Anrechnung Stunden zum PPL(A)

Forum - Umschulung & andere Lizenzen
  • Hallo miteinander,

    da bei mir demnächst die Umschulung zum PPL (A) ansteht, wollte ich nochmal nachfragen, wie das war mit der Anrechnung von UL-Stunden. Ich kann mich noch ganz dunkel daran erinnern, dass hier bis zu 10% anerkannt werden können, die jeweilige Flugschule das aber selbst entscheiden kann. Kann mir da jemand die entsprechende Regelung nochmal sagen?

    Besten Dank!

  • Mein letzter Stand (Aus der EASA Part-FCL, Juny 2016)

    Man streitet da allerdings scheinbar über den Passus "aircraft, with the exeption of balloons" - ob Luftsportgeräte nun dazugehören...

    FCL.210.A PPL(A) — Experience requirements and crediting

    (a) Applicants for a PPL(A) shall have completed at least 45 hours of flight instruction in aeroplanes

    or TMGs, 5 of which may have been completed in an FSTD, including at least:

    (1) 25 hours of dual flight instruction; and

    (2) 10 hours of supervised solo flight time, including at least 5 hours of solo cross-country

    flight time with at least 1 cross-country flight of at least 270 km (150 NM), during which full

    stop landings at 2 aerodromes different from the aerodrome of departure shall be made.

    (b) Specific requirements for applicants holding an LAPL(A). Applicants for a PPL(A) holding an

    LAPL(A) shall have completed at least 15 hours of flight time on aeroplanes after the issue of the

    LAPL(A), of which at least 10 shall be flight instruction completed in a training course at an ATO. This

    training course shall include at least 4 hours of supervised solo flight time, including at least 2 hours

    of solo cross-country flight time with at least 1 cross-country flight of at least 270 km (150 NM),

    during which full stop landings at 2 aerodromes different from the aerodrome of departure shall be

    made.

    (c) Specific requirements for applicants holding an LAPL(S) with a TMG extension. Applicants for a

    PPL(A) holding an LAPL(S) with a TMG extension shall have completed:

    (1) at least 24 hours of flight time on TMG after the endorsement of the TMG extension; and

    (2) 15 hours of flight instruction in aeroplanes in a training course at an ATO, including at

    least the requirements of (a)(2).

    (d) Crediting. Applicants holding a pilot licence for another category of aircraft, with the exception of

    balloons, shall be credited with 10 % of their total flight time as PIC on such aircraft up to a

    maximum of 10 hours. The amount of credit given shall in any case not include the requirements in

    (a)(2).

  • Moin,

    du wärst nicht der erster der sich daran die Zähne ausbeißt. Und auch ich hatte keinen Erfolg. Egal ob PPL oder LAPL, in Deutschland ist den zuständigen Stellen völlig egal, was auf europäischer Ebene vereinbart ist. Falls das für dich eine Option ist,  Austrocontrol setzt EU Recht diesbezüglich um und rechnet an.

    Falls wer das Gegenteil weiß, bitte unbedingt posten! Die 10 Stunden würde ich mir auch gerne sparen. DANKE

  • MajorTom schrieb:
    Egal ob PPL oder LAPL, in Deutschland ist den zuständigen Stellen völlig egal, was auf europäischer Ebene vereinbart ist.
    Das hat leider wenig mit egal sein zu tun.

    Im Sinne der FCL sind halt nur FCL Lizenzen gemeint und da eben alle, ausser BPL

    Ein SPL(UL) ist aber in dem Sinne wohl keine Lizenz :-(

  • Die UL Lizenz ist nationales Recht, jeder kocht da ein anderes Süppchen.

    Da diese Lizenz nicht in Part FCL geregelt ist wird sie auch nicht für andere dort geregelten (PPL/LAPL) anerkannt.

    Der einzige Vorteil den du hast ist, dass du vermutlich mit den Mindeststunden klarkommen wirst, da du ja nicht von 0 auf fliegen lernen musst.

    Gruß der Kurt

  • MajorTom schrieb:
    Austrocontrol setzt EU Recht diesbezüglich um und rechnet an
    Vor allem deshalb, weil ein "UL" bei uns nicht als Luftsportgerät gilt, sondern als Luftfahrzeug eingestuft ist.

    Anmerkung zum TE:

    Wieviele Stunden zum Schein notwendig sind, entscheidet ohnehin dein Fluglehrer. Kommst du aufgrund der UL Erfahrung mit weniger aus, rödelst du die restlichen Stunden zum Genuss ab (ist eigentlich der "Sinn" unserer Fliegerei)

  • Grad wollt ich noch fragen: Wo steht nach FCL, dass das UL ein Luftfahrzeug ist? Dann könnte ich das dem Lehrer unter die Nase halten...

  • WhatTheHeck schrieb:
    ...dass das UL ein Luftfahrzeug ist?
    Das gilt nur für AT

    Beispiel: 2 Stück Aeropro Eurofox UL werden gebaut. Einer wird in DE zugelassen - ist daher ein Luftsportgerät. Das andere UL in AT und ist somit ein Luftfahrzeug.

  • so ist es wohl....

    Nun ja, kenne persönlich keine Beispiele wo es mit den 10% geklappt hat. wohl ein Thema wie das die ATO (Fugschule) mit der Behörde vereinbart (also, in der BRD)

    Warum denkst du an den PPL A? Falls ein LAPL reicht kommst du schnell an die Cessna....

    Eine Idee: Relativ neu ist das Sailplane Rulebook...also u.a. neue Gestaltung der Segelfliegerausbildung.

    Du kannst den SPL (Segelflug, nicht UL) komplett auf TMG machen...wenn ich das richtig sehe laut SFCL.130  in 15h (mag sein, dass ich den Absatz V falsch interpretiere, dann 21)...Umschulung auf LAPL A dann in 3h

    Vielleicht mal bei den Schulen wie Oerlinghausen mal nachfragen

  • PPL (A), weil ich über kurz oder lange IFR machen will. Segelflug kam für mich bisher nicht in Frage, da ich die Zeit für eine Segelflug-Ausbildung (jedes Wochenende am Flugplatz sein zwecks Starthilfe etc.) nicht habe... ich werde berichten :-) Schlimm wäre es nicht, da ich die 10 Stunden dann halt mit Überlandflügen verbringen würde, die ich sonst mit dem UL abgeflogen wäre...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
78.7 %
Nein
21.3 %
Stimmen: 108 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 49 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS