vom Segelflug um Ultraliechtflug

Forum - Umschulung & andere Lizenzen
  • Du hast dann ja einen PPL-C, der ist reaktivierbar....

    ...müsstest da mal bei deiner Bezirksregierung nachhaken. Glaube nicht, dass die dir die Auflage machen die Zeiten nachzufliegen.

    Kann aber sein, dass die da noch was aus den Hut zaubern, musste damals als ich Motorflug gemacht habe z.B. noch Human Faktors machen, da es dass zu guten alten PPL-B/C Zeiten noch nicht gab. Wird aber alles keine wirkliche Hürde sein.

    Du hast dann ja zwei Wege: (Was mir gerade unklar ist, ob wenn deine SF Lizenz reaktiviert ist du current sein musst, sprich die Starts und Stunden haben musst um umschulen zu können...aber das läßt sich schnell klären)

    1) von deiner SPL (Segelflug) direkt auf SPL UL (dummerweise gleiche Abkürzung, aber zwei verschiedene Scheine)

    2) von deiner SF Lizenz auf SF mit TMG und dann auf UL

    Beides möglich, würde da in deiner Situation eher schauen wo hättest du bei dir in der Gegend unkompliziert Zugriff und wie stimmt die Chemie. Es sei den du möchtest irgendwann mit Frau und Enkelkindern gleichzeitig fliegen, dann macht es Sinn über TMG einen einfacheren Weg zum LAPL A SEP zu ebnen

    Praktisch gesehen wirst du wenn lange nicht geflogen nicht mal kurz 2-3 Starts machen und dann mit einen Prüfer fliegen (Bestimmt möglich, aber eher selten)

  • francop schrieb:

    Du hast dann ja einen PPL-C, der ist reaktivierbar....

    ...müsstest da mal bei deiner Bezirksregierung nachhaken. Glaube nicht, dass die dir die Auflage machen die Zeiten nachzufliegen.

    Kann aber sein, dass die da noch was aus den Hut zaubern,

    Bevor hier der Ruf aufkommt, die Behörde würde Auflagen aus dem Hut zaubern...

    Ein Segelflugschein kann reaktiviert werden, auch wenn der Schein schon ewig liegengeblieben ist.

    Zur Reaktivierung muss - wie hier schon gesagt - eine Prüfung geflogen werden.

    Vor dieser Prüfung sollte man selbstverständlicherweise wieder ein wenig fliegen um wieder fit zu sein.

    Dafür wird empfohlen bei langer Ruhezeit alle Ausbildungsabschniite abzuarbeiten.
    Das hört sich natürlich erst mal für viele als Behördenwillkür an, aber die Erfahrung zeigt, dass einige Leute das an wenigen Tagen bis Wochenenden erledigen, viele aber - besonders wenn sie nicht sehr viel geflogen haben vor der Stillegung - sehr lange brauchen, bis sie wieder so weit sind.

    Daher sollte man grundsätzlich einplanen, das der Reaktivierungsweg über Segelflug eine Weile dauern kann.

    Leider kann man aber nicht ohne Reaktivierung des Segelflugscheins den verkürzten Weg zum UL einschlagen, der benötigt einen gültigen Segelflug oder TMG-Schein.

    ich würde daher erstmal mit einem Schnupperkurs schauen, ob Segelflug noch sitzt und dann entscheiden ob ich diesen Weg gehe oder direkt zum UL.

    Dann aber dürfte der volle Theorielauf angesagt sein.

  • Servus Lothar

    Bezugnehmend auf meinen Beitrag oben beschreibe mal genauer wie ich es gemacht habe:

    Nachdem es mich auf einmal wieder öfters zu Flugplätzen hin "getrieben" hat hab ich im Spätsommer 2016 bei der DASSU in Unterwössen mal unverbindlich nachgefragt ob es möglich ist meinen alten, längst abgelaufenen, PPL.C  wieder aufleben zu lassen. Mir wurde folgendes erklärt: Ich bräuchte ein neues Medical, Auffrischung mit Fluglehrer, keine Theorieprüfung, prakt. Prüfung mit Prüfer (Überprüfungsflüge und ein paar theoretische Fragen).

    Habe es dann so gemacht. Fliegen hat nach ungefähr 19 Jahren Pause noch geklappt, aber Starten und vor allem das Landen brauchte doch etwas üben. Nach ca. 35 Starts erfolgte im Herbst 2016 der erste (Wieder-)Alleinflug. Danach einige Flugzeit mit und vor allem ohne Lehrer. Im Frühjahr 2017 erfolgte die Prüfung. 2017 + 2018 bin ich viel geflogen 2019 eher wenig und ab Mitte 2020 wieder viel.

    Ich habe mein eigentliches Ziel, den UL-Schein, aber nicht vergessen. Möglichkeit 1 ist direkt vom Segelfliegerschein zum UL-Schein. Möglichkeit 2 ist "Umweg" über TMG, was für mich praktikabler und einfacher  war/ist.

    Genaue Details zum Umstieg Segelschein -UL-Schein oder Segelschein-TMG-UL-Schein kannst du ja selber nachgoogeln.

    Ob es Erleichterungen beim Erwerb eines UL-Scheins gibt wenn man einen abgelaufenen PPL-C hat weiß ich nicht, am besten ist es wohl bei einer Flugschule nachzufragen.

    mfg

    Hans Peter

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
51.4 %
gleich viel
29.7 %
mehr
18.9 %
Stimmen: 111 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 53 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 51 Gäste.


Mitglieder online:
r1  bushflyer 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS