Landeerlaubnis für Tragschrauber auf Flugplätzen?

Forum - Luftrecht
  • Hallo zusammen,

    ich bin aktuell noch Fußgänger und in der Orientierungsphase, welche Ausbildung für welches Fluggerät es sein soll. Dabei bin ich darauf gestoßen, dass die von mir favorisierten Gyrocopter wohl nicht auf allen Flugplätzen willkommen sein sollen.

    Ein Blick in die AIP zeigt, dass bei vielen Flugplätzen in für mich interessanten Regionen unter ACFT steht "UL (dreiachsgesteuert)" oder "UL aerodynmisch gesteuert". Bei einigen steht zu UL auch einfach mal nichts. Nur bei vergleichsweise wenigen Flugplätzen steht "UL" ohne die Einschränkungen "dreiachsgesteuert" bzw. "aerodynmisch gesteuert". Beim DULV steht in der Datenbank gerne auch mal noch ausdrücklicher "UL-Zulassung nur für Dreiachser!". Dennoch sind teilweise sogar Tragschrauberflugschulen an den betreffenden Flugplätzen mit der Einschränkung.

    Was bedeutet das nun in der Praxis? Müssen sich die Tragschrauber vorab ein PPR holen oder hofft man auf einen gnädigen Flugleiter für eine gefunkte Erlaubnis oder ist das in der Praxis einfach irrelevant?

  • „Dreiachsgesteuert“ grenzt sich gegen „schwerkraftgesteuert“ (Drachen u. Trikes) ab. Tragschrauber steuern wie die Flächenflieger über drei Achsen, zwei über den Knüppel und eine über die Pedale, also kannst Du da dann auch landen. :-)

  • Das war auch mein erster Gedanke, dann hatte ich gesehen, dass der DULV und andere zwischen Dreiachs und Tragschraubern differenzieren bzw. mit Dreiachs nur Flächenflugzeuge meinen. Daher die Frage/Verwirrung.

  • Da geht es um die Ausbildung, die ist dann doch so‘n büschen anders.

  • Moin,

    Tragschrauber sind lauter, auch dadurch unterscheiden sie sich.

    Kann mir vorstellen, das daher einige Plätze da differenzieren.

    Gruss Raller 

  • Sehr viele Plätze haben mit Anwohnern wegen "Lärmbelästigung" zu kämpfen.

    Damit der Platz überhaupt noch betrieben werden kann, werden dort die "lauten" Tragschrauber verbannt.

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Unruhestand
    Ralf

  • Jo, es gibt wirklich Plätze die keine Gyros wollen .. ( wegen Lärm oder so ) aber das muss man
    dann direkt klären.
    Es gibt m.W keine Gesetzmässigkeit wo Gyros und Flächen UL`s getrennt begutachtet werden im Flugbetrieb.

    Hat der Platz ne UL Zulassung, gilt die auch erstmal für Gyro.

    Die Inseln haben damals die Trikes ( gewichtsgesteuert) nicht haben wollen, in den 90ern, weil da waren ja noch die alten PPL`ler an der Macht und UL waren als Rasenmäher-Kasperkarren verschrien.
    Das wurde danach nicht mehr geändert, ich glaube auf den meisten Inseln sind Trikes noch immer nicht erlaubt.

    Hat aber wie gesagt nichts mit Gyros zu tun.

  • Es gibt die Klasse aerodynamische Steuerung, dann gewichtsraftgesteuert und als drittes Gyrocopter. 

    Unser Platz hat auch nur explizit eine Zulassung für aerodynamisch- und gewichtskraftgesteuert.

    Genau deshalb bin ich heute nur Trikepilot.

    Gruß Olaf 

  • Higgy schrieb:

    Jo, es gibt wirklich Plätze die keine Gyros wollen .. ( wegen Lärm oder so ) aber das muss man
    dann direkt klären.

    Ja, das ist so. Dabei sollte man sich vor Augen halten, das  Dreiachs-ULs und  Trikes einen Lärmgrenzwert von 60 db einhalten müssen. Gyros werden aber mit 69 db zugelassen, und haben damit "erhöhten Lärmschutz". Mit dem Krawall würde eine E-Klasse unter 1000 Kg nicht, bzw. nur sehr eingeschränkt fliegen.


    Es gibt m.W keine Gesetzmässigkeit wo Gyros und Flächen UL`s getrennt begutachtet werden im Flugbetrieb.

    Hat der Platz ne UL Zulassung, gilt die auch erstmal für Gyro.

    Stimmt. Aber dann müssen die Platzhalter den Betrieb mit Gyros oft einschränken, oft auch ganz einstellen, weil die Dinger zu laut (und auch in der Platzrunde sehr langsam) sind. (Siehe Sonderregelung für Gyros in der Betriebsordnung EDKV).

    Die Inseln haben damals die Trikes ( gewichtsgesteuert) nicht haben wollen, in den 90ern, weil da waren ja noch die alten PPL`ler an der Macht und UL waren als Rasenmäher-Kasperkarren verschrien.

    Das ist schade, da Trikes (für mich) eigentlich richtige ULs sind. Moderne Trikes lassen auch eine C 22 stehen und können mit einer C 42 ganz gut mithalten. Die sind alles andere als Rasenmäher-Kasperkarren.


    Das wurde danach nicht mehr geändert, ich glaube auf den meisten Inseln sind Trikes noch immer nicht erlaubt.

    Hat aber wie gesagt nichts mit Gyros zu tun.

    Wenn bei mir ein Trike kommt, wird es auch reingelassen. D-MXXX ist D-MXXX. Fertig.
  • Jep, ich hatte das auch ohne Wertung geschrieben ...

    Ich bin da ganz auf Deiner Seite.

    Und klar ...haben wir uns damals ALLE gewundert wie die Gryros auf einmal die " seit immer bestehende Lärm-Grenze" eunfach mal eben so aufweichen konnten. Da haben viele grosse Augen gemacht. (Geld regiert die Welt?)

    Klar sind einige (Drachen)Trikes besser und schneller und sichererer als einige andere "echte DreiAchser" ...

    Und selbst Motorschirm-Trikes sind inzwischen auf einem anderen "Level" als vor 20 Jahren ... an die 80 km/h mit Tüte sind keine Seltenheit mehr. Teilweise mit Viertakt-Motoren oder mit Doppelzündung etc...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.5 %
Immer!
32.4 %
Hin und wieder!
16.4 %
Nie!
9.2 %
Eher selten!
7.6 %
Stimmen: 238 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 10 Besucher online, davon 1 Mitglied und 9 Gäste.


Mitglieder online:
Heli 

Anzeige: EasyVFR