Flugfunk im Video einbetten

Forum - Luftrecht
  • Mr. Lucky schrieb:
    So, es klart auf. Ich hoffe mal auf ein sonniges Wochenende und werde meine Lammfelljacke ausprobieren (konnte ich bisher nur bis +3°).
    Ich mach mit ;o)

    Thomas

  • microlight schrieb:
    Ihr könnt da jetzt rumdiskutieren, aber es bleibt trotzdem in Deutschland verboten Flugfunk aufzunehmen, Flugfunk wiederzugeben und Flugfunk protokollarisch nachzusprechen (was ja sowieso keiner macht, zeigt mir mal nur ein Video, wo das einer gemacht hat).
    Jau, komm, hast ja Recht...

    Dann lasst uns alle wieder in unsere 472,5 kg MTOM ULs setzen und innerhalb der gesetzlichen Betriebsgrenzen weiterfliegen. Alles andere wäre ja auch verboten...

    SCNR

  • microlight schrieb:
    aber es bleibt trotzdem in Deutschland verboten Flugfunk aufzunehmen, Flugfunk wiederzugeben und Flugfunk protokollarisch nachzusprechen (was ja sowieso keiner macht, zeigt mir mal nur ein Video, wo das einer gemacht hat)
    man findet bei youtube z.b. genug solche Videos, wo Funk mit in der Tonspur auftaucht - einfach mal z.b. eddf und ifr eingeben und staunenjeder Pax hört auf Mitflügen auch den Funk mit, somit auch ab, was soll daran so schlimm sein, wenn man das übt oder im Video erklärt, wie man richtig funkt. Nichts anderes wird bei der BZF Ausbildung auch gemacht.

    Wenn sich jemand nicht sicher ist, ob er das machen kann / soll, dann eben das Reinstellen von Videos unterlassen oder irgendeine dumme Musik drüber legen - Problem erspart und das Video ist trotzdem hochgeladen, wenn man denn unbedingt seine Videos öffentlich zur Schau stellen muss.

    Ich persönlich bin eh der Meinung, es gibt viel mehr Verstöße in bewusst(!) hochgeladenen Videos, als in irgendeiner Funkaufnahme, die mit in das Video reingerutscht ist und bis auf ein paar affine sowieso keine Sau interessiert, 90% der Leute verstehen doch eh nicht, was da gesagt wird..

  • Also ich bin kein Rechtsanwalt, aber ich sehe es locker wenn ich einen Funkmitschnitt des eigenen Fluges veröffentliche: " Zu beachten gilt weiter, dass die Daten nach Abschluss des Kommunikationsvorgangs nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nicht mehr zum Schutzbereich des Fernmeldegeheimnisses zählen. Diese Daten sind dann in den Herrschaftsbereich des Teilnehmers übergegangen und eine Gefahrenlage aufgrund der Kommunikation über eine räumliche Distanz besteht nicht mehr." Wenn die Daten an mich gesendet wurden, ich verletze bei ihrer Veröffentlichung eigentlich nur eigene Interessen. Wenn ihr danach über mein Flugenglisch euch lustig macht, dann bin ich selber daran schuld. Ganz anders sieht es aus wenn ich die Fertigkeiten eines Airline-Piloten veröffentliche und kritisiere. Dabei kann auch ein wirtschaftlicher Schaden für die Airline entstehen und diese kann zurecht fragen wieso ich eine Funksendung mitgehört habe die gar nicht für mich bestimmt war.

    Igor.

  • BlueSky9 schrieb:
    es geht um die "Informationen" beim Funk, die eben nur für eine definierte
    (geschlossene) Nutzergruppe bestimmt sind.
    Das mit der geschlossenen Benutzergruppe wird schwierig:

    - NfL 1-1127-17 gibt es beim DULV

    - Anflug-/Rollkarten bei diversen Flugplätzen

    - Flugplanung FL95.de

    - Sprechfunkverhalten auf FIS Frequenzen in der frei zugänglichen Broschüre "Sicherer Sichtflug" (DFS)

    - Notams sind frei zugänglich.

    Ohne einen Cent auszugeben kann ich an viele Informationen herankommen. Was ich aus einem nachgesprochenen Text herauslassen würde wären Dinge die keinen generellen Charakter haben sondern speziell auf die gefilmte Situation zutreffen (Beispiel: Außerhalb der Kontrollzone erhält man eine Freigabe für eine direkte Route zum Queranflug unter Umgehung des Pflichtmeldepunktes und der üblichen Einflugrouten).

    VG

    Thomas

    Tante edit meint, das es hier um das Nachvertonen mit eigenen Sprechern und nicht um die Wiedergabe von aufgezeichneten Funk geht, was aus dem Text anscheinend nicht deutlich wird.

  • Hallo Thomas,

    die Dinge, die Du beschreibst, die sind "öffentlich", das stimmt.

    Aber die haben ja nichts mit der eigentlichen "Flugfunk-Benutzergruppe" und
    den Flugfunk-Meldungen zu tun, die dort rumschwirren...

    Und ganz klar - so eine 08/15 Meldung: "D-ABCD, dreht ein rechter Queranflug 27"
    ist ganz sicher keine wilde "Information"

    Aber persönlich witzig wirds sicher schon, wenn jemand Deinen Flugfunk mit Deiner
    Kennung online stellt und Jedermann bis in alle Ewigkeit hören kann, wie Du die
    ATC Anweisungen in der CTR zum drittem Mal nur mit "Say Again"
    beantworten kannst oder Dir ATC mitteilt, das Du da ja wieder wo
    vollkommen verkehrt herumfliegst...  ;-)

    Oder Der Kollege, der am 3.Oktober zu den Feierlichkeiten in FFM erstmal
    fett in die RMZ reingehämmert ist - sich _dann_ erst bei FIS gemeldet hat
    und sich wunderte, was der Helikopter da neben ihm macht...

    ...den ganzen Zauber konnte ich (und halb Hessen) bei einem Streckenflug
    auf FIS Langen vergnügt mithören...

    Der Kollege hatte dann genug Kacke am Bein - bin mir nicht sicher, ob
    er da ein "Flugfunk-Online-Stellen" noch sooo witzig gefunden hätte?!?  :o)

    (aber sowas passiert ja keinem von uns hier ... hüstel...  ;-)))

    Ich persönlich sehe es entspannt, aber das wäre doch eigentlich mal ein schönes
    Thema für Frank Dörner, der jetzt im Fliegermagazin die Nachfolge von Roland Winkler
    angetreten hat, oder?!   :-)


    BlueSky9

  • BlueSky9 schrieb:
    Aber persönlich witzig wirds sicher schon, wenn jemand Deinen Flugfunk mit Deiner
    Kennung online stellt und Jedermann bis in alle Ewigkeit hören kann, wie Du die
    ATC Anweisungen in der CTR zum drittem Mal nur mit "Say Again"
    beantworten kannst oder Dir ATC mitteilt, das Du da ja wieder wo
    vollkommen verkehrt herumfliegst...  ;-)
    Ja, und daher würde ich sagen alle Funkmeldungen die nicht an die/von der "eigenen" Maschine kommen aus dem Video zu entfernen, den Rest kann man sicher veröffentlichen.

    Die Controller sind auch Menschen und machen manchmal auch ihre Fehler. Als ich und ein anderer UL in einer CTR unterwegs waren, hat mal eine Controllerin unsere Kennungen verwechselt und die Information die an den anderen geschickt werden sollte hat sie an mich gerichtet. Mir ist es aufgefallen und ich habe gefragt ob sie vielleicht die andere Maschine meinte. Eigentlich kein großes Problem, aber dann habe ich bemerkt wie ihr der Fehler so sehr-sehr peinlich war. Sowas werde ich auch nie veröffentlichen wollen. Das wichtigste ist menschlich und nett zu den Kollegen bleiben, dann kann man auch einen Mitschnitt eigenes Fluges durchaus veröffentlichen.

  • >
    > Das wichtigste ist menschlich und nett zu den Kollegen bleiben,
    >

    Zustimmung!  :)))

  • Jau, und dritte einfach rauslassen ...nur das eigene und das BFL Gebrabbel rein, und noch besser ...wenn man da vielleicht landet, ...oder gestartet ist ... ist man eh im Tower einfach fragen, ob sein Gesabbel mit aufs Video darf.

    Und bei "richtigen" Tower-Controllern könnte man ja auch fragen ob die da n Problem mit hätten ( wenn wenig los ist ).

    Dann hätte man sogar n aufgenommes "Dokument" dass man dürfte, hihi

  • Hallo Bluesky,

    natürlich hast Du recht. Ich hätte noch dazuschreiben sollen das ich mich auf das Nachsprechen und nicht auf die Aufzeicnung des Funkes beziehe. Werde das gleich ergänzen.

    VG

    Thomas

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
55.6 %
Ja, unregelmäßig!
33.3 %
Ja, aber nur selten!
11.1 %
Nein, nie!
0 %
Stimmen: 18 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 36 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS