• Ich finde es OK, dass GPS in der Fliegerei bislang nur sozusagen Backup zu Kompass (und Funknavigation) ist, auch wenn das ′Backup′ im Alltag hauptsächlich genutzt wird, weil bequemer und bessere Tools im Alltag damit vorliegen, vor allem in der GA. ABER: GPS ist militärisch kontrolliert, war lange nicht so gut zivil  nutzbar (Störsignal => 100m Genauigkeit) und durchaus mal am Rande der Einsatzfähigkeit (defekte Satelliten, kein ausreichender Nachschub usw.). GLONASS kam später, auch militärisch kontrolliert, erst 2011 zivil nutzbar. Galileo seit Ewigkeiten in der Planung/Aufbau, immer noch nicht operational (daher sind die Chinesen auch ausgestiegen und haben ihr eigenes aufgebaut, Beidou). Also noch vor 15 Jahren gab es NUR das amerikanische GPS, militärisch kontrolliert. Wer von Euch hätte damals (oder auch heute) einem Trump nicht zugetraut, das GPS als Druckmittel gegenüber NATO oder anderen Nutzern in der Welt oder im Falle eines Konfliktes komplett der zivilen Nutzung zu entziehen? Andere gefahren sind: Ausfall eines GPS (wenn Eure Navigation nur das US-Ameriksnische GPS nutzt/nutzen kann oder es wie vor wenigen Jahren noch gar nichts anderes gab) aufgrund Meteorideneinschläge, space debris, Terroranschlag (GPS Jammer) usw. Dann möchte ich aber nicht in einem rein GPS-geführten Flieger über Europa sitzen... Die Situation verändert sich zunehmends in den kommenden Jahren, aber noch vor 10 oder 20 Jahren war es IMHO absolut richtig,  GPS nur als Zusatz anzusehen. 

    VG Mike

  • JaRa schrieb:
    Wen juckt′s? Die Zahl siehst Du eh erst, wenn die Platzrunde schon fast beendet ist und dann taugt sie höchstens noch, um festzustellen, ob man sich komplett idiotisch drangestellt hat und falsch rum anfliegt. Dann ist es egal, ob da 27 oder 28 steht.
    Das war ja nicht Deine Aussage und ist auch unsinnig zu sagen wen juckts ob es richtig oder falsch ist. Wenn eine solche Markierung auf der RWY vorgesehen ist, dann soll sie auch stimmen. Wenn Du sagst das ist komplett überflüssig, dann ok, aber das ist eine andere Aussage als die, auf die ich reagiert habe mit dem Zahlenbeispiel. 
  • Hi Mike

    sorry, aber das stimmt nicht. Das GPS ist vollumfänglich als primäres Navigationsmedium zugelassen. Sämtlicher IFR en-route Verkehr wäre ohne GPS nicht mehr denkbar. Die meisten IFR Anflugverfahren basieren auf GPS (oder haben zuimindest einen GPS overlay, Ausnahme:Deutschland). Ohne GPS würde der weltweite IFR Verkehr, und das sind sämtliche Airlinerflüge, komplett zusammenbrechen.

    Dass wir in der VFR-Fliegerei das GPS nicht als primäre Navigationsquelle zertifizieren ist klar: es ist nicht vorgeschrieben. Das willst du sicherlich auch nicht! Bedenke, so ein GTN750 kostet eingebaut in der Größenordnung 20.000EUR. Zudem müssten dann wieder neue Berechtigungen erfunden werden (aber da ist die EASA ja Weltmeister drin).

    Viele Grüße
    Christian

  • JaRa schrieb:
    Halte ich auch nur für halbherzig. Einfach wie andere Einheiten auch auf Zehnerpotenzen abbilden und gut is. Dass sich der Mensch ausgerechnet bei Winkeln und Zeiten damit so schwer tut, ist ein selbstgebackenes Problem.
    Verstehe ich nicht was Du damit sagen willst. Was haben 10er Potenzen damit zu tun. Ist nur eine (andere) Schreibweise für dezimale Stellenwertsysteme. Aber es geht hier um eine ganz andere Frage.
  • Ich finde das Navigieren von Hand reizvoller, aber es spielt heutzutage de facto keine Rolle mehr. Wie wahrscheinlich ist denn der Fall, dass GPS ausfällt? Selbst wenn, fällt man deshalb noch lange nicht vom Himmel. Da haben wir ganz andere Sorgen. Und selbst wenn die GPS-Genauigkeit im Krisenfall auf 100m herabgesetzt wird, ist das immer noch viel präziser als man beim besten Willen mit einer ICAO-Karte navigieren kann.

  • BigMAC schrieb:
    sorry, aber das stimmt nicht. Das GPS ist vollumfänglich als primäres Navigationsmedium zugelassen. Sämtlicher IFR en-route Verkehr wäre ohne GPS nicht mehr denkbar. Die meisten IFR Anflugverfahren basieren auf GPS (oder haben zuimindest einen GPS overlay, Ausnahme:Deutschland). Ohne GPS würde der weltweite IFR Verkehr, und das sind sämtliche Airlinerflüge, komplett zusammenbrechen.
    Ich bezog mich ja mehr auf die GA, aber welches Navigationsverfahren ist dann das Backup und wie haben die Airliner das gemacht bevor das Störsignal (künstliche Ungenauigkeit) im Mai 2000 abgeschaltet wurde (oder reichen 100m Genauigkeit beim Anflugverfahren?).
  • d-mike schrieb:
    Verstehe ich nicht was Du damit sagen willst. Was haben 10er Potenzen damit zu tun. Ist nur eine (andere) Schreibweise für dezimale Stellenwertsysteme.
    ...an die wir uns gewöhnt haben und mit der wir am besten Kopfrechnen können. Ein Kreis mit 100° oder 1000°, in Zehntel und Hunderstel fortgesetzt statt krummer Bogenminuten- und sekunden wäre einfacher. Aber wie gesagt, alles nur Nebenschauplätze.

  • Nein, beim Anflug reichen 100m natürlich nicht. Aber en-route schon. Wenn die Genauigkeit abgeschaltet wird, dann gibt es ein NOTAM. Dann muss man wieder ein ILS abfliegen (wobei die Anzeige für den Piloten dieselbe ist)

  • JaRa: da gebe ich Dir Recht, in beiden Punkten, ich navigiere auch lieber mit Kompass, Uhr und Karte, aber in der Praxis nehme ich mein Smartphone. Und natürlich, man fällt nicht vom Himmel und das GPS wird auch nicht über Nacht aufgrund eines Konfliktes abgeschaltet. Und was den Ausfall betrifft: die Wahrscheinlichkeit ist nicht null und es geht ja nur darum, ob es ein Backup vom Gesetzgeber her verpflichtend geben soll (Kompaß+Karte) oder ob man sagt, brauchen wir nicht mehr, wir haben GPS und das fällt nicht aus. Und wenn doch, dann fällt man nicht vom Himmel. Stimmt. Man fällt auch nicht vom Himmel ohne Fahrtenmesser, wenn man alles (dann nach Gefühl) richtig macht.

  • d-mike schrieb:
    Was haben 10er Potenzen damit zu tun.
    Ganz einfach, wenn du einen 45° Winkel hast und den halbierst, schreiben die meisten User hier als Ergebnis 22,5°, was aber falsch ist, weil man 22°30′ schreiben müßte.

    Die Vorteile eines Dezimalsystems siehst du am Eindrücklichsten hier: https://www.youtube.com/watch?v=5ZTeWLA1LAs



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.1 %
Selbststudium
35.9 %
Stimmen: 315 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 46 Besucher online, davon 6 Mitglieder und 40 Gäste.


Mitglieder online:
driver57  Smackopa  Hugo  hennes  aviatrix  koelblin 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS