Flugvorbereitung: welche Hilfsmittel?

Forum - Wetter & Meteorologie
  • Als Noch-Flugschüler überlege ich gerade, welche greifbaren Hilfsmittel praktisch/sinnvoll/effektiv/übermotorisiert sind.

    Das geht los mit einem Kursdreieck (hab ich natürlich), geht über einen Navigationsrechner aus Pappe, oder diesen als (teilweise) kostenlose Software (mal kurz angetestet),

    bis zu einem elektronischen  E6-B oder CX-3.

    Ich habe gerade angefangen mich damit zu beschäftigten weiß aber noch nicht, was für mich als Hobby-Flächenflieger Sinn macht, oder eher z.B. für einen Berufsflieger.

    Ich bin noch am Anfang und versuche heraus zu finden, was für meine Zwecke ein must-have oder nice-to-have ist.

  • Hallo. 

    Du solltest erstmal unterscheiden was du damit machen möchtest. Willst du es nur für die Prüfung nutzen ist es schon eingeschränkt. Ein Nav-Papp-Rechner ist schon brauchbar. Wenn du dann deinen Lappen hast, kommt es drauf an was du machst. Ich habe mir eine Softwarelösung gegönnt, aber auch erst nach Jahren Kirchturmfliegen ;-).

    Also:

    Wenn für Prüfung dann schau was zugelassen ist.

    Für nach Scheinerhalt, viel probieren, testen und fragen. 

    Grüße Ben 

  • Danke, ich sollte es noch etwas präzisieren ;-)

    Ich habe die Theoriestunden durch und bereite mich gerade auf die Prüfung vor (AviationExam).

    Die Navigation muss ich noch n bissl üben, insbesondere das Winddreieck.

    Ich habe mich noch garnicht schlau gemacht, was ich IN der Prüfung nehmen darf,

    ich wollte erst mal eine Hilfe VOR der Prüfung zum Lernen, was ich auch später mit dem Lappen gut gebrauchen kann.

    So ein CX-3 sieht ja schick aus, aber ist der nicht zu "aufwändig" für meine Zwecke?

    Oder gibt es auch eine mobile Softwarelösung, die sowas abdecken kann?

    Genau, deswegen frage ich bissl "rum" was so die anderen nutzen.

    Achim

  • Moin!

    Wie ben schon schrieb, kommt es auf Dich an.

    Ich hab noch aus alten Zeiten einen Jeppesen Avstar. Den hab ich gerade im Netz gebraucht für 12 Euronen gesehen. Der konnte schon vor 25 Jahren alles was man braucht. (Das wäre heute dann wohl ein CX-3)

    Aber als dann GPS und Navi erfunden wurden, ist das Ding kaum noch benutzt worden. Eher mal um einem Schüler die Naviaufgabe zu erklären.

    Heute kann ja schon ein Tschibo-Handy mit Gratissoftware eine moving-map darstellen. Außer unseren Schülern kenne ich niemand, der noch Abdriften wirklich rechnet.

    Vielleicht schaust Du mal ob Du etwas gebrauchtes findest. Das reicht für die Prüfung. Und danach wird es spannend, denn es konkurrieren verschieden Systeme wie Foreflight, Skydaemon und und und...

    Jeder muss sich dann nach vielem Testen für ein System entscheiden. Dafür würde ich dann das Geld benutzen, denn die guten Systeme sind nicht für lau. Und früher oder später wirst Du eins haben. Bestimmt....

    Tom

  • DerKomtur schrieb:
    ich wollte erst mal eine Hilfe VOR der Prüfung zum Lernen, was ich auch später mit dem Lappen gut gebrauchen kann.
    Also https://www.youtube.com/channel/UCPkZlDS3tte-KG_R1ATxHzA (das ist SUKRAM aus diesem Forum) hat einiges zusammengefasst was in der Prüfung nötig/zulässig und anschließend praktikabel ist.

    Was ich mache:

    1) https://fl95.de/

    Da plane  ich die Strecken und hab für die Flugzeuge, die ich regelmäßig bewege Profile hinterlegt und auf meinem Rechner einige Standards hinterlegen zu Start und Landestrecken. Damit bilde ich 90% ab, was ich so übers Jahr brauche. Ich erzeuge ein pdf

    2) https://ais.dfs.de/pilotservice/home.jsp

    Da hole ich mir die relevanten Notams und erzeuge ein pdf

    3) https://www.dwd.de/DE/fachnutzer/luftfahrt/teaser/luftsportberichte/luftsportberichte_node.html und https://www.windy.com/

    Da schaue ich mir das Wetter an. Unter windy schaue ich mir i.d.R wenn nicht gerade perfekte Hochdruckwetterlage ist. Aus dem dwd Link erzeuge ich mir ein pdf

    Erkenntnisse aus 2 und 3 lasse ich wenn nötig in 1 einfließen und sende alle drei pdf auf Smartphone und Tablet.

    Auf dem Tablet und Smartphone hab ich https://akaflieg-freiburg.github.io/enroute/ laufen.

    Bis auf ein Kniebrett, Zettel und Stift brauch ich sonst nix

  • @Tom

    Ich möchte das mal mit meinem anderen Hobbys Fotografie vergleichen.

    Als ich mit dem Fotografieren angefangen habe, gab es kein Autofokus oder Belichtungsautomatik.

    Die Älteren wissen noch was ein "Schnittbildsucher mit Prismaring" ist, der Belichtungsmesser funktionierte mit dem chemischen Element Selen und hatte als Anzeige nur ein grünes Lämpchen und einen roten Pfeil nach links oder rechts.

    Da musste man zwangsläufig den direkten Zusammenhang  von Zeit, Blende und Film-Empfindlichkeit lernen.

    Heute muss man sich Dank Vollautomatik um nichts mehr kümmern.

    So ähnlich sehe ich das auch mit der Navigation.
    Natürlich kann ich GPS und Navisoft nehmen, später, aber mindestens für die Prüfung muss ich ja verstehen, wie Navigation "funktioniert". Ich will es aber eigentlich nicht nur für die Prüfung lernen, sondern auch danach am Leben erhalten.


    Ich weiß noch nicht, welche "Vor- und Nachteile" die von mir aufgelisteten Hilfsmittel haben.

    Konkret würde mich interessieren:

    Was kann ich mit dem "Dreh-Schieber" berechnen, wie weit hilft mir ein elektronischer E6B bei der restlichen Flugvorbereitung?

    Welchen brauchbaren Ersatz gibt es dafür auf dem Handy?

    Der Nobel-Calculator CX-3 kostet stand alone 140€, als Smartphone-App 11€, und hier kann man den

    sogar online testen: https://online.prepware.com/cx3e/index.html

    Wie schon geschrieben geht es (noch) nicht schwerpunktmäßig um die Flugvorbereitung als ganzes.

    Trotzdem wäre es praktisch, wenn die "Vor-Prüfung-Hilfen" auf später nicht nur in der Schublade verstauben müßten.

    @francop

    Sehr interessante Links, muss ich mich mal näher mit befassen.

    • Geodreieck, auch das alte aus der Schule
    • Zirkel
    • Bleistift und Ratzefummel
    • Kuli
    • Fliegertaschenkalender 

    reicht für die Prüfung vollkommen aus, auch wenn andere dir mehr verkaufen wollen. Die Rechenaufgaben kannst im Kopf oder auf Papier ohne Taschenrechner lösen.

    Nach der Prüfung machst die Flugvorbereitung mit mehreren Quellen aus dem Internet und nimmst beim Fliegen eine Navi App beliebiger Preisklasse. Je mehr du da ausgibst um so bequemer wird die Vorbereitung, weil viele Quellen schon integriert sind.

    -skyfool


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.5 %
Nein
15.5 %
Stimmen: 277 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 67 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR