Prüfung Naviaufgabe

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • QDM, du solltest etwas vorsichtiger sein mit deinen Unverschämtheiten. Du lässt volle Kanne den Angeber raushängen und machst im gleichen Atemzug einen haarsträubenden Fehler. Aber da du ja mit FIS fliegst, sagst du, kann ja nix passieren – als ob die auf solche Knallchargen wie dich warten würden.

    Das Ganze dann in einem Thread in dem jemand der gerade anfängt mit Navigation, um Hilfe bittet. Finde den Fehler.

  • Naja, ich denke mal das wohl niemand eine derartige lange Strecke ohne Hilfsmittel abfliegt....Büschen stark auf die Kacke gehauen, aber ansonsten ist ja nix passiert. 

    Auch wurde im weiteren Verlauf der Thread durch viele kritisch hinterfragt so das man nicht wirklich fürchten muss der nächste Frischling bewirbt sich für den Darwin Award 

    ALSO: Haken dran und locker bleiben 

    Und klar: Es gibt Strecken wo man nicht wirklich auf die Karten schauen muss...hat wohl jeder. NUR: Um die Vorbereitung kommt man eben nicht drum herum 

  • QDM schrieb:
    Ich denke da habe ich eher eine leichte Strecken Nav- Aufgabe gegeben , das können hier garantiert viele. Bin sicher das bekommst Du auch hin.   Einfach hoch ( vielleicht 7500 ft ) und über alles rüber. Halt mal bei FIS Fragen ob die 13b aktiv ist vielleicht nur bis 5000 ft. Nach Fritzlar kurzen Moment bisschen mehr süd/west oder halt fragen.  Sonst nur noch fliegen und ab und zu die Tanknadel beachten.:)  Und nach dem Start in Sylt noch kleines Stoßgebet an den Heiligen Rotax ( Wg. dem hungrigen  Wattwurm) . :) 

    QDM 

    ------

    .... ich habe mir, nur mal so aus Gnaz, die Strecke angeschaut. Wenn es nicht mehrere Kempten gibt, wären das 814 km längs durch Deutschland.... ich bin da definitiv raus, ohne Karte, ohne Transponder und auf 7.000 ft! in direkter Linie, großen RESPEKT...... jedes einzelne der Vergehen entlang der Strecke aufzuzählen, hm............ Hut ab du Held!!! Ich muss seiner Zeit den falschen Fluglehrer erwischt haben  ;-) ....... bin ja schon froh meinen Platz im Walde ohne navigatorische Hilfe wieder zu finden..... 

  • Was wären denn die ganzen Vergehen? Ich zähle 2 ED-R und die müssten dann noch aktiv sein. 

  • @Schnickes:

    Durch den Schlenker über Fritzlar kommt er auf FL 75 durch Frankfurts Class C Luftraum. Läßt er den Schlenker weg und fliegt wirklich direkte Linie, sind da nur zwei ED-Rs, die man vorab erfragen müßte, ob sie aktiv sind.

  • Den Schlenker habe ich nicht berücksichtigt. Aber „jedes einzelne der Vergehen entlang der Strecke aufzuzählen, hm“ war offensichtlich mal einfach so in den Raum geworfen wie vermutlich auch die Idee die Strecke mal eben so nur mit Kompass zu fliegen. 

  • Wobei ich zugeben muß, daß ich bei sehr gutem Wetter, also sehr guten Sichtweiten, die Strecke von den Nordseeinseln zurück nach Bielefeld praktisch auch ohne Karte finde. Der erste große Wegpunkt ist da der Fliegerhorst Wittmund, dann kommt der Dümmer (ein sehr großer See) und von da ab geht es dann Richtung Universität Bielefeld. Den sehr großen hellgrauen Betonklotz vor dem dunkelgrünen Teutoburger Wald sieht man mitunter echt aus 60km Entfernung bereits vom Dümmer aus.

    Aber sowas kann man nicht planen. Das weiß man nur, wenn man die Strecke schon mehrfach abgeflogen ist.

  • QDM schrieb:
    Die Stecke Sylt - Kempten habe ich w g den wenigen Hindernissen und Beschränkungen im Kopf.  Da reicht mir ein oller Kompass.

    Wohlwollen betrachtet.

    Hindernisse im Kopf heisst: Terrestrische Navigation – aber eben mit den Daten im Kopf. 

    Beschränkungen im Kopf heisst: Lufträume im Kopf.

    Beides gegeneinander abgeglichen und man sollte zurechtkommen. Das wäre die Aufgabe.

    Nur mit Kompass ohne koppeln auf der Strecke geht sicher nicht. Wäre reines Glück bei Kempten rauszukommen. Ist man nur schon auf 5° genau, kommt man irgendwo zwischen Bodensee und Starnberger See raus. Aber auf 5° genau nur mit ′nem ollen Kompass? Ich wette da entstehen dann schon eher so Fragen wie: Ist das da rechts voraus jetzt der Schwarzwald oder bin ich schon in Tschechien??? 

    Realistisch gesehen. Es ist eine interessante Idee für einen Wettbewerb (zum Spass, ohne WettKampfKrampf). Mit Karte, Kompass, Uhr. Wer die kürzeste Strecke schafft hat gewonnen (Zeit ist egal). Zwischenlandung erlaubt. 

  • Ich empfehle mal den ganzen Thread zu lesen. Erst moppt man mich weil ich mit 3 Navis an bord zu viele habe dann empfehle ich mal eine leichte Strecke nur mit Kompass und Fis zu fliegen ( eher als unterhaltenden Beitrag gedacht ,  ist wahrscheinlich auch verboten) und schon kommt der Nächste mit dem Messer.   

    Also ich bin die Strecke jedenfalls mehrfach geflogen halt nicht in einem Stück sondern mal nach Süden und mal nach Norden. In 7500ft  oder 7000 ft. Und ein Navi war auch an Board. Es war aber genau so einfach wie ich es beschreibe. Bezüglich der ED-R s braucht ich auch keine FIS Anmeldung. Zuhören reicht . Wurde auf der Strecke zig mal von anderen abgefragt ob aktiv. Einfach den kurs Direkt To  fliegen.  Den gibt es ja zum Glück sehr genau elektronisch.  Das Wasser im Norden ist ja als Auffanglinie bestimmt nicht zu übersehen. Ein bisschen an den Inseln langhangeln und Sylt ist in Sicht. Wer mal ein paar Jahre geflogen ist bekommt das hin und die Strecke ist wirklich so easy.

    Zur Not lese ich die Position an den Autobahnschilder ab.(Mal gespannt was darauf kommt :)     

    Terristische Navigation  auf Strecken die ich kenne ,bei guten VFR Bedingungen, auch über größere Entfernung, ist jedenfalls nicht das Problem.  

    QDM


  • QDM

    Deine Aussage ist nicht so ohne weiteres als ironisch zu erkennen:

    QDM schrieb:
    Ich brauch selbst  überhaupt kein Navi. Eigentlich auch keine Karte. Die Stecke Sylt - Kempten habe ich w g den wenigen Hindernissen und Beschränkungen im Kopf.  Da reicht mir ein oller Kompass.

    Und die Einschränkungen kommen jetzt auch allmählich. Jetzt soll gutes VFR-Wetter sein. Was ist das für dich? Irgend ein „direct to“ gibt es auch plötzlich.

    Deine Ansage war aber eindeutig: „Kein Navi. Eigentlich auch keine Karte. Hindernisse und Beschränkungen im Kopf.“ Mit deinem letzte Beitrag bestätigst du es ja noch mal ganz unironisch.

    Also, die Herausforderung steht. Sylt-Kempten auswendig. Die kürzeste Strecke gewinnt. Wer macht mit?

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
85.9 %
Nein
14.1 %
Stimmen: 361 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 40 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 38 Gäste.


Mitglieder online:
francop  trauntaler 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS