Eine Falle für aufgelastete ULs im Südwesten

Forum - Luftrecht
  • Einige Flugplätze im Südwesten haben in der AIP eine besondere Einschränkung bei der Zulassung für ULs:

    Aero-dynamisch gesteuerte UL, deren Lärmpegelbegrenzung auf 60 dB (A) im Steigflug nachgewiesen werden kann

    Zum Beispiel EDTF Freiburg:


    Während die 472kg ULs alle unter 60 dB liegen, haben die meisten aufgelasteten ULs mehr.

    Man spricht darüber, dass zumindest in Freiburg diese Regelung tatsächlich vollstreckt wird, und gerade vor wenigen Wochen wurde einem 540kg C42 der Wiederstart verweigert. Ob man Tage später eine Ausnahmegenehmigung erfolgreich bekommen konnte oder einen Anhänger holen musste ist unbekannt.

    Die Liste der Flugplätze, die laut AIP dieser Einschränkung unterliegen:

    • EDTF Freiburg
    • EDTO Offenburg
    • EDSZ Rottweil
    • EDTS Schwenningen
    • EDTW Winzeln
  • Unglaublich!

    Wenn man schon auf diesem Kindergartenniveau diskutieren muss: Wenn die Abflugmasse 472 kg nicht überschreitet, ist der „Nachweis“ erbracht. Der Flieger ist an der Messstelle nur lauter, wenn er das neue MTOW ausreizt bzw. schwerer als 472 kg ist.

    Also einsitzig dort wegfliegen und nie wieder zurückkommen. 

    Chris

  • Ich bezweifle stark, dass Du einsitzig dort wegfliegen darfst. Bei meiner CT (600 kg) steht 66,4 db drin. Daran wirst Du gemessen. Das ist der einzige Nachweis. In der AIP steht; "deren Lärmpegelbegrenzung auf 60db im Steigflug nachgewiesen werden kann". 

    Gruß Olaf

  • Deswegen "Nachweis" in Gänsefüsschen, es wäre auf Vernunft basierend. Das UL hat dieselbe Leistung und sonstigen aerodynamischen Eigenschaften wie vor der Auflastung. D.h. es hat auch dieselbe Steigperformance und wird mit 472 kg die fiktive Messstelle in derselben Höhe überfliegen wie ein nicht aufgelastetes UL mit ebenfalls 472 kg. Aber wenn man dort mit Vollidioten diskutiert, wird all das nicht helfen, richtig.


    Chris

  • Hi Chris,

    das Problem ist leicht erfasst, wenn Du diesen "von Dir bezeichneten Vollidioten" vor Dir hast, dann kommst Du nicht weg. Für mich bedeutet das, diese Plätze meiden.  Zurzeit zerlegt sich das Thema UL leider immer mehr.

  • Ich hab jetzt mal eine Email an die Kollegen in Freiburg geschrieben, bin gespannt auf die Antwort.

  • Hallo,

    wenn ich nicht irre, liegt das Problem an den Einschränkungen der Flugplätze .

    Diese erlassen die Auflage, was sie wohl dürfen, mit dem Resultat das ul max 60db Lautstärke beim Start erzeugen dürfen. 

    Die offizielle Lärmmesung für ul besagt anderes. 472,5 kg mit 60db, ansteigend bis 70db für ul mit mehr wie 472,5 kg Abfluggewicht. Somit ist das Fliegerle legal, allein der Flugplatz möchte die ulˋs nicht. Ergo.....Platz meiden, woanders Käffchen trinken......gibt genug Plätze die sich auf uns freuen......

    Spätestens wenn kein Geld mehr rein kommt, ändern die genannten Flugplätze ihr Philosophie

    gruss

    fliegerle

  • Moin,

    das Problem vermute ich bei der Platz-Zulassung. Es gibt eventuell eine explizite Freigabe für UL der 472,5 kg-Klasse und die neue Klasse ist nicht erfasst und somit nicht erlaubt, daher der Text. Immerhin sind auch die neuen UL deutlich leiser als E-Klasse-Flugzeuge und damit eigentlich im Rahmen der Lärmzulassung des Platzes. So lange keine erweiterte Zulassung des Platzes erfolgt, ist der Hinweis auf die Lärmgrenze korrekt.

    ist aber nur ne Vermutung.

    Gruss Raller 

  • als ob wir in Deutschland keine anderen Probleme hätten.   danke für die Info 

    EDTF Freiburg EDTO Offenburg EDSZ Rottweil EDTS Schwenningen EDTW Winzeln

    Gibt sonst noch welche für die negativ Liste ? 

    Auf die Plätze kann ich leicht verzichten , fliege dann nach Bremgarten . Da geht es mit Tanken eh besser. 

    Übrigens, ich hab nur 472,5 KG  aber bei solchen Korinthenkackern  bleib gerne weg.

  • hi nochmal,

    Gerade mit einem Verantwortlichen einer dieser Plätze gesprochen. Die hatten bei Genehmigung des Platzes für ul max 60db beantragt/genehmight bekommen. Mehr db widersprechen der Zulassung des platzes…..

    Das kann man ändern, dauert aber in D, und kostet…..

    Das es nun aber Flugleiter gibt die das dann wohl kontrollieren…das ist ein anderes Thema. Muss das sein?? Lasst doch die Finger von den Papieren und macht euch das Leben nicht schwerer als nötig. Das ist ja fast schon das sägen am eigenen Ast…..oder seid konsequent und checkt max t/o weight, das kleine Bier zum Mittag, das medical und so weiter und so fort bei echo Klassen…oder lasst die Leute einfach in Ruhe. Bin selbst Flugleiter….nie würde ich auf die Idee kommen.

    Bremgarten ich komme….

    gruss

    fliegerle

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36 %
Immer!
30.7 %
Hin und wieder!
16.7 %
Nie!
9.5 %
Eher selten!
7.2 %
Stimmen: 264 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 18 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 16 Gäste.


Mitglieder online:
raller  Steffen_E 

Anzeige: EasyVFR