Flugplatz finden aus der Luft

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Moin,

    aber warum sollte ich beim Navigieren mit Ipad nicht mitkoppeln? Das ist schon leicht pauschal verallgemeinert, das die Navi-Nutzer nur tumb der Linie folgen und ansonsten das Hirn auf Tagträumerei gestellt haben ;-)

    Nichts, was bei der Kartennutzung gemacht wird, muss beim Navi wegfallen. Aber es kommt einiges an Optionen hinzu, die ich persönlich sehr schätze. Und sich dieser Optionen zu berauben, widerspricht der Idee des Fliegens komplett. Flieger waren eigentlich immer die Speerspitze der Technik, warum also in diesem Fall zurück zu Papier und Bleistift?

    Gruß Raller

  • es gibt keinen Unterschied von moderner Nav software mit der moving Map und dem mitplotten auf der ICAO Karte.  Der Finger vom  GPS ist nur genauer. Platzrunden fliegt man auf exaktem Kurs und hat keine Probleme mit dem Flugplatzgegnern. Unbekannte Flugpläze finden und korrekt anfliegen !  ist total easy.

    Ich habe drei von den Dingern an Board. Da fällt auch nichts aus.  Werde gewarnt wenn ich mal durch Thermik an einem Deckel kratze. Wie schnell ist man mal über einen Platz mit Fallschirm drüber gerauscht ?   Nicht mit der Software da knallt die rote Warnung.  

    Bei allem was man heute so beachten muss, und das ist auf Langstrecke in unbekanntem Gebiet deutlich komplizierter, ist eine gute Nav Software meiner Meinung nach unerlässlich. 

    Lebbe und Technik geht weiter . 

    Heißt ja nicht, dass man es auch mal wieder old style probieren kann.   Ich bin eher darin besser geworden seit ich nach moving map fliege und nicht zwei Kompass Zahlen zur Deckung zu bringen. ( Garmin 296 )  

    QDM 

  • Ich will auch die goldene ICAO-Karte....

    Erstmal bin ich so einer, der die Flugplanung "auf einem Bierdeckel" macht (in Wirklichkeit ist es ein Notizklotz).
    Wohin-Entfernung-Kurs(ja!)-Flugzeit-Frequenz.
    Nächster Platz in der nächsten Zeile.
    Ich fliege UL, Sprit hab ich immer genug. Mit superviel Sicherheit wird nachgetankt, da muß ich nix rechnen. Wind wird erflogen. Druckhöhe/evtl. zu kurze Pisten hab ich im Auge, gehe aber sowieso nie an die Grenzen, so daß ich rechnen müßte. Der Kompaß im Flieger hat etwa 20° ′Mißweisung′...

    ABER ich hab die ICAO-Karten um ′meinen′ Platz herum großformatig gescannt, auch blattübergreifend. Und wenn ich wo hin will, drucke ich den/die fraglichen Ausschnitte bunt aus - Querformat A4. Da werden die Kurslinien eingezeichnet. Die Ausdrucke kommen dann auf so ein Klemmbrett, und in einer ′flugfreien′ Ecke ist der Zettel vom Notizklotz luftzugsicher befestigt.
    Dahinter liegen dann noch die benötigten Anflugblätter aus AIP.
    Das Klemmbrett hab ich auf den Knien, immer. Nur beim Anflug lege ichs weg, wenn Platz in Sicht, weil das irgendwie befreiend wirkt.

    Dann hab ich ein 5" Smartfone, das klebt mit Klettband am Panel (ist nicht mein Flieger), und ein 10" tablet aufm ′Beifahrersitz′, VFRnav läuft auf Beiden.
    Und ich stelle fest:  früher hatte ich die Einstellung: Du mußt mit Karte fliegen, und hab das auch gemacht. Schööön nach den nächsten Funktürmen/Windrädern gesucht, Bahnlinien, Flüsse, Seen. Und so. Finger auf der Karte. Also ich kann das wohl ganz brauchbar.
    Jetzt bin ich "schlampiger". Ein Blick aufs Navi: alles klar. Dann hab ich auch mal wieder ein schlechtes Gewissen und fliege deshalb mehr mit der Karte nach Hause. Und gucke trotzdem immer mal aufs Navi. Speziell um Frankfurt herum... wie willst Du nur mit Karte knapp an so einen 3500 ft Luftraum entlang fliegen?
    Kürzlich hatte das Tablet mal gesagt, es wäre zu warm, es hätte deshalb alle möglichen apps beendet (VFRnav auch).... nach Abkühlung könne man diese wieder starten.... aha?!  Aber ich hatte ja zwei backups, also keinerlei Stress.
    (Seitdem hab ich bei Sonne ein Handtuch aufm tablet liegen).

    Im Sommer komme ich aus Frankreich, air-to-air Platz dicht an der Grenze... da rufe ich Saarbrücken um meinen Flugplan aufzumachen. Da sagt der Turm, Sie sind schon 1km in der Kontrollzone... ich sage umpf, das kommt davon wenn man mit Karte fliegt... der sagt, kein Problem....

    Gestern war ich in Gelnhausen, die hatten Mitflugtag, ziemlich viel los. Sagt einer aufm Funk: da ist einer im Gegenanflug oder so ähnlich, nur kennt der wohl die Platzrunde nicht.... ich innerlich: umpf... ein Blick aufs Navi (1/10 Sekunde), stimmt.... war zu sehr mit fliegen/rausgucken beschäftigt... ich sage denen, sorry, Moment, wird korrigiert...
    Nur per Karte hätte ich über 10 Sekunden benötigt, mir erstmal draußen die Dörfer anzugucken und mit dem Anflugblatt zu korrelieren.

    Was ich eigentlich sagen will: BEIDES, Karte und Navi, macht für mich Sinn.


  • Richtig fliegen macht richtig Sinn - und alles, was dabei unproblematisch unterstützt, macht ebenfalls richtig Sinn.

  • Cirrus schrieb:
    Ich habe es so gelernt, dass ich immer weiss wo ich gerade bin (nicht nur meistens und ungefähr) so dass ich meine Position jederzeit in der Papierkarte finde
    ... Ich kann nicht erkennen, welcher Erfahrungshorizont sowas schreiben läßt. Drei Wolken und 15 Turbulenzen später brauche ich eine neue Positionsbestimmung und die bindet Ressourcen, die für andere Dinge nicht zur Verfügung stehen. Das noch über einem aktiven, beliebten Segelflug Gebiet und der Stresslevel steigt exponential.

    Ich packe das einfach mal in die Schublade "sentimentales Gequatsche".
  • Mit Verlaub, ich würde die Aussage, es ist ja vielleicht nicht einmal eine Meinung, eines Fliegerkollegen nicht als ′Gequatsche′ bezeichnen. Warum jemand anders unnötig auf die Palme bringen. Paß auf, gleich geht es (wieder mal) los und Ihr beschmeißt Euch wieder mit Dreck, anstatt sachlich beim Thema zu bleiben. Echt schade in diesem Forum. Hab ich so sonst noch nirgends erlebt <Kopfschüttel>.

    Schönen Feiertag!

  • Interessantes Thema, hierzu hat ein Kollege aus Großbritannien einen Artikel geschrieben. Da scheint bei der CAA (= unser LBA) ein Umdenken statt zu finden. 

    (Spoiler alert! Artikel ist in Englisch ;-)

     Navigation: The CAA′s new thinking

    VG

    Limapap

  • Maraio schrieb:
    ich würde die Aussage, es ist ja vielleicht nicht einmal eine Meinung, eines Fliegerkollegen nicht als ′Gequatsche′ bezeichnen. Warum jemand anders unnötig auf die Palme bringen.
    Nun, ich habe es nicht bezeichnet, ich habe es nur in eine von mir so beschriftete Schublade gepackt. Und wenn wir schon über Palmen reden ... wir haben hier im Moment eine Ballung an ... sagen wir mal: Veteranen im Forum, die allesamt von fraglos interessanten Dingen aus alten Zeiten erzählen und uralte Verfahren propagieren, die fraglos in den 60ern hoch aktuell waren, über die Auslassungen zu Trudelerprobungen und Testpiloten-Geschichten decken wir mal den milden Mantel der Alters-Nachsicht.

    Karte vs. Navi - sicher KANN man die Diskussion führen, wobei der Ausgang durch ganz banale Realitäten von vornherein klar ist. Erst wenn man beginnt, die Realitäten in Frage zu stellen und zu verleugnen, wird der Ansatz einer Diskussion daraus - und genau da wird aus dem Beitrag das Gequatsche. So einfach ist das ...

  • JWagner schrieb:
    über die Auslassungen zu Trudelerprobungen und Testpiloten-Geschichten decken wir mal den milden Mantel der Alters-Nachsicht.
    Warum? Vielleicht interessiert sowas manche hier doch ein wenig? Falls solche Berichte den eigenen fliegerischen Horizont übersteigen, einfach nicht mitlesen.....
  • sozusagen schrieb:
    Falls solche Berichte den eigenen fliegerischen Horizont übersteigen
    Sischer doch ... "Trudler aller Länder, vereinigt Euch!"
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 71 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS