Fliegen ohne Flugleiter

Forum - Luftrecht
  • Tarutino schrieb:
    Ich verstehe nicht, warum die Diskutanten zu diesem Thema nicht zulassen wollen/können, dass möglicherweise weder das Eine noch das Andere eine -wie auch immer geartete- Berechtigung haben könnte.
    Die strikte Seite kommt ja nur von der einen Seite. ich habe niemanden hier gesehen, der immer eine Antwort und eine Information durch den BL fordert.
    Tarutino schrieb:
    Zielführend dürfte wie fast immer der gesunde Menschenverstand sein.
    Ja, der gesunde Menschenverstand basiert aber auf Erfahrungen und da hat nicht jeder die gleichen.

    Wer hier hat zB mal von den Höhenschlepps an der Winde gehört? Kenne ich so gut wie keinen, selbst unter Segelfliegern wissen eigentlich nur die Kunstflieger davon.

    und der gesunden Menschenverstand führt eigentlich dazu, dass man reinruft und auch mit einer Antwort rechnet. Sonst spart man sich nach eine Weile den Anruf und schon hat man den Scheiss mit dem Durchflug durch Box/Windenstrecke/etc/pp.

    Ask me how I know...

  • Steffen_E schrieb:
    Thomas Borchert schrieb:
    Warum eine Antwort eines BL nun ausgerechnet bei wenig Verkehr sinnvoll sein soll, erschließt sich mir wirklich nicht. 
    Weil man da nicht hört, was andere gerade machen und daraus die aktive Landerichtung erfährt.
    Hmm. Wenn anderer Verkehr da ist, dann hört man, was der macht, weil er es meldet. Wenn nicht, entscheidet man selbst, wie man landet. Die "aktive" Landerichtung ist die, die ein Pilot dann verwendet. Wo ist das Problem?
    Steffen_E schrieb:
    Thomas Borchert schrieb:
    Kunstflug: Die steht ja auch in der Karte.
    nicht immer, nur bei dauerhaften Boxen.
    Also, wenn es tatsächlich "geheime" Kunstflugboxen gibt, dann existieren die für andere Luftverkehrsteilnehmer ohnehin nicht - wie könnten sie? Dann wäre also vorbeifliegender Verkehr sowieso maximal gefährdet. Also ist es umso mehr Aufgabe der Kunstflugpiloten, ihre Position/ihr Vorhaben ordentlich zu melden.

    Steffen_E
    schrieb:

    Thomas Borchert schrieb:
    An Plätzen mit Segelflugbetrieb (aus der AIP erkennbar) fliegt man halt besser nicht über den Platz.
    ja macht deswegen ja auch keiner. Warum nur sehe ich da ständig was anderes? 
    You can′t fix stupid. Das ändert sich ja für Streckenflieger auch nicht durch einen BL. Und am Platz werden die paar Leute das schon lernen. 
    Steffen_E schrieb:
    Ist mir ein Rätsel, warum man die nicht haben will.
    Naja, das Thema ist ja nun bekannt: Weil sie (bislang) dazu führen, dass ein Flugplatz nur benutzbar ist, wenn sie da sind. Weil sie Geld (oder im Ehrenamt Zeit) kosten. Weil sie zu einer gefährlichen Verantwortungsumkehr führen. Weil sie eben nicht immer nur Gutes tun. Usw. usf. Lieblingsbeispiel: Jeder BL, der "eine Maschine im Endanflug" sagt, verhindert, dass die Maschine das selbst sagt. 
  • Herr-K schrieb:
    Ja, sie hat Funk. Da die Platzfrequenzen üblicherweise nur bis 3000 ft (GND) freigegeben sind, kann sie ihre Informationen (Springer in 2 Minuten usw) leider nicht über die Platzfrequenz an die Piloten, die auf dieser Frequenz sind, mitteilen.
    Ich wüsste jetzt von keinem Platz in den letzten 10 Jahren wo die Springermaschine nicht auf der Platzfrequenz Bescheid sagt - in 2 Minuten, sind draussen und meistens auch noch vom Boden wenn alle gelandet sind.
  • Steffen_E schrieb:
    Die Extrapoliererei von Chris, dass Radio nicht antworten DARF, ist doch völlig am Ziel vorbei
    Häh???
    Chris_EDNC schrieb:
    Aber ansonsten BITTE die Finger von der Sendetaste lassen. 
    [...]
    Ich appelliere lediglich, nicht zu funken.

    Eigentlich nicht schwer zu verstehen...


    Chris

  • Steffen_E schrieb:
    Ja, der gesunde Menschenverstand basiert aber auf Erfahrungen und da hat nicht jeder die gleichen.
    Zumal wir in einer in Watte gepackten Vollkaskomentalität unter übersteigerter Vermeidung JEDEN Risikos leben und damit der Aufbau von Erfahrung für kritische Situation wirkungsvoll verhindert wird. Der Nannystaat generiert als erstes eben doch nur ein übermässiges Selbst.
  • OkeP schrieb:
    Ich wüsste jetzt von keinem Platz in den letzten 10 Jahren wo die Springermaschine nicht auf der Platzfrequenz Bescheid sagt - in 2 Minuten, sind draussen und meistens auch noch vom Boden wenn alle gelandet sind.
    Wie erfährt denn das ein ankommender Flieger wenn Er bei der Sendung der Absetzmaschine noch zu weit weg ist um sie zu empfangen und nach seinem Einleitungsanrufs keinerlei Meldung mehr erhält?

    Übrigens haben wir was Dein Spruch von der Nannymentalität mindestens immer mehr Egoisten und feige Sprücheklopfer welchen die Sicherheit anderer völlig egal ist.

  • Postbote schrieb:
    Wie erfährt denn das ein ankommender Flieger wenn Er bei der Sendung der Absetzmaschine noch zu weit weg ist um sie zu empfangen und nach seinem Einleitungsanrufs keinerlei Meldung mehr erhält?
    Wie schon gesagt läuft das bei uns am Platz so, dass jemand von der Springergruppe am Boden das Funkgerät schnappt und per Blindmeldung sinngemäss sagt: Wir haben die nächsten 5 Minuten offene Schirme über dem Platz. Später dann nochmal Blindmeldung: Wir haben die nächsten 3 Minuten offene Schirme über dem Platz. Am Schluss dann: Alle Schirme sind am Boden. Jeder, der anfliegt, hört das und teilt seinen Anflug entspr. ein. Zudem hat es eine weithin sichtbare Blinkleuchte am Boden, welche in dieser Zeit aktiviert ist.

    Sowas könnte auch ein BL/FL whatever übernehmen, es ist dafür keine 2-Wegekommunikation erforderlich.


    Chris

  • Postbote schrieb:
    Wie erfährt denn das ein ankommender Flieger wenn Er bei der Sendung der Absetzmaschine noch zu weit weg ist um sie zu empfangen und nach seinem Einleitungsanrufs keinerlei Meldung mehr erhält?
    Wie sollte das gehen? Die Meldung der Absetzmaschine erfolgt doch (wie von Chris beschrieben) dann, wenn es akut ist. Nach der Erstmeldung meldet der Flieger ja immer weiter. Und irgendwann kommt dann die Meldung mit den Schirmen dazu. Ist ja auch (an allen mir bekannten Plätzen) nicht so, dass die mitten durch die Platzrunde treiben. Und so richtig schlecht zu erkennen sind sie auch nicht. Insofern ist die deutsche Unsitte, den Platz weiträumig zu schließen, auch etwas übertrieben. 
  • Thomas Borchert schrieb:
    Die Meldung der Absetzmaschine erfolgt doch (wie von Chris beschrieben) dann, wenn es akut ist. Nach der Erstmeldung meldet der Flieger ja immer weiter.
    Nein, bei uns kommen die Meldungen nicht vom Absetzer (der ist in der Zeit auf Zürich Radar weil in C unterwegs), sondern einer Person am Boden.


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Nein, bei uns kommen die Meldungen nicht vom Absetzer (der ist in der Zeit auf Zürich Radar weil in C unterwegs), sondern einer Person am Boden.
    Ich denke, so ist das auch in Deutschland vorgesehen. Die Platzfrequenzen sind bis 3000 ft begrenzt. Für die Kommunikation zwischen Absetzpilot und Person am Boden ist laut AIP GEN 1-16 der Kanal 126.730 vorgesehen.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.6 %
Immer!
30.5 %
Hin und wieder!
16.8 %
Nie!
9.3 %
Eher selten!
6.8 %
Stimmen: 279 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 35 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR