Biete Urlaub in Südamerika gegen UL-Trike-Flugtraining

Forum - Vorschläge & Ideen
  • Hallo zusammen,

    lebe seit 5 1/2 Jahren in Paraguay. Hier sind UL-Fluggeräte anmeldefrei und kontrolllos zu fliegen, es ist auch keine Pilotenlizenz nötig.  So habe ich mir aus Deutschland ein UL Trike kommen lassen und lasse gerade in meinem Grundstück eine Start- und Landebahn betonieren.

    Die Flüge hin und zurück nach Paraguay kosten außerhalb der Schulferienzeiten 550 bis 750 Euro, mehr brauchst Du nicht zu zahlen, Die Unterbringung und Vollverpflegung bei mir ist umsonst, egal ob Du eine oder zwei Wochen oder länger bleiben willst, soweit wir in dieser Zeit auch üben und Du mir das Fliegen beibringst.

    Das ist doch ein preiswertes cooles Angebot für einen herrlichen Urlaub in Südamerika !

    Du kannst auch Frau und Kinder mitbringen, alles kein Problem.  Ich suche keinen Theoretiker, der alles kompliziert und schwierig macht, sondern einen einfachen Praktiker, der sich auf′s Wichtigste konzentriert, auf′s Fliegen. Mit rechtlichem Kram und anderen Theorien haben wir es hier in Paraguay nicht zu tun.

    Wer wird mein Fluglehrer?

    Beste Grüße

    und ein allzeit GUTES HEUTE !

    Don Wil

  • Hallo Don,

     ich habe demnächst vor nach paraquay auszuwandern.

    ich bin langjähriger Fluglehrer in Deutchland, habe jedoch absolut keine Erfahrung im trike fliegen.

    Vielleicht kann ich ja jemand für Dich finden.

    Vielleicht kannt Du mir im Gegenzug eineige Tipps für Auswandern Paraquay geben.

    Liebe Grüsse

    Martin

    ps : da ich hier im Forum ganz selten bin, schreib mir doch bitte direkt an meine email

    mkienzer@aol.com

    oder whats app 01639777485

  • Lieber Don,

    für mich als Trike-Fluglehrer klingt Dein Angebot im ersten Moment ja spannend...

    ...aber mal ehrlich welcher halbwegs normal denkende Fluglehrer, der Dich sicher in die Luft und vor allen auch wieder auf den Boden bringt, wird 550,- bis 750,- Euro bezahlen um Dir auf irgendeinem Trike, das vllt nicht mal über doppelte Steuermöglichkeiten verfügt, das Fliegen bei zu bringen, wenn hier der Stundensatz circa bei 120,- bis 140,- Euro liegt und Du mindestens 25 Stunden fliegen musst (die übrigens selbst bei talentierten Schülern kaum reichen, um sicher alleine zu fliegen).

    Das hochgerechnet lässt einen schnell merken das Kost und Logie wohl nicht ganz ausreichen.

    Wenn du sicher fliegen lernen möchtest, überdenke dein Konzept vllt nochmal.

    LG

    Roman

  • Roman, deine Logik kann ich nicht nachvollziehen. Bei uns im Verein kostet die Stunde 90€.

    70€ der Flieger und 20€ der Lehrer. Den Flieger hat er bereits. DAs LEhrergeld geht bei uns in die Vereinskasse, nicht an den Lehrer. Wenn er schulen möchte, dann wird es wohl ein Doppelsitzer sein.

    Viele FI schulen in Vereinen für Umme, ich z.B. (Segelflug) auch.

    2 oder 3 Wochen Urlaub mit der Familie, bei welchem man nur den Flug bezahlen braucht, finde ich ein tolles Angebot! Das ist schliesslich ein bezahlter Urlaub (ausser der Flug). Noch toller ist es, dass es praktisch keine/kaum Regeln zu geben scheint, an die man sich wird halten müssen. Geil!!!

  • Danke für die Antwort !

    mein Trike ist natürlich ein Zweisitzer und mein schweizer Nachbar Florian in drei km Entfernung hat sich sogar ein Schulungstrike gekauft und macht gerne mit, will auch lernen und stellt sein Trike zum Lernen zur Verfügung. Es hat Eingriffsmöglichkeit vom zweiten Sitz fürs Steuern und hat 2x Gas und Bremse.

    Meine weitere Idee ist die, dass Fluglehrer mit ihren Schülern im deutschen Winter als Event herreisen, wenn hier Sommer ist. In meiner Gästeburg könnten sie sehr günstig übernachten und im Urlaub mit ihrem Lehrer das Fliegen lernen.

    Es gibt viele gute Ideen und Möglichkeiten :-)

    Gruß in die Runde !

    Don Wil  :-)

  • ...melde mich gleich nochmal:

    eine weitere Idee ist von einer Fluglehrerin aus München ins Spiel gebracht worden mit der Frage, ob sie nicht direkt einige Schüler mitbringen könnte, um das Ganze für sie profitabler zu gestalten, nicht nur Urlaub für sie mit oder ohne Familie, sondern gleichzeitig Geld verdienen mit ihren deutschen Schülern?

    Auch das ist kein Problem. die Schüler können bei mir für nur 5 Euro übernachten und für nur 3 Euro essen pro Mahlzeit. Herz, was willst Du mehr ?

    Vom Schulungstrike meines Nachbarn habe ich keine Bilder parat, es ist ein Langsamflieger mit großer Flügelfläche und nicht mit dem stärksten Motor und einem Dreiblattpropeller, während ich den stärksten Rotax verbaut habe mit einem 4-Blatt-Propeller. Von meinem Trike findet Ihr Bilder auf der Startseite meiner homepage www.bewusstsein-jetzt.org , weil ich darüber auch nach einem Lehrer suche.  Dort ist unter Rubrik "Galerie" und aktuelle Bilder aus Juni 2019 auch die gerade fertiggestellte Betonpiste für Start und Landung zu sehen. Mein Trike hebt auf Gras schon nach 25-30m ab, auf einem Film vom Verkäufer zu sehen und auf Beton geht′s noch schneller

    Beste Grüße Don Wil  :-)

  • Wenn du das kommerziell anbietest, dann solltest du aber entsprechende Ersatzteile immer auf Lager haben, damit schnell repariert und weiter geschult werden kann. Mit nur einem einzigen Schulungsdoppelsitzer wird das eher nix. Anreisen und dann Wochen auf Ersatzteile warten, das möchte niemand. Der Urlaub wäre dann evtl. früher zu Ende, als Ersatzteile verfügbar wären. Der Ärger wäre riesig. Darauf solltest du dich nicht unbedingt einlassen.

  • Danke für den Tipp, wusste nicht, dass oft was kaputt geht trotz Pflege, was nur aus dem Ausland zu beschaffen wäre wie Teile von einem Rotax-Flugmotor.  Wenn der mal komplett hin ist und überholt werden müsste, müsste ich vielleicht Kolben, Kolbenringe, Lagerschalen etc. im Ausland bestellen, so sich hier noch kein Anbieter etabliert hat, da hier sowohl Trikes wie auch UL-Dreiachser geflogen werden,  Ich kann dazu nichts sagen außer, dass für alle möglichen Autos, Baumaschinen etc. Ersatzteile innerhalb eines Tages in Einzelanfertigung neu hergestellt werden, wenn Original ausnahmsweise nicht vorrätig ist und gerade auch, um nicht viel teurer original zu kaufen.  Hier gibt es noch sehr viele Handwerkskünstler und hier wird noch sehr schnell und sehr billig gearbeitet. Geht nicht gibt′s nicht :-)

  • Moin,

    in Gordoba (Argentinien) gibts bei der dortigen Flugschule Ersatzteile, außerdem gibts auch für Paraguay einen Lieferanten, der sitzt zwar nicht in Paraguay wird aber bestimmt helfen.

    In Navegantes auf dem dortigen Flugplatz fliegen ebenfalls einige mit Rotax, die werden ja auch irgendwie versorgt.

    Ich persönlich würde mir einen gebrauchten Motor als Ersatzteilspender in den Schrank legen und wenn ich von dem Motor etwas benötige würde ich es abbauen und gleichzeitig das Teil wieder irgendwo nachkaufen, dann wartet nur der Ersatzmotor aufs Ersatzteil und ich könnte den eingebauten defekten Motor reparieren.

    Ich war schon sehr oft in Südamerika und staune immer wieder mit was für einem Einfallsreichtum dort alles Mögliche und Unmögliche repariert wird.

    Viel Glück, Stefan




Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
53.3 %
Nein
23.3 %
Ja, unabhängig von den Kosten
10 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.3 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
5 %
Stimmen: 60 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 35 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS