BZF E und Language Proficiency online machen und anerkennen lassen?

Forum - Luftrecht
  • Vor kurzem habe ich mich mit einem Berufspilot aus dem EU-Ausland unterhalten, über meine laufende UL-Ausbildung erzählt und mich darüber beschwert, dass die nächste zugelassene BZF Prüfungsstelle zwei Stunden Autofahrt von mir entfernt ist.

    Er meinte, dass er und viele Kollegen von ihm seine LPE (Language Proficiency Exam) Englisch nach Part-FCL 055, auch bekannt als ICAO/EASA Stufen 4/5/6, online am Laptop per Webcam und Mikrofon ablegen, ohne Sofa zu verlassen. Die durchführende Stelle ist dabei in einem anderen EU-Land zertifiziert als wo sie alle arbeiten.

    Habe recherchiert wie die Rechtslage bei uns aussieht:

    FlugfunkV §14 Anerkennung von Flugfunkzeugnissen

    (6) Gültige Flugfunkzeugnisse, die von einem Mitgliedstaat der Europäischen Union erteilt worden sind und zur Ausübung des Sprechfunks in englischer Sprache berechtigen, werden in dem vom jeweiligen Mitgliedstaat festgelegten Umfang allgemein und formlos anerkannt.

    also Radio Telephony Exam > BZF E möglich, sehr gut lesen wir weiter...

    LuftPersV §125 Nachweis von Sprachkenntnissen

    (3) Auf Antrag kann ein in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union erworbener Nachweis von Sprachkenntnissen von der nach § 5 zuständigen Stelle anerkannt werden. Der Antragsteller hat nachzuweisen, dass die Stelle, die den Nachweis von Sprachkenntnissen ausgestellt hat, hierzu in dem Mitgliedstaat berechtigt ist.

    ... und LPE auch!

    Und jetzt meine Frage: übersehe ich was? Hat jemand schon damit Erfahrung gemacht? Hat LBA bereits ein gesetzliches Schlupfloch gefunden um so was zu unterbinden?

  • LPT online Level 6 gemacht und wird vom LBA bzw. Luftamt anerkannt. Unternehmen sitzt in Dänemark und der Prüfer war aus England. 

    Die Sprachprüfer sind alle Level 6. Du musst am Anfang auch kein Level wählen. Du bekommst nach einigen Tagen eine Email mit der Bewertung.

    Es werden 6 Teilbereiche geprüft(welche muss ich später mal nachschauen) die jeweils bewertet werden.

    Hat man in allen Fächern Level 5 -> bekommt man Level 5. Hat man aber nur in 5 Fächern Level 5 und in einem Level 4-> gibt es nur ein gesamt Level 4.

    Die Prüfung hat bei mir ungefähr 45 Minuten gedauert.

    Das ganze hat 149€ gekostet und man bekommt alle Unterlagen als PDF per E-mail(Zertifizierung unternehmen und Sprachprüfer) 

    BZF E ist übrigens gedacht für nicht-Deutsch sprechende Teilnehmer.

    Gruss Tim

  • Freifaller schrieb:
    Unternehmen sitzt in Dänemark
    Hast Du mal einen Link zu diesem Unternehmen?

    Gruß Thomas

  • Tarutino schrieb:
    Hast Du mal einen Link zu diesem Unternehmen?

    Hier habe ich mein L6 gemacht: https://ilpt.net/

    Gruß

    Ralf

  • Tarutino schrieb:
    Hast Du mal einen Link zu diesem Unternehmen?
    das dürfte ilpt.net sein.
  • ilpt.net

    Interessant, atc-comm.com sitzt in NL und bezieht sich auf die gleiche Zulassung DK.LAB.017 wie ilpt.net. Weiterverkäufer?

  • r1 schrieb:

    Hier habe ich mein L6 gemacht: https://ilpt.net/

    Gruß
    Ralf

    Die kann ich auch empfehlen. Einfach angenehm an einem Sonntag gemütlich daheim am PC den Sprachlevel zu machen - ohne stundenlange Anfahrt.

    Michael

  • Freifaller schrieb:

    BZF E ist übrigens gedacht für nicht-Deutsch sprechende Teilnehmer.

    Sehr interessante Anmerkung.  Wie benachteiligt ist in Deutschland ein UL-Luftsportgeräteführer ohne BZF Deutsch, der nur gelegentlich in den Luftraum D einfliegt? Man versteht ja alles immerhin, muss nur halt mit Lotsen englisch sprechen, was für sie gar kein Problem sein darf. Und an den unkontrollierten Plätzen und mit FIS darf man weiter ohne BZF deutsch reden.

    NfL I 247 / 12 - 3. SPRACHE

    (1) Der Sprechfunkverkehr im beweglichen Flugfunkdienst ist in englischer Sprache durchzuführen. 
    Die deutsche Sprache darf nur verwendet werden: 

     1. bei Flügen nach Sichtflugregeln und im Rollverkehr auf Frequenzen, die für den Sprechfunkverkehr in deutscher Sprache zugelassen sind, 

     oder

     2. wenn der Empfänger der Meldung mit der englischen Sprache nicht vertraut ist.  

  • von mir noch der Hinweis, dass bei Erwerb eines US-PPL (nicht die Validierung) automatisch Level 6 angenommen wird. Dieser Level gilt lebenslang. Damit erübrigen sich die Sprachprüfungen hierzulande.

    Ich hatte bereits den US-PPL bei meinem letzten Sprachtest und hatte dies auch gesagt, wurde aber nicht auf diese Regel hingewiesen. Erst danach habe ich davon erfahren.

    Einige wird es wohl betreffen ...

    Gruß

    Gerd

  • BZF 2 = Deutsch

    BZF 1= Englisch

    BZF E = wie BZF1 nur der Unterricht bzw.     Die Unterlagen sind komplett in Englisch

    Wir hatten Kollegen aus bulgarien da. Die machen dann eben BZF E weil Sie kein Deutsch konnten.

    Und man müsste eben in der AIP schauen welche Plätze tatsächlich nur Deutsch als Funksprache anbieten. 

    @Gerd hatten auch einen der den US PPl hat und eine EASA Lizenz beantragt hatte. In der Lizenz wurde automatisch Englisch Level 6 eingetragen. Lustigerweise wollten sie einen Deutsch LPT bzw. Schulzeugnisse dass er lange genug auf deutschen Schulen war, dann gabs auch den Deutsch Level 6 Eintrag :)

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
70 %
Umschulung von Motorflug
15 %
Umschulung von Segelflug
15 %
Umschulung von Helikopter
0 %
Stimmen: 80 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 39 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS