Wann Passagierberechtigung?

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Hallo zusammen, wie schnell oder langsam nach Scheinerhalt (in Flugstunden) habt Ihr die Passagierberechtigung gemacht? 

  • Habe sie ca 180 Stunden nach Scheinerhalt gemacht. Ich wollte mir einfach zu hundert Prozent sicher gehen dass ich wirklich safe bin, bevor ich nichtnur mich sondern auch meinen Begleiter womöglich in Gefahr bringe. 

    Stay safe und “Gut land”,

    Euer Ultra highperfomance Pilot Wastl

  • Hatte ja durch PPL-C/B die Paxberechtigung quasi geschenkt, trotzdem:

    Ich glaube man braucht nicht wirklich zu lange warten, nur solange, bis du dich fit fühlst. 

    Warum?

    Du hast ja deinen Schein gerade erst gemacht und (zumindest ist es bei den meißten so) in kurzer Zeit mehr Stunden gemacht als viele sonst so im Jahr schaffen. Also quasi eine hohe "momentane" Flugerfahrung.

    Was wären den deine Überlegungen? Warum warten?

  • ich hatte sie sofort gemacht. Die P-Berechtigung zu haben verpflichtet ja schließlich nicht zum PAXe  mitnehmen... das kam erst später, nach mehr Alleinflügen zu diversen Plätzen und entspr mehr Routine.

  • Ich hatte die Pax so schnell wie möglich nach Schein gemacht.

  • @francop: Ich selbst fühle mich „nur“ 18 h nach Scheinerhalt fit dafür. Ob nun der FL zur Saisoneröffnung mit drin sitzt und nix mehr macht oder ein Pax... mir eigentlich egal. Ich sprach allerdings kürzlich mit einem erfahrenen Piloten (> 20 Jahre Erfahrung) und der meinte, früher musste man dafür (nur bei uns am Platz?) Minimum 50 h nach Scheinerhalt haben. Heute eben direkt nach dem Schein schon möglich... bin nur auf Grund dieser Plauderei noch am Überlegen. Mein FL meinte dagegen:  Gerne jederzeit. Braucht wohl nur 2 Flüge mit ihm > 200 km mit mind. 1 Zwischenlandung.

  • Gerneflieger schrieb:
    eute eben direkt nach dem Schein schon möglich... bin nur auf Grund dieser Plauderei noch am Überlegen.
    Früher war es so, daß man nach Scheinerhalt (SPL) 60 Stunden nachweisen mußte und damit automatisch die Passagierberechtigung bekam. Da aber viele Piloten sofort ihre Freundin mitnehmen wollte und nicht erst Jahre später, wenn sie die 60 Stunden endlich voll haben, wurde die Regel durch die Flugprüfung zur Passagierberechtigung ersetzt.

    Ich hatte jedenfalls mal beim DULV angefragt und genau das als Antwort bekommen, als ich einmal angefragt habe, ob man mit entsprechend vielen Flugstunden im Buch nicht auch heute noch die Pax-Berechtigung "automatisch" bekommen könnte.

    Ich selber habe meine Pax-Berechtigung auch erst nach ca. 150 Stunden gemacht, weil ich da nicht noch einen Fußgänger mit reinreißen will, wenn ich selber Sch**** baue. Lustig war, daß der DULV bei mir nachgefragt hat, ob ich mich auf dem Antragsformular für die Pax-Berechtigung nicht vertan hätte. Ich hatte dort für die 200km Flüge zwei Helgoland-Flüge eingetragen. Die meisten Piloten machen wohl die Pax-Berechtigung mit ca. 20 Stunden im Buch. Für den Flug nach Helgoland muß man hingegen mindestens 100 Stunden im Buch haben und einen Flugplan einreichen, wenn man mit einem D-Mike unterwegs ist.

  • Ja, solche vereinsinterne Regelungen gab/gibt es sicherlich.

    Denke man muss halt immer drauf schauen wo das her kommt und welches Problem man lösen wollte

    Bei uns gab es damals im Segelflug bis knapp 10 Jahre vor meiner Zeit die Regel geschult wird auf Holzfliegern, mit Schein dann Kunststoff. Gab da tausende Begründungen warum, eine war, dass sich die Altvorderen die Plätze in den besten Flugzeugen sichern wollten ohne morgens um 8 auf dem Flugplatz zu sein.

    Ähnliches bei Mose...auch in den umliegenden Vereinen, da ging es dann oft darum, das sich die Altvorderen durch hohe Bedingungen selbst due Gastflüge gesichert hatten.

    Zeit ist ja Gott sei Dank vorbei

    Derzeit bin ich nur im Motorflugverein aktiv. Da haben wir für komplexeres Gerät (Einziehfahrwerk, Verstellprop und Autopilot) auch Mindesterfahrungen. Nicht mit dem Ziel zu restriktivieren sondern einen  geordneten Übergang zu schaffen/zu erleichtern. Völlig o.k.

    Wahrscheinlich meinst du ja Gastflüge in einem dir vertrauten Gerät zum Beispiel weil du im Verein darauf geschult hast. Da sind 18 Stunden doch schon ganz ordentlich

  • Gleich nach Schein. Meine Frau war mutig genug einzusteigen und hat mir voll vertraut.  ( Fug : 30 Min erweitert und natürlich über unser Haus ) 

    Ich schätze sie wird sich gesagt haben das ich selbst ja auch wieder heil runter kommen will. 

    So ist es bis heute geblieben. Beim Auto wie beim Motor Roller fahren. 

    :) 

  • high_performance_UL schrieb:
    Ich wollte mir einfach zu hundert Prozent sicher gehen dass ich wirklich safe bin, bevor ich nichtnur mich sondern auch meinen Begleiter womöglich in Gefahr bringe. 
    Das Eine hat doch mit dem Anderen überhaupt nichts zu tun, oder wird man dann

    etwa dazu gezwungen einen Passagier mitzunehmen?

    Ich habe direkt nach Erhalt die Berechtigung gemacht, einen Flieger gekauft und erst 2 Monate später

    erstmalig einen Passagier mitgenommen.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
70.6 %
Umschulung von Motorflug
15.3 %
Umschulung von Segelflug
14.1 %
Umschulung von Helikopter
0 %
Stimmen: 85 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 46 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 44 Gäste.


Mitglieder online:
sukram  b3nn0 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS