Entscheidungshilfe benötigt

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Moin "Fliegerkollegen",

    ich bräuchte mal Eure Tipps bzw. Entscheidungshilfen von erfahrenen Leuten.

    Folgende Situation:
    ich bin mittlerweile 52 und schon seit gut 30 Jahren absolut begeistert und fasziniert von der Fliegerei und arbeite mittlerweile auch am Fraport an den großen Fliegern als Lademeister.
    Modellfliegrei hab ich mal probiert... - ist nix für mich.
    PC-Simulator hab ich von Anfang an bis Heute - find ich gut, interessant usw. ist aber halt nur virtuell.
    Angefixt von diversen UL-Rundflügen und einigen UL-Youtubern (ua. Pilot_Frank) stehe ich jetzt direkt vor der Entscheidung meine SPL-Lizenz zu machen. Eine gute, erfahrene und sympatische Flugschule hab ich auch schon gefunden, bei der ich am letzten Freitag eine weitere Schnupperstunde geflogen bin. Bei aller Begeisterung bin ich jetzt trotzdem echt am Zweifeln...
    Ein ganzes Wochenende lange Gespräche mit meiner Frau - hin un her - ja und nein... hühh und hot...
    Die großen und alles entscheidenden Fragen sind:
    Was mache ich mit meinem Schein ? Nutze ich das entsprechend ? Chartern auf Dauer ist ne ziemlich teure Angelegenheit. Habe ich später die Möglichkeit irgendwo einzusteigen in ne HG ? Das weiß ich jetzt alles noch nicht...
    Und dann einfach so ins Blaue hinein so nen Schein machen - ist ne ziemlich schwierige Entscheidung.
    Und vertagen mit 52 ist nicht... entweder jetzt oder nie.
    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Denkanstösse für mich, die mir eventuell als Entscheidungshilfe dienen könnten.

    Vielen Dank schon mal - ich hoffe, dass hier zahlreiche Ideen, Anregungen und Denkanstöße zusammenkommen.

    Wäre ja jammerschade, wenn man dann irgendwann später denkt...: "hätte ich doch..."

    Liebe Grüße
    Joachim

  • Klingt für mich als hättest du dich eigentlich schon entschieden;-)....

    Also machen 

  • Hallo Joachim,

    hier meine persönliche Sicht:

    Lieber jetzt als wann anders. Ich hab mir immer gesagt: Selbst wenn ich den Schein nicht fertig mache, haben sich die Stunden gelohnt. Man lernt so viel, fordert sich ganz neu und hat tolle Erfahrungen in jeder Flugstunde. Meiner Meinung nach war das gut investiertes Geld, selbst wenn ich den Schein nicht abgeschlossen hätte. 

    Ausserdem wird es immer Argumente gegen das Fliegen geben. Es ist immer teuer, zeitaufwändig und nie ganz ungefährlich. Deshalb solltest du den Motivationsschub jetzt nutzen, sonst fängst du vielleicht nie an. 

    Und die Frage nach Haltergemeinschaft/Kauf/Charter ist meiner Meinung nach eine, die man sich auch nach Scheinerhalt noch lange nicht stellen braucht, weil man gut daran tut, weiter beim Fluglehrer zu chartern um weiter seine Hilfe und Rat zu haben. Die Fliegerei ist sehr teuer, aber ist gut investiertes Geld, selbst wenn man irgendwann wieder aufhören muss. 

  • Moin,

    da wirst du ungefähr so viele verschiedene Antworten bekommen wie Forumsmitglieder angemeldet sind.

    Es gibt mehrere Ebenen:

    - finanziell: kannst du es dir erlauben, ein paar Tausend Euros auszugeben, ohne das deine Familie zurückstecken muß?

    Falls ja, Glückwunsch. Dann ist finanziell nicht mehr Schaden drin als ein versauter Urlaub oder ein Fehlkauf beim Gebrauchtwagen. Dann bleibt etwas Ärger, aber der vergeht auch. Lohnen kann sich ein Hobby eh nicht, man tauscht Geld und Zeit in Vorfreude, Erlebnis und gute Erinnerungen, da gibt es keine Preisschilder.

    - zeitlich: bei der FraPort hast du mit Sicherheit Schichtdienst, hat den Vorteil, du hast mal frei, wenn alle anderen im Büro sitzen. Blöd ist, im Rhein-Main-Gebiet haben viele Schichtdienst, somit bist du trotzdem nicht allein unterwegs. Gerade die Plätze rund um FRA haben viele Mitglieder, die am und um den Flughafen arbeiten, das macht Chartern und Schulen trotzdem etwas mühsam. Nach der Schulung ist es auch nicht ganz einfach, einen Stellplatz für das eigene UL zu finden, wenn man dem Problem der Charterverfügbarkeit aus dem Weg gehen wollte. Das kostet am ende auch Zeit für An- und Abfahrt zum Platz etc.

    - persönlich: es kommt vor allem auf deine Sichtweise an: ist Ausprobieren und nicht Fortführen eine Art Niederlage für dich? Oder ist es eine positive Bereicherung, weil du es für dich getestet hast, auch wenn es nicht das hält, was du erhofft hast? Ich habe verschiedene Hobby-Phasen, manchmal ist das Eine ganz vorne, mal das Andere. Dieses Jahr leidet mein Moped, weil ich mit meinem E-Bike Radtouren mache. Trotzdem ist Mopedfahren ein positiver Teil meiner Erfahrungen ( ab hier kommt wieder Teil 1 mit den Finanzen ins Spiel ). 

    Fang mit dem Schein an, lerne ne Menge nette Leute kennen, schau, ob deine Familie dich ( er ) trägt und mache viele kleine Schritte, dann hast du auf einmal eine Lizenz und jede Menge neue Erfahrungen und Erlebnisse.

    Gruß Raller

  • Im Großraum Rhein-Main gibt es attraktive Chartermöglichkeiten, so dass Du mit frischer SP-Lizenz nicht gleich viel Geld in die Hand nehmen musst, um fliegen zu können. Beispielsweise könntest Du Mitglied im LSV Rhein-Main werden, der am Flugplatz Worms fliegt. Das ist ein kleiner Verein ohne Flugschule, der eher den Charakter einer größeren Haltergemeinschaft hat. Der LSV Rhein-Main hat einen älteren Eurostar, der jedoch in Topzustand ist und nach dem altersbedingten Ausscheiden mehrerer Piloten nur wenig geflogen wird. Eine sehr empfehlenswerte Flugschule bietet dagegen beispielsweise der LfV Mainz. Dort könntest Du nach Lizenzerhalt sogar eine WT 9 Dynamic fliegen. Darüber hinaus gibt es im  Raum Mainz-Worms weitere gute Angebote, bei Vereinen ebenso wie bei kommerziellen Flugschulen.

  • raller schrieb:

    Moin,

    da wirst du ungefähr so viele...

    eine Ergänzung noch:

    die Fliegerei kann eine Partnerschaft u.U. enorm belasten. Auch dies solltest du bei deinen Überlegungen berücksichtigen.

    Ist deine Frau von der Idee ebenso begeistert und (oder) hat sie selbst ein recht zeitaufwändiges Hobby  -> alles bestens. Ansonsten kann, bzw. wird es zwangsläufig zu Spannungen kommen

  • @raller @Pinie

    Vielen Dank für Eure schnellen und ausführlichen Antworten.
    Ist halt ein sehr umfangreiches und komplexes Thema, dem man sich mit 52 anders nähert, als mit 20.
    Eigentlich viel zu "vernünftig". Finanziell ist kein Problem ist für mich eher so ne art "Kosten/Nutzung Rechnung" obwohl natürlich jedes Hobby sich nie "lohnt". Nur hier steh ich einfach vor 2 Türen ohne Scheibe zum "durchlunzen"...

  • WagnerJo schrieb:
    Nur hier steh ich einfach vor 2 Türen ohne Scheibe zum "durchlunzen"...
    Das ist doch immer so im Leben, die Zukunft ist nicht planbar, machen wir uns doch nichts vor.

    Mein Tip: Machen! Und danach weiterschauen.

    Alternative ist nicht machen mit 100% Wahrscheinlichkeit, dass Du es in 10 Jahren bereust.

    Achja: Eine gute Frau würde sich da nie in den Weg stellen.

    Chris

  • Schein u dann gleich mal 30h chartern zum reinkommen sind wohl so 10T

    Pro Jahr zumindest 20 h chartern um in Übung zu kommen sind auch 2,5 T

    Wenn das Geld da ist sofort loslegen.

    Wenn man finanziell keinen Weg hat mindestens 20 bis 30h zu Fliegen im Jahr lieber bleiben lassen...

  • Die meisten SPL Scheine vergammeln irgendwo in Schubladen.  Das liegt daran das sich das Hobby halt doch anders darstellt als erwartet und eben auch deutlich teurer.  Würden alle fliegen die einen Schein haben und durchaus auch ein Medikal bekommen würden, die Luft würde nur so brummen. Fakt ist aber es hat sich auf niedrigem Niveau eingependelt. 

    Und wenn du dich wie dieser Frank "raushauen" willst und fliegen für dein Ego brauchts würde ich den Schein nicht machen. 

    Mit einer eigenen Maschine allerdings hättest Du aber die Chance auch Deutschland komplett zu erleben von  Küste bis Alpen . Unvergessliche Eindrücke,  viele schöne Städte und tolle Erlebnisse zum sammeln. Es ist hier taumhaft schön, ohne fliegen wäre ich da nie hingekommen. 

    Dann ist fliegen unbezahlbar. 

    Das ist ein Privileg das sich halt nur wenige leisten können und garantiert auch so sehen. 

    Grüße 

    QDM  

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
85.8 %
Nein
14.2 %
Stimmen: 331 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 32 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS