90 Tage Regel - 3x Touch&Go ausreichend?

Forum - Luftrecht
  • Mahlzeit Ihr Lieben,

    folgende Diskussion hatten wir am Platz: irgendwann in den nächsten Wochen wird unser Platz wieder einigermaßen trocken sein und wir können uns wieder in die Lüfte erheben. Also schnell mal drei Platzrunden geflogen, damit die Passagierberechtigung wieder "aktiv" ist. Jetzt folgende Frage (auf die Gefahr, daß ich der DDN (Depp der Nation) bin: was zählt als Landung? 3x richtig  landen, mit richtig stehen bleiben, über die Rollbahn wieder zurück zum Rollhalt, Meldung beim Turm, usw.... ODER einfach 3x Touch and Go - und fertig? sorry, ist vielleicht etwas Haarspalterei, aber mich interessieren eure Meinungen.

    Über Sinn und Unsinn der 90-Tage Regel wurde an anderer Stelle schon ausreichend diskutiert.


    Danke+Happy Easter

    Ingo

  • Bingo68 schrieb:

    Mahlzeit Ihr Lieben,

    folgende Diskussion hatten wir am Platz: irgendwann in den nächsten Wochen wird unser Platz wieder einigermaßen trocken sein und wir können uns wieder in die Lüfte erheben. Also schnell mal drei Platzrunden geflogen, damit die Passagierberechtigung wieder "aktiv" ist. Jetzt folgende Frage (auf die Gefahr, daß ich der DDN (Depp der Nation) bin: was zählt als Landung? 3x richtig  landen, mit richtig stehen bleiben, über die Rollbahn wieder zurück zum Rollhalt, Meldung beim Turm, usw....

    Da fehlt noch: Hacken zusammenschlagen, strammstehen, Hände an die Hosennaht. Und die Meldung bitte militärisch knapp.:-)

    ODER einfach 3x Touch and Go - und fertig?

    Das reicht.

    Gruß und bunte Ostereier

    Pedro

  • In der Part FCL 060 finde ich nur etwas von Starts, Landeanflügen und Landungen. Von Rollen und mit Info reden finde ich nix. So sieht man im Frühling immer wieder die Familie mit Gepäck am Platz stehen während Papa noch drei Runden schruppt. Dann einsteigen der Familie und ab zur Insel. Also m.E. Touch and Go reicht völlig.

    Bernhard

  • Bingo68 schrieb:
    was zählt als Landung?
    Ingo, die Frage ist nicht doof, aber sie erklärt sich von selbst. Zu einer Landung bedarf es eines Landeanflugs und ein Berühren der Räder mit der Bahn - sonst wär's ja ein Überflug. In der Gbührenordnug (fast) eines jeden Platzes steht das auch so drin. Räder berühren den Boden = Landung = Landegebühr. Das gilt auch bei touch  & go.

    Ob man jetzt davon eine, drei oder zehn braucht, steht auf einem anderen - dem wichtigeren - Papier! Je nach Wetter, deiner eigenen Tagesform und deinem Bauchgefühl beim Aufsetzen, solltest du deine Entscheidung treffen ob du noch eine mehr machst oder ob es dir reicht. Deine innere Stimme bellügt dich niemals! Auf die solltest du hören, sogar wenn sie dir sagt, nimm einen FI mit. Wenn es dir ein besseres Gefühl vermittelt, tu es. Das ist weder peinlich, noch ein Zweifel an deinen Fähigkeiten.

    Außerdem hast du mehr Spaß an deinem ersten Flug nach einer Pause, wenn du dabei kein mulmiges Gefühl hast.

    Tom

  • drei Starts und drei Landungen in den letzten 90 Tagen, mehr gibt’s da nicht vorgeschrieben.
    Was allerdings immer wieder diskutiert wird, ist die Frage, was ist, wenn ich zu diesen ersten
    drei Flügen einen Fluglehrer mitnehme. Sind dann die ersten Flüge auch so zu behandeln, wie
    drei Alleinflüge… sicherer scheint zu sein, nach so einer Übungsrunde mit Lehrer noch mal
    3 Alleinstarts folgen zu lassen. Die Interpretationen der „Rechtsverdreher“ geht hier alle möglichen widersprüchlichen Wege. Also Vorsicht !  ciao Reinhard

  • Mmh,

    und ich hätte jetzt an drei Landungen bis zum Stillstand gedacht. Also bis ans Ende der Bahn durchrollen und anhalten, zurück zum Abflugpunkt und wieder hoch (ob dann auf der Piste zurückgerollt wird oder wo anders lang ist unerheblich).

    Ich muß halt immer an die Spornrad-Flieger denken. Da ist das Rollen ja wohl auch eine nicht zu unterschätzende Übung.

    Ob die rein rechtliche Vorgabe wirklich ausreicht, steht dann natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

  • Hallo,


    wie die Kollegen schon geschriebnen haben, ist Aufsetzen und Durchstarten ausreichend. Für Spornrad sind in den USA übrigens 3 "Full Stop Landings" vorgeschrieben. Und wie vieles von dort (ich meine jetzt nur die Fliegerei ;-)) ist dies auch sinnvoll.

    Gruß

    Andreas

  • Oh! Nanu? In anderen Ländern müssen in der Luftfahrt bzw. im Luftsport strengere Regeln als in D befolgt werden? Dann geht es uns ja zumindest in diesem Punkt besser, als anderswo. Das lobt hier aber auch wieder keiner. Wär' doch auch mal ein Chips-und-Bier-Thema...

    Zum Thema zurück: 3x touch and go reicht -zumindest juristisch. Fliegerische Leistung am Minimum. Ob es dem Einzelnen reicht, am unteren Limit herumzueiern, sei mal dahingestellt. Bisschen Airwork darf vermutlich auch gern dabei sein.

    Guten Start in die Saison

    wünscht Bernd


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
46.4 %
VFRnav
25 %
Ich nutze eine andere App
25 %
EasyVFR
3.6 %
ForeFlight
0 %
Ich nutze gar keine App
0 %
Stimmen: 28 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 41 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS