Französische UL-Lizenz erwerben

Forum - Umschulung & andere Lizenzen
  • Hallo,

    ich habe einen deutschen UL-Schein und würde gern zusätzlich die französische UL-Lizenz erwerben. Zu diesem Thema gab es vor längerer Zeit hier schon Beiträge. Ich würde mich über aktuelle Hinweise sehr freuen. Gern auch als PN.

    Vielen Dank!

  • Was für Hinweise? Halt den Schein machen und fertig. In Grenznähe gibt es einige Schulen.


    Chris

  • @D-Fly Magst du vielleicht noch ergänzen warum du die machen möchtest?

    Gibt da einige Interpretationen, dass die von vielen gelobte Freiheit nicht rechtens ist 

  • Danke für zwei schnelle Antworten. Mein Fehler. Ich hätte mich wahrscheinlich genauer ausdrücken sollen.

    Chris:
    Es wäre mir wichtig, meine deutsche Lizenz bestmöglichst berücksichtigt zu sehen. Optimal z.B.: Überprüfungsflug und Ausstellung einer französischen Lizenz, falls das möglich ist. Ich strebe nicht an, eine völlig neue Ausbildung in Frankreich zu beginnen.

    francop:
    Meine zugrundeliegende Absicht ist, mein deutsch registriertes UL zu gegebener Zeit in Frankreich zu registrieren. Dahinterliegende Gründe sind die Sorge vor wachsenden bürokratischen Anforderungen in Deutschland.
    Zu Ihrem Stichwort "nicht rechtens": Mein Ziel ist, zu einer in jeder Hinsicht rechtlich einwandfreien Lösung zu kommen.

  • Ah o.k.

    Du möchtest also als Deutscher Staatsbürger mit permanenten Aufenthalt in Deutschland legal ein französisch registriertes UL in der BRD betreiben.

    Problem: Eine klare Auslegung scheint es da nicht zu geben. Viele gute Begründungen für legal, aber auch genau so viele für nicht legal

    Persönlich bin ich der Meinung, dass das nicht legal ist - spare mir allerdings hier nun gewusst die Begründung (denke wir würden uns im Kreis drehen und ich hab kein Popcorn mehr zuhause)

    Aber:

    Was konkret befürchtest du "vor wachsenden bürokratischen Anforderungen in Deutschland."? Vielleicht gibt es Überlegungen, die andere sich schon gestellt haben

  • D-Fly schrieb:
    Es wäre mir wichtig, meine deutsche Lizenz bestmöglichst berücksichtigt zu sehen. Optimal z.B.: Überprüfungsflug und Ausstellung einer französischen Lizenz, falls das möglich ist. Ich strebe nicht an, eine völlig neue Ausbildung in Frankreich zu beginnen.
    Berücksichtigt wird da garnichts. Theorieprüfung ist fällig (sofern du nicht noch irgendwo einen PPL rumliegen hast) und zwar auf französisch.

    Und nein, ist ziemlich sicher nicht legal, siehe diverse Fäden zum Thema


    Chris

  • Erneut: Danke!

    Auch meinerseits: bitte keine ideologielastigen Diskussionen - deshalb lasse ich jeden Hinweis zu Zeitgeist oder zum aktuellen medialen und parteipolitischen Diskurs, zum gesellschaftspolitischen Klima,  das der allgemeinen Luftfahrt nicht wirklich förderlich ist, hier auch gern außen vor.
    Was ich ganz sachbezogen befürchte, fügt sich ein in Entwicklungen wie Transponderpflicht, 8,33 MHz, Wartungsanforderungen, Instandhaltungsprogramm, Verschärfung medical, Kollisionswarner, Zuverlässigkeitsprüfung... - um ein paar Stichworte zu geben.

    Einen PPL habe ich in der Tat. Entnehme ich Ihrem Hinweis, daß damit die Theorieprüfung entfällt?

    Und noch einmal zu Klarstellung:

    Ich hätte hier noch mehr auf eine Antwort in der Art gehofft wie: "habe ich gerade gemacht...geht wie folgt" oder eben auch "hatte ich auch mal versucht und geht nicht weil..."

  • D-Fly schrieb:
    "habe ich gerade gemacht...geht wie folgt"
    Habe ich vor paar Jahren gemacht, geht wie folgt: Mit Fluglehrer fliegen, wenn der meint, dass du das kannst, bekommst den grünen Lappen.

    Fertig.

    Achja vergessen: Mit PPL (auch abgelaufen, auch PPL-C) ist man von der theoretischen Prüfung befreit.


    Chris

  • Genauso habe ich das auch durchgezogen 😁😁😁

  • D-Fly schrieb:
    Was ich ganz sachbezogen befürchte, fügt sich ein in Entwicklungen wie Transponderpflicht, 8,33 MHz, Wartungsanforderungen, Instandhaltungsprogramm, Verschärfung medical, Kollisionswarner, Zuverlässigkeitsprüfung... - um ein paar Stichworte zu geben.
    Was wäre den anders, wenn du ein F registriertes UL in Deutschland nutzt zum Thema Transponder und 8,33  khz? 

    Wäre völlig irrelevant, weil die die Vorgabe ist und zwar unabhängig vom Zulassungsstatt

    Auch die Anforderungen an die Wartung sind doch gleich (da i.d.R vom Hersteller vorgegeben), einzig die Frage, wie dies freigegeben wird ist eine andere (Selbsterklärung)

    IHP hast Recht, denn gibt es in F nicht

    Verschärfung medical: Ist in den letzten Jahren mit dem LAPL doch infacher geworden

    Für die Warnung...die schützt auch dich...ADB-S hast du wohl eh im Flieger und die Zuverlässigeitsprüfung ist für UL nicht gültig

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.7 %
Immer!
31 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.4 %
Eher selten!
7.5 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 17 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR