Gefühl der Transponder wird ein wenig überschätzt.

    Klar, er ist ein Instrument um "sichtbarer" zu sein.

    Aber verschiedene Einflüsse schmälern seine Wirkung schon deutlich. (kein Kontakt zur FIS, Berge, zu Tief,...)

    Auch ich habe eine Anzeige von Transponder Zielen im Flieger, aber nur jene die mit ADSB senden. Flarm ebenso nicht.

    Pauschal das ding als den heiligen Gral der Kollisionsverhütung anzusehen ist aber leider sehr trügerisch. 

  • Bohn Jon Bovi schrieb:
    Pauschal das ding als den heiligen Gral der Kollisionsverhütung anzusehen ist aber leider sehr trügerisch. 
    Mein TRX warnt auch vor nur Transponder. Ja klar, keine Peilung ist sichtbar, aber ich weiss dann schonmal, dass da wer ist. Das hilft schon sehr viel!

    Auch FIS sieht einen damit und kann andere warnen.

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Auch FIS sieht einen damit und kann andere warnen.
    Nicht überall und immer! Und das zu glauben macht es eben so gefährlich...

    Und was, wenn der andere auch nicht auf FIS ist?

    Dann fliegen zwei Flieger, mit neuestem Transponder einfach gegeneinander...

  • Es ist ein System, das die Sicherheit erhöht, deshalb muss es angeschaltet bleiben. Von heiligem Gral spricht niemand. 

  • Bohn Jon Bovi schrieb:
    Und was, wenn der andere auch nicht auf FIS ist?
    Dann wärs ganz wunderbar toll, wenn mindestens EINER nicht Flightradar24-paranoid ist und darum ADS-B Out verwendet, und der andere eine Empfangsmöglichkeit hat.

    ich seh‘ euch mit ADS-B, FLARM, und ungerichtet auch mit Mode-C, selbst wenn ich nicht bei FIS wäre. Darum geht mir diese FR24 Paranoia gehörig auf den Keks - als ob ADS-B mit extended Squitter nur dafür entwickelt worden wäre 🙄

  • Man braucht ja den Transponder nur in der fraglichen Zeit ausschalten.  Da sind die anderen Rechthaber garantiert schon vorschriftsmäßig gelandet. Könnte denen ja nie passieren ( Ironie aus) 

    Das Risiko einer Kollision ein paar Minuten nach Sonnenuntergang ist so gerinng da gewinne ich eher zwei mal hintereinander im Lotto. 

    Die paar Nachtflieger kann man bezüglich Kollisions-Risiko auch vergessen, hat sowieso fast kein Flugplatz in BRD da noch offen. 

    Die Flugleiter müssen sich ja mal ausruhen.  In USA klickt man und die Pistenbeleuchtung geht an. DIe Landungen klappen da auch im dunkeln.  Unfälle?  Fehlanzeige.   

    Verhältnismäßigkeit in der Praxis wäre angebracht.  

    Und liebe Prinzipienreiter : Der frei von Sünde werfe den ersten Stein.  

    QDM  

  • QDM schrieb:
    DIe Landungen klappen da auch im dunkeln.  Unfälle?  Fehlanzeige.
    Wenn das so ist, dann versuche doch die Regel zu ändern und nicht sie zu brechen.

    Und zum Thema "Steinewerfen". Mal einen Fehler machen ist eine Sache. Sich absichichtlich über die Regeln hinwegsetzen ist da schon eine ganz andere Liga. Und schließlich öffentlich zu propagieren, dass es normal und sinnvoll ist die Regeln zu missachten... oh mann.

    Die (ungestaffelte einmotorige) Fliegerei ist sehr gefährlich. Wer ein schönes Leben hat und nicht sterben will, wird einen ordentlichen Respekt davor haben. Und das macht ja auch den Reiz aus. Man macht zur Abwechslung mal etwas, wo es wirklich darauf ankommt, dass man das Richtige tut.

    Wenn man damit anfängt, sich zu cool für die Regeln und Checklisten usw. zu fühlen, macht man die Fliegerei für andere unsicherer und man nimmt sich selbst das Gefühl, dass man etwas Bedeutendes tut.

  • 130 EUR bedeutet für mich, dass da jemand verdammt billig davon gekommen ist und dass da jemand in der Behörde wohl kein Fass aufmachen wollte.

    Vor Beginn der Bürgerlichen Dämmerung starten = Nachtflug. Mit einem dafür nicht zugelassenen Luftfahrzeug und (sofern nur UL-Pilot) ohne gültige Lizenz. Das hätte ich mit DEUTLICH teurer vorgestellt.

    Der Beginn und das Ende der Bürgerlichen Dämmerung sind übrigens täglich in den DWD Wetterinfos enthalten. Das zum Thema Flugvorbereitung.

    Dass der im Schlaf gestörte sich wohl nicht in der Nacht die Mühe macht, schlaftrunken im Internet zu recherchieren, sondern schlicht bei der Polizei anruft (sollen die doch herausfinden, wer das war) dürfte jetzt wohl auch allen klar sein. Können wir uns darauf einigen, die Geräte wieder einzuschalten und uns mal von dem beknackten „Überwachungsstaat-Mumpitz“ lösen?

    Gruß Lucky

  • Pinie schrieb:
    Wenn man damit anfängt, sich zu cool für die Regeln und Checklisten usw. zu fühlen, macht man die Fliegerei für andere unsicherer und man nimmt sich selbst das Gefühl, dass man etwas Bedeutendes tut.
    Tolle Aussage, die in jedem Cockpit hängen sollte!
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.6 %
Nein
18.4 %
Stimmen: 147 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 66 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 62 Gäste.


Mitglieder online:
RF-4D  StevenOS  Heli  Maraio 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS