Anfängerfrage : UL oder PPL ?

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Mmh,

    also mit Kiwi- und Aussie-Englisch komme ich klar. Bei den Amis war ich bisher nur einmal auf der Durchreise. Da empfand ich es aber als schwerer verständlich als der Slang in den zuerst genannten Ländern.

    Wobei die Kommunikation vor Ort weniger ein Problem ist als die Kommunikation am Telefon und insb. am Funk. Wenn das Hintergrundrauschen beträchtlich wird oder viele in einem Raum durcheinander quatschen, man nur Sprachfetzen mitbekommt und daraus den ganzen Text erschließen muß, hört es bei mir ganz schnell auf.

    Aber bei dem Problem ist die Sprache eher egal. Switcher Dütsch im Radio während der Autofahrt mit dröhnendem Motor nebendran ist für mich auch unverständlich.

  • Moin Moin,

    eine Anmerkung noch zur Ausgangsfrage:

    Hatte vor ewigen Zeiten mal einen Evektor Eurostar als UL in EDWC gechartert. Nun bin ich gerade in Hessen und wollte E fliegen und war total überrascht, dass man in Worms eine Evektor Sportstar RTC (Ich würde fast sagen zu 80% ein Eurostar auf LSA Bedingunen gepimmpt) für das gleiche Geld chartern kann.

    Und was soll ich sagen: Geiler Flieger, der die Vorteile beider Klassen vereint....ich hoffe, dass die LSA Chartermöglichkeiten in Norddeutschland Einzug halten 525-600kg Diskussion geschnappt werden.

    Grüße

    Francop

  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 5 Jahre.
  • Fliegeraas schrieb:
    Wie man′s nimmt: einer der Nachteile beim UL an den ich mich noch nicht gewöhnt habe ist eben die Anfälligkeit für Thermik oder Böen. Sei dir im klaren darüber, dass du an manchen Tagen ordentlich durchgeschüttelt wirst, dass muss man abkönnen. Eine schwerere Echo-Konstruktion liegt da stabiler in der Luft, stärkstes Argument ist eben das Rechen-Gleichnis.
    Bis zu welcher Höhe ca. ist beim UL die Thermik relevant?
  • FlightControl schrieb:
    Bis zu welcher Höhe ca. ist beim UL die Thermik relevant?
    Hallo! 
     
    Ich war im Sommer von Bruchsal in Richtung München unterwegs, es war rauf bis FL75 bockig. Es war heiß, leichte CU-Bewölkung und da würde ich mit Passagieren keine Flüge um die Mittagszeit machen. Es ist halt auch eine Frage was du machen möchtest, bei Reiseflügen kann man sich die Thermik nicht immer aussuchen, wenn du nur zum Spaß um den Kirchturm fliegst dann geht das auch Abends.
  • FlightControl schrieb:
    Bis zu welcher Höhe ca. ist beim UL die Thermik relevant?

    Das kann man pauschal nicht sagen, ist jedes Mal anders. Tendenziell, wenn möglich einfach über die Wolken steigen da ist′s fast immer ruhig. Oder früh morgens und abends fliegen da ist die Thermik noch nicht da oder schon wieder sehr schwach.

    Gruß Kurt

  • FlightControl schrieb:
    Bis zu welcher Höhe ca. ist beim UL die Thermik relevant?
    Bei Bewölkung: bis zu den Wolken-Tops (die aufsteigende Warmluft zeigen diese ja genau an)

    Bei Blauthermik, also wolkenlosem Himmel: bis zur Inversionsgrenze, ersichtlich durch die sich abzeichnende Grenzschicht

    Darüber ist Ruhe.

    Gerd

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 39 Besucher online, davon 1 Mitglied und 38 Gäste.


Mitglieder online:
Dr. Speed 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR