Kollision im Landeanflug

Forum - Unfallprävention
  • JWagner schrieb:
    Setz dich wieder in die erste Reihe und höre andächtig Sozusagen zu, DA kannst du mal was lernen.
    Er redet wenigstens aus der Praxis... Und ich kann das, was er in Bezug auf Flarm sagt, nur bestaetigen. Auch aus der Praxis.


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Und ich kann das, was er in Bezug auf Flarm sagt, nur bestaetigen. Auch aus der Praxis
    Aus allen diesbezüglichen Beiträgen hier kann nun ja jeder Leser selbst (und eigenverantwortlich) seine Schlüsse ziehen. Informativ waren sie und nun glaube ich nicht, dass es einen großen Fan-Club für den hiesigen Flarm-Bedenkenträger gibt.

    A propos Fan-Club, ich vermisse noch die Antwort auf meine Frage an den "Leichtflieger".

  • onkelmuetze schrieb:
    Wenn du mit einem eigenen (oder in den Charterflieger eingebauten) Tablet mit den gängigen Navi-Apps navigierst, könntest du dir kostengünstig ein Stratux (siehe https://www.ulforum.de/ultraleicht/forum/2_technik-und-flugzeuge/6966_ads-b-empfaenger-stratux/seite-24.html) bauen oder besorgen.
    Danke für den Hinweis! Ich verwende VFR-Nav und vermute allerdings daß es damit nicht geht... ist nicht auf der Liste. Blöd.

  • So, nun hatte ich Kontakt mit einem Einsatzpiloten unseres ÖAMTC-Rettungshubschraubers. Seine Aussage bestätigt wieder mal, was ich im Verlauf dieses Threads geschrieben hatte:

    Von der gesamten Heli-Flotte haben inzwischen ganze 3 Eurocopter das FLARM-Gerät eingebaut bekommen. Die Piloten sind von der Sinnhaftigkeit dieser zusätzlichen Sicherheitsausrüstung äußerst überzeugt, ganz besonders bei uns in den Bergen, wo zeitweise starker Segelflugbetrieb herrscht (wird aber wohl im "Flachland" auch vorkommen).

    Es werden sukzessive daher alle damit ausgerüstet, aber das wäre wegen der hohen Hürden für Einbau und Zulassung eine langwierige Angelegenheit (dauert schon Jahre!).

    Ein System, welches Leben retten kann, benötigt also Jahre, bis es diese Prozedur durchlaufen hat. Dass diese gewaltige Verzögerung bei uns nur gewerblich eingesetzte Fluggeräte betrifft, wurde auch geklärt.

  • sozusagen schrieb:

    Es werden sukzessive daher alle damit ausgerüstet, aber das wäre wegen der hohen Hürden für Einbau und Zulassung eine langwierige Angelegenheit (dauert schon Jahre!).

    Ein System, welches Leben retten kann, benötigt also Jahre, bis es diese Prozedur durchlaufen hat. Dass diese gewaltige Verzögerung bei uns nur gewerblich eingesetzte Fluggeräte betrifft, wurde auch geklärt.

    Selten dämlich, aber einmal will ich es noch versuchen ...

    "Leben retten", darum geht es also? Nun gut, Wenn es nur ums Leben Retten = MidAirs vermeiden geht, dann kann doch jeder, der so gerne Leben retten will, sich so ein Portable völlig frei von Prozeduren und Genehmigungen ins Cockpit schnallen. Damit wäre jeder ein Lebensretter.

    aber das wäre wegen der hohen Hürden für Einbau und Zulassung eine langwierige Angelegenheit (dauert schon Jahre!).

    Hürden und Zulassungen, die DU offenbar nicht kennst und deren Bedeutung dir in keiner Weise klar ist. Eine Bell 429 hat einen Neupreis unrabattiert von rund 9 Millionen Euro, das ist ungefähr so viel wie ein neues UL nur mit zwei Nullen mehr. Je nach EInsatz und Zweck ist da nochmal für 2 Mio Ausrüstung verbaut und bis zu 8 Leuten nehmen Platz. Wenn man nicht gerade dabei ist, mit einem Segler zu kollidieren, möchten diese Leute auch gerne heil unten ankommen.

    Nun steht da unten ein an Erfahrung und Gutmenschlerei sehr reicher ... Was auch immer ... und sagt: Heil Sicherheit, ab morgen baut ihr alle FLarm ein!

    Super Idee! also schrauben wir mal das Panel ab, schrauben eben das Flarm rein, wurschteln ein paar Antennen irgendwo hin und ab geht die Post! Scheint ja so einfach zu sein, was erdreisten sich die Behörden, diesen heiligen Wunsch zu behindern?

    Nun, wenn die 429 nicht gerade Segler umsemmelt, fliegt sie ja ganz normal mit 8 Leuten oder 4 plus Intensiv-Patient und die würden den Normal-Flug auch gerne überleben. Dazu müsste aber mal jemand sich dazu äußern, was fremde Technik mit der FADEC macht. Passiert da was? Ja/nein? Funktioniert der Kompass/AHRS hinterher noch so wie vorher? Ja/Nein? wie wirkt sich ein Gerätedefekt auf die Elektronic aus, welche Temperaturen entstehen, wo müssen Kabel verlegt werden, was ist die beste Antennen-Position (da bräuchte man eigentlich nur Chris fragen, der weiß das ...) und wenn das alles beantworteet ist, muss es jemand dokumentieren und am Ende kommt ein Betrieb, der das Befolgen des Ganzen mit einem ARC und der Unterschrift auch allen Versicherungen mitteilt, Hey Jungs, Bell, (Chris und Sozusagen) haben gesagt, das geht, die EASA hat nichts dagegen, ihr könnt wieder 8 Personen und Dritt-Schaden und Halter Vollkasko versichern. Das macht also ... 7 Mio gebrauchter Heli, sagen wir 2 Mio Boden und Bergung plus 2 Mio Besatzung und Gäste - ja klar, da reicht uns locker ein Sozusagen am Pistenrand, der angeblich einen Heli Piloten interviewt hat und zu dem Schluss kommt, das die Behörden und Prozeduren nur behindern!

    Bewirb Dich als senior-Berater bei der EASA und zeig dem Laden mal, wo der Sozusagen den Most holt.

  • *Gaehn*


    Chris

  • JWagner schrieb:
    Dazu müsste aber mal jemand sich dazu äußern, was fremde Technik mit der FADEC macht. Passiert da was? Ja/nein? Funktioniert der Kompass/AHRS hinterher noch so wie vorher? Ja/Nein? wie wirkt sich ein Gerätedefekt auf die Elektronic aus, welche Temperaturen entstehen, wo müssen Kabel verlegt werden, was ist die beste Antennen-Position (da bräuchte man eigentlich nur Chris fragen, der weiß das ...) und wenn das alles beantworteet ist, muss es jemand dokumentieren und am Ende kommt ein Betrieb, der das Befolgen des Ganzen mit einem ARC und der Unterschrift auch allen Versicherungen mitteilt
    Dass in gewerblich betriebenen Fluggeräten dieses Procedere etwas aufwändiger ist, habe ich nicht bestritten, im Gegenteil.

    Mir kann aber NIEMAND erklären, warum sowas JAHRE benötigt!!!! Jahre, in denen der Einbau von einem Gerät, welches die Kollisionsgefahr reduziert, von Sesselfurzern durch ewig lange Verfahren verzögert wird.

    Warum sowas nicht innerhalb von einigen Monaten durchzuziehen ist ? Ach ja, hätte beinahe auf die ungeheure Wichtigkeit dieser "kompetenten" Beamten vergessen. BER wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut und funktioniert immer noch nicht, trotz jeder Menge "Experten".

  • sozusagen schrieb:
    Mir kann aber NIEMAND erklären, warum sowas JAHRE benötigt!!!! Jahre, in denen der Einbau von einem Gerät, welches die Kollisionsgefahr reduziert, von Sesselfurzern durch ewig lange Verfahren verzögert wird.
    Aha! Und dieses Urteil zu Sesselpfurzern erlaubst du dir, nachdem du was gemacht hast? Mit einem Piloten geredet?

    Achso, na dann! Du weißt also aus dem Gespräch, ob das "Verfahren" überhaupt eingeleitet wurde? Was Bell dazu gesagt hat, was die FAA/EASA dazu meint und - vor allem - was die Flarm-Leute dazu sagen (denn DIE haften primär bei einem Platinenbrand) - und das alles hast du kompetent in Erfahrung gebracht um DEIN Urteil zu bilden?

    Wow! Ich verfalle augenblicklich in Bewunderungsstarre ...
  • JWagner schrieb:
    Du weißt also aus dem Gespräch, ob das "Verfahren" überhaupt eingeleitet wurde? Was Bell dazu gesagt hat, was die FAA/EASA dazu meint und - vor allem - was die Flarm-Leute dazu sagen
    Was für ein gigantischer Turm von Problemen, den kann man natürlich nie und nimmer innerhalb von ein paar Monaten abarbeiten. Wichtig ist, dass man diese möglichst aufbauscht, um sich nicht der Gefahr auszusetzen, jemand könnte draufkommen, dass es unnötige Verzögerungen gibt. Dass 3 Eurocopter des ÖAMTC inzwischen damit ausgerüstet sind, zeigt ja, dass es mit großer Verzögerung geht, dass aber immer noch die meisten Einsatzhelis darauf warten müssen (was auch in der Verantwortung dieses Vereins liegt, wo ebenfalls Leute bestimmen, welche "am grünen Tisch" sitzen).

    Inzwischen hatte ich ja nicht nur mit dem Bell 429-Piloten gesprochen, sondern heute morgen mit einem ÖAMTC-Rettungshubschrauberpiloten, wie man nachlesen kann. Beide wünschen sich sehr, dass sie das FLARM endlich eingebaut bekommen, denn SIE (und alle zukünftigen Insassen) sind es, welche das Risiko tragen und nicht diese "hochrangigen" Entscheider. Ein "Portable" ist wegen seiner bekannt eingeschränkten Leistungsfähigkeit keine Ersatzlösung.

    Pass auf, dass sich deine Starre bald löst, sonst bekommst du Probleme mit dem Medical!

  • Damit diesmal nicht Chris das letzte Wort hat: Selten so einen Quatsch gelesen.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
61.8 %
Selbststudium
38.2 %
Stimmen: 246 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 42 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 38 Gäste.


Mitglieder online:
Finisher  Fälkchen  minimaxi  Schnickes 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS