Ul Nurflüglerjet

Forum - Vorschläge & Ideen
  • Flugtaxi schrieb:
    Ihr könnt ja mal Euren Verband fragen. Ich habe eine Antwort bekommen, die ich nicht erwartet hätte.
    Dann lass uns doch mal an dieser Antwort teilhaben...
  • Also beim anfänglichen überfliegen der LTF-UL kann ich keine Beschränkung auf nur ein Triebwerk erkennen. Aber 300kg werden dann halt schwer zu realisieren sein. Auch ist in der LTF keine Einteilung in komplex oder nicht komplex was das Triebwerk angeht.

    Das einzige was auf die alleinige Verwendung von MEP hinweist ist der Abschnitt über die Motorträgerlasten. Dieser abschnitt enthält nur Informationen für 2-Takt und 4-Takt. Auch im Abschnitt E ist ein ummanteltes Triebwerk nicht ausgeschlossen. 

    Man kann also wohl sogar nach LTF-UL ein zweistrahliges UL bauen, sofern man die Gewichtsgrenzen und den Mindestspeed einhalten kann. Das größte Problem dabei dürfte die Lärmgrenze sein.

  • cbk schrieb:
    Was wäre, wenn man einen Motor einsetzt und damit mittels Riemenantrieb zwei Impeller bzw. Propeller betreibt
    Das hat Otto Funk in den 90ern mal gebaut und FK11 genannt. Kannscha mal danach googeln.



  • Hier erste Bilder

  • Also... entweder ist das Ding riesig, oder der Pilot liegt da drin. Anders kann ich mir die Proportionen nicht erklären.

  • so was gabs doch schon als PUL10

    als Neukonstruktion wird das in Deutschland bestimmt ein kleines Millionenobjekt

  • Gehen tut eigentlich Alles. Die Frage ist, welchen Zweck man damit verfolgt. Was steht denn bei deinem Fliegerchen im Pflichtenheft?

    Aus Modellbau-Erfahrung weiß ich, dass man so ziemlich alles in die Luft bringt. Wichtig dabei ist, übertrieben gesagt, ein hoher Leistungsüberschuß. Damit läßt sich die Physik quasi ein Stück weit "überlisten". Wenns gar nicht steuerbar ist, hilft Elektronik. Das macht richtig viel Spaß, sowas zu basteln. Aber würde ich mich da rein setzen? Sicher nicht.

    Außerdem ist Leistung im Überfluß, etwas was wir bei unseren UL nicht wirklich haben. Und wenn, dann wäre das Tanken pure Folter. In deinen Entwurf, würden z.B. gut Impeller passen. Elektrisch ist das sicher technisch bereits realisierbar. Problem wiederum: Impeller haben einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad. Also mehr Akkus oder kürzere Flugzeiten. Massives Problem dürften auch die 65 km Stallspeed sein. Die Impeller blasen die ( nicht vorhandenen) Leitwerke nicht an, folglich dürfte die Ruderwirksamkeit, bei den für UL erforderlichen Geschwindigkeiten, viel zu gering sein.

    Mal ganz praktisch! Wenn du auf Nurflügel stehst und damit real fliegen willst, dann schau dir mal die verschiedenen Mitchel-Wing an. Die könnte ich mir gut in der 120kg Klasse und elektrisch vorstellen ... z.B.


    Oder vielleicht gefällt dir sowas... Facet-Mobil  https://de.wikipedia.org/wiki/Wainfan_FMX-4

  • cbk schrieb:
    Soweit ich weiß verboten.

    Was mir aber in der letzten Nacht nicht hat schlafen lassen: Was wäre, wenn man einen Motor einsetzt und damit mittels Riemenantrieb zwei Impeller bzw. Propeller betreibt (vgl. Wright Flyer, Baujahr 1903)? Wäre das dann ein Triebwerk oder wären es zwei?

    Sowas gab es schon mal: http://www.fk-servicecenter.com/navid.17.dblid.23.pic.1/1-fk11-1997-otto-funk.htm

    Grüße!

  • dem beitrag von pepino hätt ich noch was nachzutragen....

    h3000

    und die von pepino erwähnte maschine hier im film  man beachte die kennung :-)

  • Na das ist ja ein cooles Teil, will ich haben!

    Rüdiger



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
50 %
Nein
19.4 %
Ja, unabhängig von den Kosten
13.9 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.3 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
8.3 %
Stimmen: 36 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 33 Besucher online, davon 1 Mitglied und 32 Gäste.


Mitglieder online:
fliegerrudi 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS