Von (inaktivem) US-PPL zu UL

Forum - Umschulung & andere Lizenzen
  • Hallo zusammen,

    ich bin derzeit in folgender SItuation: Ich habe einen US-PPL mit ca 100 Flugstunden, bin allerdings seit 2014 nicht mehr geflogen, da es sich finanziell und vom Umfeld her nicht mehr ergeben hat. Ich habe ihn nie auf eine EU Lizenz umgeschrieben, von dem ganzen Prozess habe ich bisher lediglich das BZF gemacht. Die Lizenz ist momentan auch inaktiv, d.h. ich habe kein Medical und kein biannual flight review. Wobei ersteres sich ja schnell wieder machen lässt.

    Da ich inzwischen mit dem Studium fertig bin und sich meine Situation geändert hat möchte ich nun wieder mit dem Fliegen anfangen. Realistisch gesehen werde ich hauptsächlich UL fliegen ( einziger Flugplatz in der Nähe zu meiner langfristigen Heimat hat nur eine UL Zulassung+kosten), deshalb würde mir prinzipiell eine UL Lizenz reichen.

    Das Problem ist jetzt, dass ich im August für 3 Jahre in die Niederlande (Utrecht) ziehe, und es in den Niederlanden scheinbar kein Pendant zu der deutschen SPL zu geben scheint. Das einzige was ich finden konnte neben LAPL und PPl war eine recreational licence(MPL), die aber im Endeffekt nur eine nationale Variante des PPL zu sein scheint. Die Niederlande akzeptieren scheinbar den SPL und in Deutschland als UL Zugelassen Flugzeuge, bilden aber wohl nicht selber aus. Da ich nicht davon ausgehe in den nächsten 3 Monaten noch  eine Lizenz in Deutschland machen zu können, frage ich mich was der beste Weg zurück zum fliegen wäre.

    Gibt es Empfehlungen oder Erfahrungen in der Richtung? Evtl über Umschreibung des US-PPL oder über einen neuen LAPL und dann später in D Umschulung auf SPL? Da ich sehr eingerostet bin nach fast 7 Jahren nicht fliegen werde ich vermutlich sowieso einige Flugstunden brauchen um wieder rein zu kommen.

  • Vorweg: Genau weiß ich es nicht....

    Um da genaues zu erfahren würde ich beim DULV anrufen und deine Situation schildern, glaube die haben da schnell einen Plan im Kopf.

    Vielleicht würde ich an deiner Stelle nochmal den Weg über den LAPL gehen, da dürftest du dann in der Zukunft flexibler aufgestellt sein

  • Vorab: Für jegliche Anerkennung ist eine aktive Lizenz notwendig und ein gültiges Medical.
    Für das Bianual gibt es in D-Land genug FAA zertifizierte Fluglehrer. Für das Rhein.Main Gebiet kann ich nach Bedarf Kontakte vermitteln. Ein US und Euro Medical kann man bei einigen Ärzten zusammen machen (mache ich immer so).
    Nach 7 Jahre Pause wird es aber ohne ein paar Flugstunden nicht gehen. Rein rechtlich ist für den Flug mit einem D zugelassen UL eine SPL Lizenz UND ein deutscher Hauptwohnsitz Voraussetzung. Ich weiß das werden hier wieder einige anzweifeln, ist aber so.
    Der Vorgang um mit einer gültigen PPL Lizenz eine SPL Lizenz zu bekommen ist bei den Verbänden dokumentiert und nicht aufwendig. Ob es sich dabei immer um eine EASA Lizenz handeln muss, scheint nicht ganz eindeutig geregelt zu sein.
    Der Prozess für die Umschreibung von FAA auf EASA ist etwas vereinfacht worden. 50 Stunden als PIC. 2 theoretische Prüfungen und Checkride (natürlich D-Medical und ZÜP). Eventuell den EASA in Holland umschreiben lassen, dann entfällt die ZÜP.

  • Lustig, ich wohne in den Staaten, habe aber dennoch einen gültigen Schein, keine Ahnung, woher du deine Informationen hast...

  • Daniel_Zu schrieb:
    Lustig, ich wohne in den Staaten, habe aber dennoch einen gültigen Schein,
    Wenn Du einen FAA PPL hast, ist das ja auch rechtlich in Ordnung. Ich habe auch einen FAA PPL, wohne in D-Land und fliege legal N registrierte Flugzeug. Bei Luftsportgeräten ist aber der gemeldete Wohnsitz bei der Lizenz maßgebend (Jedenfalls in D-Land). Die Diskussion hier ist aber müßig. Frag bei den Verbänden an, die werden Dir das bestätigen. Da es meistens aber keiner überprüft (bis letztens eine Fall vom RP in Paderborn, wo dann auch Startverbote ausgesprochen wurden) geht es halt solange gut bis ein fleißiger Beamte mal richtig alles überprüft. Dein SPL Schein kann ja auch gültig sein, die Ausübung ist aber auch an die Gültigkeit des Medicals, erfolgtem Bianual und entsprechendem Wohnsitz gebunden.  Der SPL ist halt kein EASA PPL/ LAPL oder FAA PPL. 
  • Daniel_Zu schrieb:
    habe aber dennoch einen gültigen Schein,
    Ich denke, Du solltest mal Deine Informationen überprüfen.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.5 %
gleich viel
26.3 %
mehr
17.3 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 69 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 67 Gäste.


Mitglieder online:
wolfgang w  Alexander Rupp 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS