Ultraleicht-Flugschein trotz anfallsfreier Epilepsie?

Forum - Fliegerische Tauglichkeit
  • Sehr geehrtes Forum,

    Ich wollte fragen ob es möglich ist einen Ultraleicht-Flugschein zu machen, wenn man Epilepsie hat die eigentlich komplett medikamentös unter Kontrolle steht. Der letzte Anfall ist schon zehn Jahre her und bis auf die tägliche Einnahme von Tabletten ist eigentlich auch nichts mehr von der Krankheit festzustellen. Ich finde leider keine genauen Informationen dazu. Mir ist klar, dass eine noch unbehandelte Epilepsie einen Flugschein ausschließt, genauso wie einen Führerschein etc.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Brownwolf.

  • http://www.sky-doc.de/Download/EASA%20Tauglichkeitstabelle.pdf

    Guck mal da könnte für ein LAPL reichen...aber da wird nur der Arzt helfen können 

  • Moin,

    ich denke mal, daß so spezielle Fragen nichts für ein Forum sind sondern an einen Fliegerarzt gerichtet wedrden sollten. Wir alle können hier wohl nur raten. Ggf. würde ich den Arzt vorab um ein Beratungsgespräch und nicht gleich um eine Flugtauglichkeitsuntersuchung bitten.

    Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit sich einen Sicherheitspiloten in seine Fluglizenz eintragen zu lassen. In einem solchen Fall darf man selber fliegen, benötigt aber einen zweiten Piloten im Cockpit, der in der Lage sein muß jederzeit übernehmen zu können, sollte man selber als Pilot ausfallen. So eine Konstellation, also mit der Anforderung "Sicherheitspilot" kenne ich bisher aber nur von unseren Senioren.


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
85.8 %
Nein
14.2 %
Stimmen: 331 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 60 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 56 Gäste.


Mitglieder online:
McCafe  blaufranky  Chris_EDNC  b3nn0 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS