Flugplatz finden aus der Luft

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Hallo zusammen,

    ich mache zur Zeit meine Ausbildung zur SPL Lizenz und stehe demnächst vermutlich vor meinen ersten Alleinflügen. Allerdings fällt es mir nach wie vor ziemlich schwer Flugplätze aus der Luft zu entdecken. Gestern erst wieder bin ich mit einem meiner Flugleherer vom Checkflug von einem fremden Platz zurückgekommen - an unserem dürfen keine Platzrunden geflogen werden, und habe in der etwas tiefer stehenden Sonne nichtmal unseren eigenen Platz bzw. Meldepunkt für den Einflug gefunden. Wir haben uns dann zwar beide herzlich darüber amüsiert, dass ich nichtmal mehr nachhause finde, aber das Problem ist leider doch recht auffällig, auch wenn ich nach etwas rumgeeiere letztendlich doch noch hingefunden hab.

    Und nun wollte ich fragen ob ihr irgendwelche Tipps und Tricks habt wie ich bei meinem ersten Überland Solo in der Zukunft nicht verloren gehe und im schlimmsten Fall sogar oben bleiben muss.

    Für ein paar hilfreiche Ideen wäre ich euch sehr dankbar.

    Viele Grüße...

    ULBOB

  • Also, wenn Ihr sogar Meldepunkte für den Einflug zu Eurem Flugplatz habt, scheint das ja ein größerer Platz zu sein. Da hilft Fielmann oder Mister Spex! :-) Nee, Spaß beseite, ganz normal, dass du dieses Problem hast. Hab ich auch an fremden Plätzen. Du wirst zwar hier im Forum einige Navigations -und Orientierungsgurus erleben, aber die meisten kennen das.
    Du machst eine Flugvorbereitung und suchst dir schon markante Geländemerkmale raus, die du am fremden Platz suchst und alles ist gut. Dann kommst Du zum Platz und was ist? Nix! Die Augen schweifen 360 Grad in der Gegend rum und den Platz findet man dann doch erst viel später.
    Und da wir beide ja hier unter uns sind, Airnav Pro mit den georeferenzierten Anflugkarten ist eine ungemeine HIlfe! ;-)

    Gruß Frank

  • Hey ULBob,

    Einen Blick auf Google Maps hilft mir immer ungemein. Hier kann ich sehen,mobile markante Objekte wie Seen, Gebäude, Eisenbahnschienen mir den Anflug erleichtern. Ansonsten wirst du mit der  Zeit ein Auge für Plätze (insbesondere Graspisten ) entwickeln.

    Gruß Flyit

  • Viele Plätze sind auf dem Landwege schwerer zu finden als aus der Luft, finde ich. ;-)

    Mein Tipp: Schau Dir, wenn du dich unsicher fühlst, bevor du losfliegst die Gegend erst mal mit GoogleEarth an!

    Suche dir darin evtl. markante Punkte, Auffanglinien (Strassen, Flüsse, Bahnlinien usw.) und geh den Anflug auf dem Bildschirm ein paar mal durch. Wenn man unbekannte Plätze anfliegt kann es sehr hilfreich sein, wenn man dadurch einen Eindruck von den Bebauungen am Platz hat, denn das ist meistens das erste woran man einen Flugplatz von weitem schon erkennen kann. Die Landebahn selbst, vor allem wenn es ein Grasplatz ist, entdeckt man oft erst wenn man schon direkt darüber fliegt. Es ist ja nicht so, dass man blind wäre, aber manche Plätze sind wirklich nicht gut zu erkennen. Das Problem ist dann, dass man schnell nervös wird und das gilt natürlich für einen Anfänger ohne Erfahrung erst recht.

    Also: erstens mit GoogleErth daheim "üben" und dann: niemals aus der Ruhe bringen lassen!

    Gruß - Rüdiger

  • Völlig normal. In der Ausbildung wird ja auch größtenteils ohne Navi gelernt. Fliegt man an einen vorher unbekannten Platz hilft nur eine super Vorbereitung den zu finden.  Gibt es ein auffälliges Merkmal in der Nähe ? Wo ist die Auffanglinie wenn ich ihn verpasst habe? Wie helfe ich mir wenn ich ihn nicht finde ? ( Z B FIS bitten mich zu führen) Gibt es die Möglichkeit für ein QDM ? ( Das kann man zur Übung immer mal anfordern).   Dann fliegt man gewöhnlich drüber und findet den erst mal unten, macht sich mit der Lage vertraut.  Ganz toll sind Graspisten in grüner Landschaft. Das ist aber alles Teil der Ausbildung. 

    In der Praxis ist das nachher viel einfacher mit unseren modernen super Navis.  Oft habe ich einen fremden Platz bis zum Eindrehen in den Endanflug nicht gesehen. Selbst bei einem  riesig großen. Aber das tolle ist, sobald ich die Platzrunde im Display  abgeflogen bin  schiebt ihn eine unbekannte Kraft unten immer  genau an das Ende vom Strich. :)   

    "voilà das ist er" - immer und zuverlässig. Muss nur cool bleiben.  Interessant ist, das er manchmal sogar an einem anderen Fleck ist als ich innerlich vorher es vermutet habe. Das Navi lügt eben  nicht.

    Aber ohne Navi , "old style" , macht es viel mehr Spass.  

    QDM

    PS. Liebe Grasplatzeigner  Manchmal wäre es nett wenn ein paar mehr von diesen rotweißen Reitern aufgestellt wären und der Windsack nicht so niedlich klein  :) 

  • Von wegen Grasplatz in gruener Landschaft: Nicht unbedingt die Piste suchen, sondern nach groesseren Hallen Ausschau halten...


    Chris

  • Hallo,

    >
    > Allerdings fällt es mir nach wie vor ziemlich schwer Flugplätze aus der Luft zu entdecken.
    >

    Das ist vollkommen normal und das trainiert sich erst mit der Zeit und wird dann besser.

    Mein Tip:
    Auf Springerbetrieb und/oder möglichen Windenstartbetrieb achten / anfrangen
    und dann ersteinmal deutlich über Platzrundenhöhe den Platz überfliegen um
    ihn zu "finden" und einen "Überblick" zu bekommen.

    Gleich "von Aussen" im ersten Anflug einen Platzrunden-Gegenanflug "treffen"
    zu wollen, ist an vielen Plätzen wirklich schwierig!


    Markante Kartendetails sind Türme, Autobahnen, Eisenbahnen, Gewässer und gerade
    in D die recht exakt erfassten Waldgebiete / Waldkanten.

    ...gut vorbereiten und üben...   ;-))

    Ich habe Plätze in unserer nähren Umgebung, da muss ich heute noch 3 mal
    hinschauen, um sie zu finden  :-)


    BlueSky9

  • Die wenigen Plätze, die ich in meiner Ausbildung bisher angeflogen hab, hab ich auch nicht gleich selbst gefunden. Zur Not hab ich aber kostenlose Navi-Apps auf dem Handy, die mir im Zweifelsfall weiterhelfen. Zum Einen ist das "Rocket Route" mit der kostenlosen "OpenFightMap" (OFMA) und zum Anderen ist das "AirMate". Die eigentliche Navigation läuft bei mir nach aktueller Papierkarte und ich versuche dann auch den Platz selbst irgendwie Anhand von Auffanglinien (oder Windparks) zu finden. Aber bevor ich vorm Dunkelwerden gar nicht mehr runter finde und oben übernachten muss, bis ich wieder landen darf, wird auch mal geschummelt. :-)

    BlueSky hat′s auf den Punkt gebracht: Vorsicht bei Plätzen mit Springern und Flegelsiegern, ansonsten in sicherer Höhe suchen.

    Gruß Lucky

  • Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Gut zu wissen dass es nicht mir alleine so geht! :)

    -- Also, wenn Ihr sogar Meldepunkte für den Einflug zu Eurem Flugplatz habt, scheint das ja ein größerer Platz zu sein. Da hilft Fielmann oder Mister Spex! --

    Haha, könnte man meinen!! :D Unser Platz Pattonville (EDTQ) ist aber nicht besonders groß, aber wir haben sehrviele bewohnte Gebiete außenrum weshalb es bei uns keine Platzrunde fürMotorflieger und ULs gibt, sondern nur Direktanflüge über Pflichtmeldepunkte.  :)

    Jedenfalls werde ich mir den hinweis mit GoogleEarth auf alle Fälle für dienächsten Male zu Herzen nehmen und werde es dann auch so machen, dass ich denPlatz erst aus größerer Höhe suche und überfliege und mich dann vernünftig indie Platzrunde einordne wenn ich mir ein Bild gemacht habe von der Situationvor Ort. Und ich hoffe dass ihr Recht behaltet und das ganze mit ein WenigRoutine dann doch etwas besser wird!

    ULBOB

  • Die Orientierung in der Luft ohne Navi gehört für mich zu den schwierigsten Aufgaben in der Fliegerei. Der Punkt ist aber, dass sich in der Praxis kaum jemand gezielt damit befasst. Natürlich ist man in der Ausbildung die Plätze z.T. ohne Navi angeflogen. Sobald man aber den Schein hat, fliegt man wie selbstverständlich immer mit Navi.
    Ich persönlich habe es mir immerhin zur Aufgabe gemacht mein Heimatrevier aus der Luft so gut zu kennen, dass ich aus einem Umkreis von 60-80km ohne Navi immer zum Platz zurückfinde. Nun haben wir es hier im Ruhrgebiet natürlich auch leicht, hier wimmelt es nur so von Landmarken. Aber wenn man das einmal konsequent übt merkt man erst, wie schwierig das ist. Mein Respekt gilt allen, die vor 20 Jahren oder mehr ohne Navi das Fliegen erlernt haben. Da wird ein Flug zu einem 200km entfernten Platz zu einer echten Herausforderung.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 80 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS