Maximal zulässige Windgeschwindigkeit?

Forum - Luftrecht
  • cbk schrieb:
    weil mir ein anderer Pilot erzählt hat, daß ich nicht starten dürfe. "Darf nicht" heißt ja, daß es da irgendwo eine verbindliche Regelung geben muß, sonst hätte er ja gesagt, daß er an meiner Stelle bei dem Wetter nicht starten würde. Aber "darf nicht" ist ein anderes Kaliber.
    Jeder, der Deine Beiträge hier über längere Zeit verfolgt, würde Dir unbesehen Startverbot geben, solange irgendwas erkennbar ist, wofür es keine Regel zu geben scheint. Aber mal was anderes: Wenn jemand zu DIR sagt - Du darfst nicht, wieso fragst Du nicht unmittelbar den Sager, statt hier, Stunden später, eine Foren Community damit zu beglücken und die Kernaussage noch mit 2-4 Fakenews zu schmücken? Was soll sowas?

    Und bevor die Sache noch weiter in juristischen Müll abdriftet: Es steht in keinem Handbuch, ob welchem Treibstoff-Level mit Betankung zu beginnen ist. Es gibt Dinge, die nach Bauvorschrift im Nachweis gefordert sind und es gibt Dinge, die im Handbuch sein müssen ohne die entsprechenden Nachweise, z,B. Anleitungen zu Verfahren und Anzeigen etc. Nicht alles was da steht, hat Haftungsreglementierungs-Funktion. Was soll eigentlich neuerdings die hier verstärkt von solchen Charaktären wie cbk geführte Suche nach eigener Enthaftung und fremder Haftung? Wenn ihr Angst vor dem Fliegen habt, lasst es doch einfach. Wenn es Euer Verantwortungsgefühl übersteigt - lasst es. Wenn ihr nicht mehr beurteilen könnt, ob ihr es juristisch überlebt - lasst es. Einige Leute hier sind völlig unfähig, eine eigene Entscheidung zu trefffen. cbk kann nichtmal einen Verbots-Dialog unmittelbar mit dem Verbieter führen, er muss seine Bedenken erst mit einem Forum besprechen. Was bassiert mit solchen Leute, wenn FIS sie bittet, wegen anfliegendem IFR Verkehr bitte mal 20° nach rechts zu drehen. Diese Leute sind eine laufende/fahrende/fliegende Zeitbombe. Wenn jemand nicht mehr merkt, dass für seine fliegerische UnfähigkeitWind zuviel ist, ist er eine Gefahr für sich und andere.

  • JWagner schrieb:
    Was bassiert mit solchen Leute, wenn FIS sie bittet, wegen anfliegendem IFR Verkehr bitte mal 20° nach rechts zu drehen.
    Ganz ehrlich?

    Ich bin heilfroh einen Tipp zu bekommen wohin ich bitte verschwinden soll ... und werde auch dorthin verschwinden.
    Gleiches gilt auch, wenn ich bei uns das Rufzeichen "Christoph 13" bloß höre. --> Hau ab und zwar so weit weg sie nur möglich.
    Oder wenn irgendjemand über Fun
    k eine Ziallandeübung ansagt. Antwort: "Sag bitte wann die Übung beendet ist, ich brech dann mal die Platzrunde nach außen ab" ... und weg.

    Hab halt etwas Bammel, daß im Nachhinein irgendjemand kommt und mir vorwirft, daß ich wegen irgendwas gegen die Regel 08/15-4711 verstoßen hätte und deswegen jetzt ein Verfahren am Hals habe. Wo ich vorher von dieser Regel noch nie etwas gehört habe.

  • Das war nur leider nicht das Thema - mal wieder. Deine Fragen zeigen die völlige Unfähigkeit, angemessen mit einem vernünftigen richtig/falsch-Schalter auf Situationen zu reagieren. Nochmal: Warum hast Du nicht den Verbieter gefragt, auf welcher Basis er dir etwas verbietet? DAS wäre doch normal. Warum Stunden später im Forum - mit falscher Situations-Schilderung? Das ist ja wie bei Breitbart News ... Demnächst kommen deine ausgedachten Ängste und anschließend die Lösung mit Webshop zum kaufen?


  • Unerfahrenere haben′s hier nicht leicht. Anstatt großzügig über ihre Unsicherheiten hinweg zu sehen und sie zu beraten, werden sie hier abgewatscht......

  • sozusagen schrieb:
    Anstatt großzügig über ihre Unsicherheiten hinweg zu sehen und sie zu beraten, werden sie hier abgewatscht......
    Sozusagen, statt hier plattitüden zu wälzen, macht dir doch einfach mal die Mühe und lese die 822 Beiträge von cbk. Das sich dann einstellende Bild ist jemand, dessen Urteilsfähigkeit stark in Frage steht, selbst bei den banalsten Angelegenheiten. Du magst Dich an sowas weiden, ich nicht. So what? Würde man das richtig weiter extrapolieren, scheint dort eine Verunsicherungsmaschine gezielt solche Fragen zu stellen, um bestimmte Dialoge zu züchtig. Es fehlt wirklich nur noch der Verweis auf einen Webshop mit der Lösung zu dem vorher selbst definierten Problem und die Geschichte wäre völlig rund.
  • JWagner schrieb:
    Du magst Dich an sowas weiden, ich nicht. So what?
    Z.B. diese "Vermutung", wie absurd ist die denn?

    Es ist immer der Ton, der die Musik macht. Ständig Misstöne zu produzieren, bringt das Orchester auch nicht zum Erfolg.

  • Also zugegeben, cbk ist auch aus meiner Wahnehmung oft anstrengend. Aber mal ehrlich, da gibts noch den Einen oder Anderen, der dieses Attribut auch verdient.....

    Ich persönlich lese über solche Texte hinweg, meine Zeit ist mir halt manchmal zu schade, und letztendlich sind diese Blüten nicht zu verhindern.

    Was mich aber wirklich stört, ist das Bashing, was hier teilweise läuft. Das braucht keiner glaube ich und wenn, dann gibt es genügend andere Medien in dieser Welt, wo man sich an dieser Stelle bedienen lassen kann......

    Thomas

    PS. Und er ist Anfänger, also ein bisschen Welpenschutz bitte....

  • Plattitüden ... 822 mal der falsche Ton, die Frage ist, wer gezielt das Orchester stören will. und wenn jemand kontinuierlich den falschen Ton spielen will, darf man auch gerne mal fragen, warum er denn unbedingt Musiker werden will?

  • Tarutino schrieb:
    Was mich aber wirklich stört, ist das Bashing, was hier teilweise läuft.
    Genau das meinte ich mit den falschen Tönen. Man muss doch nicht Bashing betreiben, wenn einem manche Inhalte falsch oder dumm erscheinen.

    Wie wäre es damit: einfach da posten, wo man sich am Thema produktiv beteiligen kann und alles andere höchstens mitlesen. Soviel ich mitbekommen habe, kann sich  JWagner mit seinem Fachwissen durchaus positiv mit einbringen. 

  • Ich sag mal so:
    Immer, wenn ich die Beiträge von cbk lese, frage ich mich zunächst, wer oder was ihn wohl ausgebildet hat. Das müssen entweder Leute gewesen sein, die ihm die Fliegerei schon damals madig reden wollten, selber irgendwie in Konflikt mit irgendwelchen Gesetzen gekommen sind oder der Meinung sind ULs seien ein computergesteuerter Airbus 380, bei dem dies und das Procedure immergültig ist. Auf der anderen Seite erinnern mich die Beiträge von cbk immer an einen alten Programmiererwitz:

    Die Frau sagt zu ihrem Mann (Programmierer):
    "Schatz, wir haben kein Brot mehr. Könntest Du zum Supermarkt gehen und eins holen? Und wenn sie Eier haben, bring sechs Stück mit."
    Also fährt der Mann in den Supermarkt und kommt kurze Zeit später mit sechs Broten zurück. Die Frau fragt sofort:
    "Warum zum Teufel hast Du sechs Brote gekauft?".
    Er darauf:
    "Naja, weil sie Eier hatten.".

    Im Grunde genommen hat der Mann hier alles richtig gemacht. Auch cbk versucht immer alles irgendwie richtig zu machen. Aber mir ist aufgefallen, dass er scheinbar an ein allgemeingültiges Rezept für die Kunst der Fliegerei glaubt. Er beschreibt immer ausführlich, wie er seine Klappen in diversen Anflügen setzt und fragt sich darauf hin, warum es bei diesem Anflug ausgerechnet nicht geklappt hat. Er hat doch die Klappen so gesetzt, wie er es gelernt oder Pilot XY es ihm gesagt hat.

    cbk ist momentan also quasi derjenige, der sechs Brote mit nach Hause bringt. Der von allen immer wieder angesprochene "gesunde Menschenverstand" wird zweifelsohne auch bei ihm vorliegen. Vielleicht sogar eine Prise mehr als bei jenen, die nur bashen. Denn mit gesundem Menschenverstand versteht man auch die Sorge(n), die cbk in seinen Beiträgen ausführt. Nun kann man sich immer wieder darüber aufregen, dass er immer wieder sechs Brote mit nach Hause bringt, oder man erklärt ihm, als Community, das es für die o.g. Anforderungen kein allgemeingültiges Rezept gibt, sondern, dass man - gerade in der Fliegerei - viele Dinge mit Kompromissen regeln muss, die wir letztendlich wohl "Gefühl", also im Sinne des Gefühls zum Fliegen, kennen. Das ist doch eigentlich alles, was hier "aktiviert" werden muss. Daher verstehe ich nicht, wie man sich wie ein kleiner kläffender Chihuahua über die Beiträge hier aufregen kann, anstatt einfach zu helfen. Ist das so schwer? Ist das Ego so groß?

    @cbk
    Ich empfehle Dir eher nach Gefühl zu fliegen bzw. zu lernen nach Gefühl zu fliegen (z.B. hinsichtlich der Klappen o.ä.) und bei irgendwelchen Meinungen von vermeintlich allwissenden Alphatieren einfach mal "OK" zu sagen, sich umzudrehen und zu gehen. Damit kommt man ziemlich weit. Konzentriere Dich auf Dich selbst und auf Deine Fähigkeiten und nicht ständig auf das Stammtischgelaber von irgendwelchen Dahergelaufenen in den schier endlosen Hallen der Flugplätze. Gerade dort scheint ohnehin fast jeder ein selbsternannter Held zu sein. Dann wird das auch was. Und das mit dem Seitenwind (12 kts) und dem Wind auf der Piste (25 kts): Bleib einfach unten. Das macht eh keinen Spaß und ist oft gesünder. Ansonsten schnapp Dir einen erfahrenen Fluglehrer und trainiere mit ihm. Ich persönlich sage mir bei starkem Wind immer, dass morgen wieder 1.000 neue Tage anfangen und immer noch genug Zeit zum Fliegen bleibt. Man muss es nicht übers Knie brechen.

    Wir müssen nicht fliegen. Wir können, müssen aber nicht. Das ist wichtig zu verstehen und meines Erachtens nach einer der wirklich wichtigsten Aspekte in der Fliegerei, die wir ausüben!

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
46.4 %
VFRnav
25 %
Ich nutze eine andere App
25 %
EasyVFR
3.6 %
ForeFlight
0 %
Ich nutze gar keine App
0 %
Stimmen: 28 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 40 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS