Wie war Euer Prüfungsflug?

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Mittags im Briefing hat unser Prüfer uns noch klar gemacht, dass er vor dem Startlauf von uns laut aufgesagt hören will, was wir machen, wenn a) wir bis zur Halbbahnmarkierung nicht abgehoben haben, b) die Leistung unterhalb 500ft nachlässt oder c) die Leistung oberhalb 500ft nachlässt (so ′ne Art neurolinguistisches Programmieren). Wenn man das nicht macht, zieht er gnadenlos das Gas raus.

    Als ich Stunden später auch irgendwann mal dran war, hatte ich das natürlich vergessen.

    Immerhin war er konsequent und als ich sofort nachgedrückt hab, um die Geschwindigkeit zu halten und rechts voraus das Feld ansteuern wollte, hat er das Gas wieder reingeschoben und ich durfte weitermachen. Hat dann ja auch geklappt.

    Im Briefing hat es ihn noch interessiert, was wir meinen, wie der Breezer im Kurvenstall reagiert. Hat er dann auch in der Prüfung ausprobieren wollen. Und dann noch das: "Mach mal nicht so ′ne Pussy-Kurve, gib mal her. I have command". Da wusste ich dann auch, wie schwer ich bei 2g (oder mehr?) sein kann. War für Ihn normal, war er doch ehemaliger Tornadopilot und macht Kunstflug... *grins*

  • Ich erinnere mich nur noch an 1 Detail: Während ich in der Platzrunde unterwegs war (Prüfer am Boden), drängelten sich ein paar platzfremde Luftrowdys rein, die untereinander recht forsch am Funk plapperten, aber den Verkehr oder Ansagen anderer in der Platzrunde (einschl. mir) völlig ignorierten und sich dann vor mich setzten zur Landung. War ziemlich sauer auf die, hat der Prüfer aber auch mitgekriegt und es mir nicht irgendwie negativ angekreidet.

  • Mr. Lucky schrieb:
    Im Briefing hat es ihn noch interessiert, was wir meinen, wie der Breezer im Kurvenstall reagiert. Hat er dann auch in der Prüfung ausprobieren wollen. Und dann noch das: "Mach mal nicht so ′ne Pussy-Kurve, gib mal her. I have command". Da wusste ich dann auch, wie schwer ich bei 2g (oder mehr?) sein kann. War für Ihn normal, war er doch ehemaliger Tornadopilot und macht Kunstflug... *grins*


    Klingt nach Tom J. ;)
  • Meiner wollte erst die Ziellandeübungen. 2 gemacht, beide versemmelt. Immerhin konnte ich zeigen daß ich slippen kann, scheint nicht selbstverständlich zu sein.

    Sagt der: mhmja, Du bist jetzt ja bestimmt schon Mega nervös... jetzt fliegen wir erstmal. 
    Höhe halten, Vollkreise, ok. Dann die Stallübung. Vogel schüttelt sich leicht, sackt durch, ich laß den sacken... sacken... Korrektur mit Seitenruder..  Ich an Prüfer: ok?  Prüfer: ja... endlich mal einer der nicht beim kleinsten Gewackel abbricht!  Nase runter, weiter gehts.
    Dann Landung an anderem Platz, Prüfer wollte nach XXX, Grasplatz in der Nähe.  Ich: da bin ich aber noch nie gelandet. Prüfer: ok, dann machen wir nen tiefen Überflug.
    Getan, heim, bestanden.
    ---

    Übrigens, SUPER Stories die ihr da erzählt!
    Ich hab auch noch eine vom BZF I.  5 Prüflinge, Köln->Stuttgart. Alle in Köln losgeflogen.  Dann Anflug auf Stuttgart.  1. Meldung in STR am Platz, da sagt der Prüfer: danke meine Herren, Sie können jetzt rausgehen!
    Einer durchgefallen (das war glasklar, der konnte nichts), alle anderen bestanden. Ohne Landung.
    Der Prüfer hatte auch zu Beginn gesagt: "keine Fallen". Gemeint war: er wird nicht versuchen uns ein Bein zu stellen... man liest ja im Web daß schon Leute durchgefallen sind weil die sich ein D-Mxxx  gewählt hatten um dann damit auf einem Platz zu landen, der nicht für UL zugelassen ist.

    Mr Lucky hat gesagt:...dass er vor dem Startlauf von uns laut aufgesagt hören will...

    Ich war mal im Ausland bei einer deutschen Flugschule.
    Ich stehe am Rollhalt und sage.... abflugbereit Rollhalt Piste xyz, rolle auf und starte.  Sagt der FL: nein, das machst Du nicht. Du rollst auf und bleibst stehen. Dann sagst Du laut:
    "Startabbruch am Boden: Gas raus, bremsen, geradeaus rollen und nicht seitl ins Gras.
    Startabbruch in der Luft: drücken, geradeaus weiterfliegen, landen. Keine Umkehrkurve unter 1000 ft AGL"
    Er sagte auch daß er schonmal erlebt hätte daß einer beim Abbruch am Boden erstmal ungebremst etwa 1km durch die Botanik gehoppelt wäre.
  • Maraio schrieb:
    Immerhin konnte ich zeigen daß ich slippen kann, scheint nicht selbstverständlich zu sein.
    Da muß ich Dir leider recht geben. Slippen ist heute wohl echt nicht mehr selbstverständlich. Wenn ich so zurückblicke hatte ich während der Ausbildung und danach insg. drei Fluglehrer an Bord, die soviel Angst vor dem Slippen in Bodennähe (also im Endanflug) hatten, daß sie ausgestiegen sind oder es mir nachdrücklich verboten haben, wenn sie mit an Bord sind. :′-(

    Bei meiner Flugprüfung habe ich die Klappen bei den Ziellandeübungen nur auf Stufe 1 (=15°) gesetzt und den Rest mittels Slippen, dann auch bis Ruderanschlag, reingezirkelt. Die Klappen habe ich aber auch erst im Gegenanflug gesetzt. Um ganz am Anfang ohne viel Höhenverlust in die Position zu kommen (= Anfang des Gegenanflugs), bin ich ohne Klappen geflogen und habe in den Kurven kräftig die Nase nach unten gedrückt, um mit ordentlich Tempo eng kurven zu können und so weniger Höhe zu verlieren als mit den langsamen weiten Kurven. Geradeaus ging es dann wieder langsam vorwärts.

    Der Prüfer meinte am Ende nur, daß er eine so sportliche Flugprüfung selten gesehen hätte. Aber sein Magen wäre vom Segel-Kunstflug einiges gewöhnt. :-)

    Merke: Ein UL kann auch im Segelflug mit 60° Bank kurven, man muß dafür die Nase kräftig runter drücken und Fahrt aufnehmen. :-D

  • Bin ich jetzt Außenseiter, da ich keinen Prüfungsflug mit UL gemacht habe? Bin halt vom Segelflug gekommen und 1999 reichten 5 Flugstunden auf UL und schon hatte man den Schein 2 Wochen nach dem PPL-C...

    Dafür hab ich aber PPL-C (die und den PPL-B habe ich einige Jahre später noch mal in CZ gemacht - Ausflaggen - ZÜP lässt grüßen - da war die um einiges "Sportlicher" als hier), PPL-B und LAPL-A Prüfungen geflogen, die allesamt recht witzig waren ;-)

    mfg

    Micha

  • cbk schrieb:
    bin ich ohne Klappen geflogen und habe in den Kurven kräftig die Nase nach unten gedrückt, um mit ordentlich Tempo eng kurven zu können und so weniger Höhe zu verlieren als mit den langsamen weiten Kurven. Geradeaus ging es dann wieder langsam vorwärts.
    das ist aber auch ein merkwürdiger Plan...
  • Schnickes schrieb:
    Wie bist du wieder zurück gekommen?
    Bei allen Lizenzen die ich gemacht habe (sogar schon beim Gleitschirm) ist es so, dass du nach der bestandenen Prüfung kein Flugschüler mehr bist und deshalb nicht mehr mit Flugauftrag fliegen kannst.
    Da du den Schein aber noch nicht hast, bist du auch kein Scheininhaber, darfst also nicht als Pilot fliegen.
    Das mag sein, aber die Praxis sieht so aus, dass Du nach der Prüfung mit Flugauftrag ( des Prüfers) zurückfliegst und das Ergebnis erst nach der Landung am Heimatplatz erfährst...... und das ist dann wieder im Rahmen der Vorschriften. :-)
  • Steffen_E schrieb:
    das ist aber auch ein merkwürdiger Plan...
    Tja...muss man 2 mal lesen ;-)
    cbk schrieb:
    Bei meiner Flugprüfung habe ich die Klappen bei den Ziellandeübungen nur auf Stufe 1 (=15°) gesetzt und den Rest mittels Slippen, dann auch bis Ruderanschlag, reingezirkelt. Die Klappen habe ich aber auch erst im Gegenanflug gesetzt. Um ganz am Anfang ohne viel Höhenverlust in die Position zu kommen (= Anfang des Gegenanflugs), bin ich ohne Klappen geflogen und habe in den Kurven kräftig die Nase nach unten gedrückt, um mit ordentlich Tempo eng kurven zu können und so weniger Höhe zu verlieren als mit den langsamen weiten Kurven. Geradeaus ging es dann wieder langsam vorwärts.
    Vermutlich meinst du:

    Ich habe mich bewusst entschieden nicht in voller Klappenstellung zu landen u.A. weil sich dann einfacher slippen läßt. Da die Mindestgeschwindigkeit damit grösser ist (Klappe 1 vs 3) habe ich die meine Geschwindigkeit entsprechend erhöht.

    Interpretieren könnte man:

    Ich zirkel mich zur Landung, wenn es sein muss mit vollen Ruderausschlägen. Werte nach Handbuch und Verfahren nach Checklisten sind für mich nicht bindend

    Ausgangslage des Themeneröffners war: Wie war bei euch die Prüfung?

    Ich halte das für extrem wichtig, dass die Botschaft ist: fliege so wie dein Fluglehrer dir das beigebracht hat u.a. mit der Verwendung deiner Checklisten.....kein Freestyle, kein folgen kruser Themen.

    Klar, jeder hat seinen eigenen Stil und du setzt deinen ja für dich erfolgreich um....muss aber zugeben wenn ich Fluglehrer oder Prüfer wäre (bin ich beides nicht) hätte ich da noch Fragen gehabt und mir da noch 1-2 Sachen zeigen lassen

    Ach ja...und der Begriff Position kommt aus dem Segelflug und ist querab des Lande T (bzw imaginären T) in 150-200m Höhe (nicht Anfang des Gegenanfluges, den der ist schlichtweg der Beginn des Gegenanfluges)

  • francop schrieb:
    Tja...muss man 2 mal lesen ;-)
    ja nu, ich hab′s  5 mal gelesen und war noch immer erstaunt.

     :-)

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
70.6 %
Umschulung von Motorflug
15.3 %
Umschulung von Segelflug
14.1 %
Umschulung von Helikopter
0 %
Stimmen: 85 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 62 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 58 Gäste.


Mitglieder online:
HansOtto  JPM  Chris_EDNC  Nordex 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS