Brenner Durchflug in VFR

Forum - Wetter & Meteorologie
  • HAllo Alpenfliegerprofis, 

    ich brauche mal Euro Hilfe bezüglich Alpendurchflug beim  Brenner. Ich habe mal etwas gelesen  das wenn man einen Bestimmen Berg oder Merkmal sehen kann dann ist der Durchflug beim Brenner möglich. 

    Ich kann es aber nicht mehr finden.  

    Gibt es sonst noch Tipps wie man die Entscheidung  zum Beispiel von Kempten aus treffen kann? 

    Eine bestimmt Web Cam ?  Wie hoch muss die Wolken Untergrenze mindestens sein ?  

    Bin an  Erfahrungsberichten von Alpenfliegern interessiert. 

    Grüße 

    Peter 

  • Wenns auf der Nordseite vom Brenner die Sonne scheint, dann kann es sein das der Föhn gewaltig ist und das auf der Brennersüdseite alles bewölkt ist. Die Ausweichflugplätze sind rar. Deswegen empfehle ich die gesamte Strecke metereologisch akkurat zu analisieren.

    Denke voraus. Es kann auch sein das du ein Tal einfliegst, vorne nicht durchkommst und in der zwischenzeit hinter dir eine Wolke den Rückweg versperrt. 

  • Hallo Peter

    Ich bin zwar kein Alpenflugprofi, trotzdem oder genau deshalb rate ich Dir den Gafor von Austria zu konsultieren. Die Gafor der Alpenländer D, CH und Austria sind meiner Erfahrung nach unentbehrlich wenn man mal (auch mit Alpeneinweisung) etwas in, oder besser über den Alpen fliegen möchte. Alles andere wäre meines Erachtens am falschen Ort gespart.

    Gruss

    Werner

  • Werner1966 schrieb:
    Wenns auf der Nordseite vom Brenner die Sonne scheint, dann kann es sein das der Föhn gewaltig ist
    Weder bei Südföhn noch bei Nordföhn sollte man einen Flug über die Alpen starten. Turbulenzen und Staueffekte erhöhen das Risiko erheblich!
  • Gafor sagt dir für den Brenner gar nichts!

    Check das Luftdruckgefälle zwischen Nord- und  Südseite. ab 6 hPa wirds föhnig.  der Föhn bläst dann Richtung tieferen Druck.

    Die App "Wetter Südtirol"  bietet so ein Diagramm an.

    Guten Flug !

    Gottfried

  • Die von Gottfried genannte App ist einfach super. Ich verwende sie neben dem fürs Fliegen wichtigen Föhn-Diagramm auch zum Bergsteigen. 

    Eine andere wichtige Quelle zur Flugvorbereitung in den Alpen ist für mich das Flugwetter von AustroControl (kostenlos nach Anmeldung). Dort gibt es u.a. die Karten QNH-Alpen und Druckdifferenzdiagramm, welche über den Föhn Auskunft geben. Interessant sind auch die METARS der Bergstationen sowie die Karte Windkarten Alpen mit dem Wind in 5000 ft, 7000 ft und 10000 ft amsl, also den Höhen, in denen ich meistens unterwegs bin.

    Happy landings

    Conny

  • aviatrix schrieb:
    Eine andere wichtige Quelle zur Flugvorbereitung in den Alpen ist für mich das Flugwetter von AustroControl (kostenlos nach Anmeldung). Dort gibt es u.a. die Karten QNH-Alpen und Druckdifferenzdiagramm, welche über den Föhn Auskunft geben. Interessant sind auch die METARS der Bergstationen sowie die Karte Windkarten Alpen mit dem Wind in 5000 ft, 7000 ft und 10000 ft amsl, also den Höhen, in denen ich meistens unterwegs bin.
    Hallo!

    Ich bin auch dabei mich für den Alpenflug vorzubereiten, obwohl es bei mir erst Ende Juli wird...

    Ich habe schon einen Zugriff bei AustroControl und gucke gerade die Karte QHN-Alpen.



    Verstehe ich jetzt richtig (siehe Bild), dass aktuell beim Brennerpass, zwischen Innsbruck und Bolzano Gefahr aus Nord-Föhn besteht und in der Schweiz sogar starker Föhn ist?

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist es absolut trivial zu sehen, ob Föhngefahr besteht oder nicht...

    Danke

    Luca

  • Hand aufs Herz. Es wird wahrscheinlich nur 10 Tage im Jahr das Wetter und der Kalender für eine Alpenquerung passen. An weiteren 180 Tagen fliegst du mit der einen oder anderen Grenzsituation. Die restlichen Tage wären für einen Flug unvernünftig. 


  • Gafor sagt dir für den Brenner gar nichts!
    So ein Blödsinn. Gerade wenn KEIN Föhn herrscht, und das ist mehrheitlich der Fall, gibt dir Gafor einen guten Überblick über die Wolkenuntergrenzen und Sichtweiten, und damit über die Passierbarkeit der Übergänge. Besonders in Österreich und der Schweiz, wo sich Gafor nicht auf Gebiete, sondern auf spezifische Routen bezieht. Zudem ist es empfehlenswert, alle erreichbaren Quellen für eine Wetterbeurteilung zu Rate zu ziehen. Dazu können, neben den bereits erwähnten Angaben, auch z.Bsp. Webcams gehören.  

    Andreas

  • AUT kenne ich nicht so gut, aber in der Schweiz sind die GAFOR-Routen ein sehr verlaesslicher Helfer.


    Chris



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.6 %
Nein
32.9 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.6 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.9 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.1 %
Stimmen: 140 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 27 Besucher online, davon 1 Mitglied und 26 Gäste.


Mitglieder online:
Steffen_E 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS