Ins Ausland ohne eigenes BZF 1 ??

Forum - Luftrecht
  • Also ich weiss nicht so recht. Wenn wir nach Mauritius rüberfliegen wird zwar immer ein Haufen Papierkram verlangt aber von LP war noch nie die Rede. Obwohl dort Englisch Amtssprache ist. Muss ich mal nachhaken. Aber nur heimlich...
    Gruss Stephan
  • Michael, ICAO gibt den Vorgaben, die Länder setzen es um, oder auch nicht. Wenn nicht, müssen sie es ICAO melden.

    Original doc English Proficiency ICAO:

    Glider and free balloon pilots and flight engineers: There is no language proficiency Standard
    applicable to these categories of personnel. However, Annex 1, Chapter 1, 1.2.9.3, contains a
    Recommendation that reads: “Flight engineers, and glider and free balloon pilots should have the ability
    to speak and understand the language used for radiotelephony communications.”


    Leider fand ich nichts in Bezug auf Luftsportgeräte, ich wurde sie aber unter "gliders", also Segelflieger, einstufen.

    Die Dänen kontrollieren angeblich verstärkt, die Franzosen kontrollieren hauptsächlich die Engländer! LOL
  • Für mich stellt sich das alles wie folgt dar:

    Als Inhaber einer deutschen SPL-Lizenz und dem BZF1 darf ich im deutschen Luftraum den Sprechfunk in englischer Sprache durchführen, ohne LP nachgewiesen zu haben:

    http://www.daec.de/themen/icao_language.php

    Wenn ich diesbezüglich schon falsch liege... dann passt der Rest auch nicht :-)

    Wie Hummingbird zitiert, ist die Umsetzung der Proficiency ländersache. Deutschland hat ja nun reguliert (s. o.), dass Luftsportgeräteführer ohne LP auskommen. Wenn nun also ein lieber Franzose mit seinem UL in unseren schönen Luftraum einfliegt, benötigt er keine LP und darf in englischer Sprache funken (sofern er dazu im Ursprungsland berechtigt ist und dieses Zertifikat von Deutschland anerkannt ist).

    Umgekehrt, wenn ich nun mit meinem BZF1 + SPL nach France düse, und es dort eine ähnliche Ausnahmeregelung wie in D gäbe (keine LP-Vorschrift für SPLer) dann dürfte das Ganze rechtmäßig sein. Nun weiß ich nicht, wie das konkret ist in France, welche Voraussetzungen UL′er in France erfüllen müssen, um auf Englisch funken zu dürfen. Aber so rein von der Logik her finde ich das eigentlich logisch ;-)

    Wer ist dagegen? Gut, die Tschechien, das haben wir schon gehört, die verlangen auch von uns ULern LP; aber ansonsten?

    Was meint ihr, wer kann widerlegen?
  • Mein Gott, jetzt kommst Du wieder mit dem "Telegraphieabkommen". Es sollte doch nicht so schwer zu erkennen sein, dass die LP sich mit dem Sprachvermögen befasst, das völlig abgekoppelt von allen anderen Bestimmungen den Flugfunkdienst aller ICAO-Staaten übergeordnet regelt. Dabei ist es total wurscht wer oder was aus welchem Flieger auch immer den Kontakt zum jeweiligen Flugfunkdienst herstellt.


    Es ist übrigens nicht richtig, was Du über Tschechien behauptest. Der Tschechische UL-Verband hat meine dahingehende Anfage per eMail und schließlich auch per Brief, im Gegensatz zur tschechischen Luftfahrtbehörde, die ihrerseits für alle Piloten den LP Level 4 verlangt, bis heute  nicht beantwortet.


    Michael


    PS: Mit dem letzten Absatz hast Du natürlich völlig recht!!

  • “Was erwarten Sie von einem Piloten, der mit einem nicht in Frankreich registrierten UL und einer nicht in Frankreich ausgestellten UL-Lizenz nach und in Frankreich fliegen will?" Das habe ich die französische Aviation-Civile gefragt, weil in jeder Hinsicht die nationalen Behörden über das "Wie" in ihrem nationalen Himmel entscheiden. Bisher habe ich das eher “legere” gesehen, bis mir ein anderer deutscher Pilot von einer Kontrolle erzählt hat. Für ihn keine Problem, weil AZF mit gültigem LPE.
    Und hier der wesentliche Teil der Antwort:
    "LPF is not requested for French microlight pilots if they do not have a radio on board: in this case, they must fly only through Class E or G airspaces, and only land on and take off from airfields where radio is not mandatory; or on and from microlight airfields.
    For foreign GA and microlight pilots, English (LPE) or French (LPF) is valid and mandatory on controlled airfields (but prior permission must be requested for microlights - see VAC)
    For uncontrolled airfields, we have 3 possibilities:
    Uncontrolled airfield with no radio transmission mandatory or with mention A/A on VAC = no LPF or LPE is needed. But if you have a radio on board, you may send auto-information messages in French or in English.
    Uncontrolled airfield with the mention on VAC "AD reserved to radio-equipped ACFT" = LPF or LPE mandatory.
    Uncontrolled airfield with the mention on VAC "AA communications in French only" or "Possible IFR Operations"= LPF mandatory. If an IFR procedure is published, prior permission is mandatory for microlights - see VAC."
    Völlig neu war für mich der letzte Teil. Es gibt in Frankreich genug unkontrollierte PLätze, an denen es auch IFR Verkehr geben kann. Für die brauch man nicht nur eine LP, sondern die auch noch in französisch......
  • QuaxC42 schrieb:
    NRW-Aviator schrieb:

    hips schrieb:

    Hallo NRW-Aviator,


    ..........................


    Hi Hips


    ........................ Ich hab diese Woche das LP gemacht....ist ein Einsatz von 20 Euro.......und Ruhe ist.


    HAllo Navigator,


    ich finde es ja toll das Du ja so ein sprachbegabter Pilot bist, aber viele besitzen nur schulenglisch Kenntnisse. Das reicht locker um mit etwas Übung mit FIS zu sprechen oder an einem Flugplatz zu landen. Es ist eben nicht mit den 20  Euro getan sondern erfordert für den üblichen Hobby Piloten hohen zeitlichen Aufwand um BZF I  und LP zu machen.


    Dabei sprechen  viele Deutsche wahrscheinlich besser Englisch als BZF I zertifizierte Piloten aus anderen europäischen Nachbarländern. ( Behauptung)


    Es wäre interessant welche Erfahrungen UL- Piloten bei unseren Nachbarländern gemacht haben. (ist ja nationale Angelegenheit und somit unterschiedlich) Vielleicht gibt es ja UL -freundliche Länder in unserer Nachbarschaft die sich über unseren Besuch freuen und keine so hohen  BZF I Hürden aufbauen. Die kommen wir dann gerne besuchen.


    Wie sieht es mit Dänemark, Tschechien, Polen, Niederlande, Ungarn, Italien  aus ?  Wer hat Erfahrung ?


    Grüße


    Peter


    Ungarn und Italien Nachbarländer? Hat sich politisch so viel während meines heutigen Mittagsschlafs getan?   ;-)
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.2 %
Nein
16.8 %
Stimmen: 173 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 59 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS