SPL Flugschule in der Region Braunschweig

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Hallo Leute!

    Als "Neuer" konnte ich den Thread leider nicht im Alten Thema erstellen, daher habe ich das Ganze neu angelegt. 

    Kurz zu mir - Sebastian, 37 Jahre alt - seit 2010 im Forum stiller Mitleser. Seit 2014 Motorschirmpilot und nun Jahre der finanziellen und charakterlichen Reifung (wieder) fest entschlossen den Schein endlich anzupacken. 

    Aktueller Stand ist, dass Hildesheim (45 Min. Fahrt) und Magdeburg (1:10h Fahrt) meine nächstgelegenen Flugschulen wären. 

    Die 1. Frage vorweg - gibts zu einer der Schulen (MD hat ja sogar 2) was Positives/Negatives zu berichten? Werde bei den Schulen - soweit Corona das erlaubt nochmal selbst Vorstellig und mache mir noch ein eigenes Bild. 

    Die nächste Frage geht i.R. der Schulungsmuster. Irgendwann möchte ich mir natürlich auch den Traum vom eigenen Flieger erfüllen. Ohne jemals ein UL selbst geflogen zu sein, hatte ich schon immer eine Affinität zu Hochdeckern ala C42/FK9 etc. Keine Ahnung warum, kann ich auch nicht weiter sachlich begründen :-) Vor- und Nachteile beider Bauweisen sind mir (zumindest theoretisch) bekannt...

    in Hildesheim wird laut Internet auf Eurostar geschult. In MD bei den Schulen auf C42. Auch was das Chartern in den nächsten Jahren nach der Ausbildung angeht, tendiere ich da bauchmäßig eher i.R. C42. 

    Nun die Frage: Ist es sinnvoll trotz der weiteren Anfahrt gleich auf dem Muster geschult zu werden, was mich sich auch aller Wahrscheinlichkeit nach auch als Soloflieger Chartert?

    Oder - genau umgekehrt gedacht - macht es Sinn sich auf einer anderen Maschine schulen zu lassen, um dann auch schon mal einen Vergleich ziehen zu können? Nach der Ausbildung dann nur noch ein par Einweisungsflüge mit FI auf der C42 zB?

    Eine 3. Frage hab ich zusätzlich noch zum Kauf einer Maschine - auch wenn das noch ferne Zukunftsmusik ist: Wenn ich irgendwann fertig bin und mir nach ein par Jahren Fliegerei eine eigene Maschine kaufe (evtl. anderes Muster als C42 zB) - wie läuft so ein Kauf rein praktisch ab?

    Kann man zu so etwas einen FI mitnehmen, der einen auf das ggf. neue Muster einweist und zusammen mit einem Überführt/Probefliegt? 

    Oder stumpf ins Auto setzen, hinfahren, angucken und selbst nach Hause fliegen?

    Sorry für die letzte - vielleicht etwas dämliche - Anfängerfrage, aber wie macht man sowas genau?

    Viele Grüße

    Sebastian

  • spalter83 schrieb:

    Kann man zu so etwas einen FI mitnehmen, der einen auf das ggf. neue Muster einweist und zusammen mit einem Überführt/Probefliegt? 

    Oder stumpf ins Auto setzen, hinfahren, angucken und selbst nach Hause fliegen?

    Sorry für die letzte - vielleicht etwas dämliche - Anfängerfrage, aber wie macht man sowas genau?

    Ich bin mit der Bahn hingefahren, hab mit der Vorbesitzerin (Fluglehrerin) drei Flüge von 20-30 Minuten zur Einweisung gemacht (8 Landungen), anschließend einen 20 minütigen Alleinflug mit einer Landung und bin dann am nächsten Tag damit mit zwei Zwischenlandungen von Bayern nach Schläfrig-Holstein geflogen. "Stumpf ins Auto setzen" hat den Nachteil, dass man dann wieder hinfliegen muss, um die Karre abzuholen... *grins*
  • Moin,

    mach den Schein in der Schule welche Dir persönlich am sympathischsten ist, es spielt überhaupt keine Rolle auf was Du schulst und was Du später mal kaufen willst.

    Mach erstmal den Schein, über den Kauf kannst Du Dir Gedanken machen wenn es soweit ist.

    Stefan

  • spalter83 schrieb:

    in Hildesheim wird laut Internet auf Eurostar geschult. In MD bei den Schulen auf C42. Auch was das Chartern in den nächsten Jahren nach der Ausbildung angeht, tendiere ich da bauchmäßig eher i.R. C42. 

    Nun die Frage: Ist es sinnvoll trotz der weiteren Anfahrt gleich auf dem Muster geschult zu werden, was mich sich auch aller Wahrscheinlichkeit nach auch als Soloflieger Chartert?

    Generell würde ich schon sagen, daß es Sinn macht auf der Maschine zu schulen, die man auch nachher fliegen will. Im speziellen Fall "C42" würde ich aber doch eher auf einer anderen Maschine die Schulung machen. Der Hintergrund ist, daß eine C42 keinen normalen Steuerknüppel hat sondern einen Center-Stick. Entsprechend ist dann der Gashebel zwischen den Beinen. Die Anordnung von Knüppel und Gas ist also nicht Standard. Außerdem ist die C42 so gutmütig, daß man sich da manche Marotten antrainiert, die bei anderen Flugzeugen sehr schnell sehr übel ausgehen können.

    Also wenn Du wirklich dein ganzes Leben lang auf c42 fliegen willst, mach die Ausbildung auf einer c42. Aber willst Du auch mal etwas anderes fliegen, mach die Ausbildung nicht auf einer c42, auch wenn es auf der anderen Maschine länger dauert.

  • spalter83 schrieb:
    in Hildesheim wird laut Internet auf Eurostar geschult.
    In Hildesheim schult eine Schule mit Eurostar und Bristell, die andere Schule mit Aeroprakt-32. Der Verein schult auf Remos G3.
  • Hi Sebastian,

    gute Entscheidung ;-)

    Wenn du noch ganz am Anfang stehst würde ich auch neben dem SPL auch den LAPL in Betracht ziehen. LAPL auf Motorsegler geflogen kostet etwa das gleiche und du hast es hinterher einfacher doch mal auf Motorflugzeug umzuschulen o.ä.

    Manchmal bieten das auch Vereine an (auch Segelflugvereine)

    spalter83 schrieb:
    Die 1. Frage vorweg - gibts zu einer der Schulen (MD hat ja sogar 2) was Positives/Negatives zu berichten? Werde bei den Schulen - soweit Corona das erlaubt nochmal selbst Vorstellig und mache mir noch ein eigenes Bild. 
    Denke ein eigenes Bild ist wichtig. Die Chemie muss stimmen und der Platz muss auch irgendwie praktisch erreichbar sein. Ob du da nun on block 3 Wochen am Platz bist (z.B. in Oerlinghausen oder Pritzwalk) oder immer zur Schule hinfährst ist eigentlich egal...muss für dich passen. Ich persönlich fände es nervig 1:10 zu fahren, dann 3h auf dem Flugplatz rumzuturnen und dann 1:10 zurück und am Ende bist zu 1h geflogen. Am Anfang ist das sicher p.k. wird aber auf Dauer zäh.

    Es gibt hier aktuell einen Thread der beschreibt wie wichtig es ist stetig zu schulen (Fortschritte und auch Frust)...hat den gelesen?

    spalter83 schrieb:
    Die nächste Frage geht i.R. der Schulungsmuster. Irgendwann möchte ich mir natürlich auch den Traum vom eigenen Flieger erfüllen. Ohne jemals ein UL selbst geflogen zu sein, hatte ich schon immer eine Affinität zu Hochdeckern ala C42/FK9 etc. Keine Ahnung warum, kann ich auch nicht weiter sachlich begründen :-) Vor- und Nachteile beider Bauweisen sind mir (zumindest theoretisch) bekannt...
    Schulungmuster und spätere Flugzeugwünsche würde ich trennen. Warum? Ersteinmal ist es wichtig, dass s.o. die Chemie stimmt und du schnell voran kommst. Mit einer guten Ausbildung ist es eigentlich egal, welches Muster du später fliegen wirst. (das regelt dann eine gute Einweisung) Und: Mit der Ausbildung und Erfahrung ändern sich ziemlich sicher auch deine Ansprüche oder Rahmenbedingunge (z.B. mal ein Umzug)
    spalter83 schrieb:
    Eine 3. Frage hab ich zusätzlich noch zum Kauf einer Maschine - auch wenn das noch ferne Zukunftsmusik ist: Wenn ich irgendwann fertig bin und mir nach ein par Jahren Fliegerei eine eigene Maschine kaufe (evtl. anderes Muster als C42 zB) - wie läuft so ein Kauf rein praktisch ab?
    Auch hier gibt es einen guten Thread (finde den gerade nicht) wo ein Fliegerkollege einen eine Zodiac kauft und einfach böse auf die Nase fällt. Leider auch lesenswert...2 Empfehlungen: Wie oben geschrieben: Erstmal über die Anforderungen klar werden (hast ja Zeit) und bei allem was mit Kauf zu tun hat einen Profi mit zu rate ziehen. (Einfach um sachlich zu bewerten und nicht "Haben wollen" Effekt)
    spalter83 schrieb:
    Kann man zu so etwas einen FI mitnehmen, der einen auf das ggf. neue Muster einweist und zusammen mit einem Überführt/Probefliegt? 
    Man kann nicht nur, man sollte sogar. Finde das ist eine ganz wichtige Einstellung zur Fliegerei sich vernünftig einweisen zu lassen, geht ja auch oft relativ easy und schnell. Leider fallen wir spontan 2 tödliche Unfälle ein, wo sich Menschen zum Teil frisch nach dem Schein nicht einweisen lassen haben recht schnell nach dem Start gestorben sind. Soll keine Angstmacherei sein, sondern einfach nur Bewusstsein schaffen, dass einen kein Zacken aus der Krone fällt mit Lehrer zu fliegen.
    cbk schrieb:
    Generell würde ich schon sagen, daß es Sinn macht auf der Maschine zu schulen, die man auch nachher fliegen will. Im speziellen Fall "C42" würde ich aber doch eher auf einer anderen Maschine die Schulung machen. Der Hintergrund ist, daß eine C42 keinen normalen Steuerknüppel hat sondern einen Center-Stick. Entsprechend ist dann der Gashebel zwischen den Beinen. Die Anordnung von Knüppel und Gas ist also nicht Standard.
    Hier sind cbk und ich unterschiedlicher Ansicht. Das Fluggerät ist eigentlich nicht relevant (es sein denn es ist so ein High Performance Teil was dich erstmal lange überfordert, aber...) wichtiger ist die Chemie und das regelmäßige fliegen...

    Alles andere ist danach eine Sache der Einweisung und ein guter Lehrer wird dich immer vorher auch nach deinen Erfahrungen fragen und dich da abholen wo du stehst

    (und das eine C42 zu gutmütig ist halte ich für einen Trugschluß)

  • cbk schrieb:
    Im speziellen Fall "C42" würde ich aber doch eher auf einer anderen Maschine die Schulung machen. Der Hintergrund ist, daß eine C42 keinen normalen Steuerknüppel hat sondern einen Center-Stick. Entsprechend ist dann der Gashebel zwischen den Beinen. Die Anordnung von Knüppel und Gas ist also nicht Standard.
    Das halte ich für nicht so gravierend. Ob man nun direkt vor oder neben sich mit dem Knüppel rumrührt, ist relativ egal. Da fände ich die Umstellung von Stick auf Steuerhorn schon gewöhnungsbedürftiger. Auch das Gas ist nicht so wild. Die Umstellung von Gasschieber mit Drehknopf zur Feineinstellung rechts in der Mittelkonsole (im Breezer) auf simplen Gashebel links (im Kiebitz) empfand ich als kaum erwähnenswert.
  • Herr-K schrieb:
    In Hildesheim schult eine Schule mit Eurostar und Bristell, die andere Schule mit Aeroprakt-32. Der Verein schult auf Remos G3.
    Welches ist "die 2. Flugschule" mit der Aeroprakt? Bei Google finde ich nur die o.g. mit Bristol/Eurostar und daneben noch die Gyro-Schule. Dort wird lediglich eine Shark beworben...

    Ansonsten euch allen schon einmal Danke für die Antworten. Ich werd allen Schulen mal einen Besuch abstatten und das persönliche Miteinander beurteilen. 

    LAPL scheidet aus, da meines Wissens dort meine Motorschirm-SPL nicht angerechnet wird. Und falls ich in meinem Leben doch noch mal 6 richtige Kreuze setze und dauerhaft in der Echo-Klasse heimisch werden möchte, gönne ich mir auch nochmal den LAPL als neuen Schein. (Die Threads und Diskussionen mit allen Pro und Contras habe ich hier auch schon verschlungen und für mich bewertet). 

    Ziel meinerseits ist definitiv ein eigenes Flugzeug, dies ist in meiner Gehaltsklasse nur in der UL-Klasse möglich. 

    Der (Um)Weg über TMG zur Kostenersparnis ist mir auch bekannt. Verein scheidet aber aufgrund meiner Arbeitszeiten (Schichten) aus. Überwiegend würde ich mich wohl relativ kurzfristig unter der Woche vormittags schulen lassen, da ist eine Flugschule eher das Mittel der Wahl.   

  • spalter83 schrieb:
    Welches ist "die 2. Flugschule" mit der Aeroprakt? Bei Google finde ich nur die o.g. mit Bristol/Eurostar und daneben noch die Gyro-Schule. Dort wird lediglich eine Shark beworben...
    Schau mal bei der Gyro-Schule auf die Preisliste: Dort findet man die A32.
  • Hallo Sebastian,

    ich kann Dir aus eigener Erfahrung die Flugschulen in MD empfehlen, Tolle Leute, toller Platz und gute Preise. Mehrere Fluglehrer stehen zur Auswahl. Ich habe damals mit einem Schnupperflug " Pilot für einen Tag" angefangen und damit auch mein Muster gefunden. Gerade am Anfang sollte man ein wenig ausprobieren, dann fällt einem die Entscheidung leichter. Auch den Fliegerarzt sollte man rechtzeitig konsultieren, ehe man Ausbildungsverträge unterschreibt. Hat man dann den Schein, hat MD Hallen zum Unterstellen für absolut gute Preise zu bieten, und auch eine Werkstatt ist am Platz. Mein Flieger steht dort sicher und die jährlichen Services kann ich am Platz erledigen. Ich fliege übrigens Tragschrauber.

    Fliegergruß

    Gyrolutz

    D-MMWT   

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
70.6 %
Umschulung von Motorflug
15.3 %
Umschulung von Segelflug
14.1 %
Umschulung von Helikopter
0 %
Stimmen: 85 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 40 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 37 Gäste.


Mitglieder online:
b3nn0  PeterM  sukram 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS